Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Hannovers Kohleausstieg besiegelt und vorgezogen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Hannovers Kohleausstieg besiegelt und vorgezogen ++

Die Stadt Hannover und der Energieversorger Enercity haben nun vertraglich vereinbart, dass das Kohlekraftwerk in Stöcken 2026 statt 2030 stillgelegt werden soll. Der erste Block des Kraftwerks soll nach Möglichkeit schon 2024 vom Netz gehen. Dies sei mit Hängen und Würgen zu schaffen, sagte Enercity-Chefin Susanna Zapreva. Ziel sei es, rund eine Million Tonnen CO2 einzusparen. Um das Kohlekraftwerk abschalten zu können, setzen die Stadtwerke auf Industrieabwärme, Müll- und Klärschlammverbrennung sowie Biomasse. Hannover will bis 2035 klimaneutral sein. Der Kohleausstieg kostet nach Angaben der Stadt eine dreistellige Millionensumme, allein Enercity investiere mehr als 500 Millionen Euro.