Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Urteil Fahrradstraße: CDU fordert Stadt auf in Berufung zu gehen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Urteil Fahrradstraße: CDU fordert Stadt auf in Berufung zu gehen ++

Die Stadt Hannover sollte umgehend gegen das Urteil zur Fahrradstraße Kleefelder Straße in Berufung gehen. Das fordert die CDU-Ratsfraktion und hat einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Die Berufungsfrist endet bereits in wenigen Tagen. Wenn die Stadt nichts unternimmt, so habe das Urteil nicht nur eine komplette Neuordnung des Verkehrsraumes in der Kleefelder Straße zur Folge, sondern wohlmöglich auch darüber hinaus, beklagt die CDU. Es sei durchaus realistisch, dass auf Grundlage des Urteils der Autoverkehr in allen Fahrradstraßen stark eingeschränkt bis verboten würde. Bereits bestehende Parkplatzknappheit würde weiter zunehmen. Es sei unabdingbar, dass bei einer so wegweisenden Frage der Verkehrspolitik ein zweitinstanzliches Urteil eingeholt werden muss, mein die CDU-Ratsfraktion. Das Verwaltungsgericht hatte in seinem Urteil zur Kleefelder Straße gefordert, dass Fahrradstraßen auch wirklich Vorteile für Radfahrer bieten müssen. Nur ein entsprechendes Verkehrsschild aufzustellen, reiche nicht aus. Parkenden Autos müssten etwa von der Straße verschwinden. Zudem dürften nur noch Anlieger die Straße befahren.