++ Langenhagen: Feuer verursacht 100.000€ Schaden ++

Kategorie:

Ein brennender Müllhaufen hat gestern in Langenhagen offenbar ein Feuer mit Sachschaden von etwa 100.000 Euro verursacht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein Anwohner gegen kurz nach 13 Uhr den Brand bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand zügig löschen und damit verhindern, dass die Flammen auf das Gebäude übergreifen. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach wurde jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Spezialisten des zentralen Kriminaldienstes gehen davon aus, dass sich der Müll selbsentzündete.

++ Abschussgenehmigung des Rodewalder Wolfes läuft ab ++

Kategorie:

Noch vier Tage, dann läuft die Abschussgenehmigung des Rodewalder Wolfes ab. Trotzdem zeigt sich das niedersächsische Umweltministerium laut dpa informationen zuversichtlich den Leitwolf fristgerecht zu schießen. Warum der Abschuss in den kommenden Tagen und nicht bereits in den gut anderthalb Monaten zuvor gelingen soll, dazu wollte sich das Ministerium offenbar nicht äußern. Die Frist für den Abschuss wurde bereits ein Mal verlängert. Eigentlich sollte der Wolf bereits bis zum 28. Februar getötet werden, nach Angaben des Ministeriums hatten aber Aktionen von Wolfsschützern die erfolgreiche Entnahme immer wieder verhindert.

++ Messerattacke in Ricklingen: 17-jähriger leicht verletzt ++

Kategorie:

Nach einer Messerattacke in Ricklingen ermittelt Hannovers Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Wie die Behörde mitteilte hatte ein bisher Unbekannter bereits am Freitag einen siebzehnjährigen mit dem Messer leicht verletzt. Der Jugendliche war offenbar mit zwei Freunden auf dem Lorenbahnweg entlang der Ihme unterwegs, als das Trio auf eine andere Gruppe stieß. Laut Aussage des Opfers, habe ihn der Unbekannte zunächst beleidigt und dann erst mit dem Gürtel, dann mit dem Messer angegriffen. Der Jugendliche erlitt leichte Schnittverletzungen am Oberkörper und an den Unterarmen. Er flüchtete gemeinsam mit seinen Freunden und ließ sich im Krankenhaus behandeln. Hinweise zu dem Täter nimmt das Polizeikommissariat Ricklingen entgegen.

++ Schüler starten in die Abiturprüfungen ++

Kategorie:

Die Schüler in Hannover starten heute am Donnerstag in die Abiturprüfungen. Die ersten Klausuren werden im Fach Geschichte geschrieben. Morgen am Freitag geht es mit Kunst weiter, in der kommenden Woche folgen die Fächer Politik, Chemie, Latein, Erdkunde und Biologie . Die schriftlichen Prüfungen dauern bis zum 13. Mai. Die Zeugnisse gibt es dann Ende Juni. Insgesamt schreiben in diesen Tagen 36.000 Schüler in Niedersachsen ihre Abiturprüfungen. Es ist der letzte Jahrgang, der das Abitur nach zwölf Jahren ablegt. Wegen der Rückkehr der Gymnasien zur 13-jährigen Schulzeit wird es im kommenden Jahr keine Abiturprüfungen geben.

++ Trickbetrug: Ex-Kreisliga-Fußballtrainer muss ins Gefängnis ++

Kategorie:

Ein ehemaliger Fußballtrainer der Kreisliga aus der Region Hannover ist zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 38-Jährige hatte als falscher Polizist rund 450.000 Euro von älteren Menschen ergaunert. Das Landgericht Stuttgart sprach den Mann wegen bandenmäßigen Betrugs in sieben Fällen schuldig. Gemeinsam mit Komplizen hatte der ehemalige Fußballtrainer Senioren angerufen und sich als Ermittler der Polizei ausgegeben. Er behauptete, dass in der Gegend Einbrecher festgenommen wurden. Da die angerufenen Senioren angeblich auf einer gefundenen Adressliste stehen würden, sollten die Rentner Schmuck und Erspartes zur Sicherheit der Polizei übergeben, so die Geschichte des Trickbetrügers. Die Bande konnte mit dieser Masche insgesamt 450.000 Euro ergaunern. Der frühere Kreisliga-Trainer war im vergangenen Herbst am Flughafen Langenhagen festgenommen worden, als er ausreisen wollte. Der Prozess gegen den 38-Jährigen war in Stuttgart geführt worden, weil es dort zu den Taten gekommen war.

++ EHF-Cup: Recken stehen erstmals im Viertelfinale ++

Kategorie:

Die Handballer der TSV Hannover Burgdorf stehen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte im Viertelfinale eines europäischen Wettbewerbs. Im entscheidenden Spiel der Gruppenphase des EHF-Cups konnten sich die Recken am Mittwochabend mit 32:22 gegen RK Nexe aus Kroatien durchsetzen. Erfolgreichster Werfer war Nationalspieler Timo Kastening mit zehn Toren. Die Auslosung für das Viertelfinale erfolgt am kommenden Dienstag in Wien. Mögliche Gegner sind Titelverteidiger Füchse Berlin und der FC Porto aus Portugal.

++ Städtische Initiative "Lust auf Fahrrad" gestartet ++

Kategorie:

Die Stadt will den Radverkehr in Hannover weiter ausbauen und attraktiver machen. Am Mittwoch hat Stadtbaurat Uwe Bodemann die Initiative „Lust auf Fahrrad“ vorgestellt. Das Ziel der Stadt ist es, den Anteil der Radfahrer am Stadtverkehr bis zum Jahr 2025 auf 25 Prozent zu erhöhen. Bisher liegt dieser Anteil bei 19 Prozent. Um dem Ziel näher zu kommen will die Stadt künftig 5,1 Millionen Euro jährlich für den Radverkehr ausgeben. Das sind umgerechnet Investitionen von rund zehn Euro pro Einwohner und entspricht fast dem Wert der Fahrradmetropole Amsterdam.  Seit 2015 hat die Stadt 300 ihrer 500 geplanten Maßnahmen wie Wegführungen, Ausbesserungen und Beschilderungen an Radwegen umgesetzt. Noch im Herbst soll unter anderem der Bau des Radschnellwegs nach Lehrte beginnen. Weitere große Projekte sind in diesem Jahr der Ausbau der Radwege an der Bornumer Straße, am Kugelfangtrift sowie am Sahlkamp. Außerdem will die Stadt jährlich bis zu 1000 neue Fahrradstellbügel in der Innenstadt installieren und das Fahrradparkhaus an der Rundestraße wird um 250 Plätze erweitert.

++ Hannover Messe: Erneut künstliche Intelligenz und 5G im Fokus ++

Kategorie:

Die „Hannover Messe“ legt den Schwerpunkt erneut auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Industrie. Im Zentrum stünden Arbeitsplätze, an denen sich Roboter um die Menschen herum organisierten, sagte Messe-Chef Jochen Köckler am Mittwoch in Hannover. Unter anderem solle auch ein Testfeld mit dem künftigen Mobilfunkstandard 5G aufgebaut werden. Man präsentiere in der 5G-Arena auf der Messe "acht Applikationen, die es weder in New York, noch in Shanghai, noch Neu Delhi gegeben hat, sondern in Hannover", so Köckler. Die Macher der Hannover Messe erwarten 6500 Aussteller aus 75 Ländern und rechnen mit 200.000 Besuchern. Die Industrieschau startet am Montag.

++ Stadtbahnunfall am Steintor: Fahrgast leicht verletzt ++

Kategorie:

Am Steintor hat es am Mittwoch einen Stadtbahnunfall gegeben. An der Goethestraße stieß ein Auto gegen Mittag mit einer Bahn der Linie 10 zusammen. Der Fahrer des Pkw hatte in Höhe Reuterstraße einen unerlaubten U-Turn gemacht und dabei offenbar die Bahn übersehen, die von hinten kam. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Fahrgast leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro. Die Goethestraße musste gesperrt werden.

++ Gute Nachrichten für 96: Füllkrug nimmt wieder am Training teil ++

Kategorie:

Der verletzte 96-Stürmer Niclas Füllkrug war am Mittwoch beim Training mit dabei. Füllkrug absolvierte zwei Laufeinheiten, Fußball spielte er noch nicht. Der Stürmer war im Dezember am Knie operiert worden, damals hieß es, er werde voraussichtlich bis Saisonende ausfallen. Mit Füllkrug trainierte der ebenfalls verletzte Elias Bebou. Nicht so gut sind derweil die Nachrichten für 96-Trainer Thomas Doll: Präsident Martin Kind sagte der „Bild“, er habe den Eindruck, dass Doll das Potenzial der Mannschaft nicht voll ausschöpfen könne. Die „Roten“ haben von sieben Spielen unter ihm nur eins gewonnen. Zur Zukunft Dolls sagte Kind, man wolle das Spiel gegen Schalke 04 am Sonntag noch abwarten.

++ Einbruch in Antiquitätengeschäft: Täter auf der Flucht ++

Kategorie:

Goldmünzen und Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro haben Einbrecher aus einem Antiquitätengeschäft in der Altstadt gestohlen. In der Nacht zu heute brachen die Täter eine Tür des Geschäfts in der Kramerstraße auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dann flüchteten sie mit der Beute. Eine Fahndung blieb zunächst erfolglos, die Polizei sucht Zeugen.

++ Pianist Igor Levit wird Professor an der Musikhochschule ++

Kategorie:

Große Ehre für Hannover: Der Pianist Igor Levit wird Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien. Der 32-Jährige tritt das Amt zum kommenden Wintersemester an, wie die Hochschule mitteilte. Levit sprach auf Twitter von der „schönsten Veränderung“ in seinem Leben seit Jahren. Der in Russland geborene Künstler gab sein erstes Klavierkonzert mit sechs. Mit 13 begann er ein Studium an der Musikhochschule in Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sprach von einem „großen Glücksfall“. Levit sei ein „absoluter Ausnahmepianist“. Die „New York Times“ hatte ihn als „bedeutendsten Künstler seiner Generation“ bezeichnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.