++ Flughafen Hannover: Gepäckabfertiger streiken ++

Kategorie:

Warnstreik am Donnerstag am Flughafen Hannover: Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter des Gepäckabfertigers „Aviapartner“ zum Ausstand aufgerufen, und zwar von 5 Uhr morgens bis 13.30 Uhr. Betroffen seien rund 10 Flüge von Airlines wie etwa KLM, Air France und British Airways. Verdi fordert bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigen von „Aviapartner“, unter anderem auch Weihnachts- und Urlaubsgeld. Gewerkschaftssekretär Marian Drews sagte auf Nachfrage von Radio Hannover, Reisende sollten sich noch einmal bei ihrer Fluggesellschaft im Internet informieren. Der Warnstreik bei „Aviapartner“ am Flughafen Hannover Donnerstag zwischen 5 und 13.30 Uhr.

++ Datenschützerin fordert Abschaltung von "Section Control" ++

Kategorie:

Gegenwind für „Section Control“: Die Landesdatenschutzbeauftragte in Niedersachsen Barbara Thiel fordert die sofortige Stilllegung des Streckenradars an der B6. Grund seien die Beschlüsse des Bundesverfassungsgerichts am Dienstag, teilte Thiel am Mittwoch mit. Demnach stellt die ausnahmslose Erfassung aller Autokennzeichen zu Kontrollzwecken einen Eingriff in die Grundrechte dar. „Section Control“ fotografiert zunächst die Kennzeichen aller Autos und misst dann die Durchschnittsgeschwindigkeit über einen etwa 2 Kilometer langen Abschnitt. Wer zu schnell gefahren ist, wird anschließend geblitzt.

++Stadtbahnunfall in Davenstedt- ein Schwerverletzter ++

Kategorie:

Schwerer Stadtbahn-Unfall am Mittwoch in Davenstedt: Im Bereich der Haltestelle Ehrhardtstraße ist ein Lkw mit einer Bahn der Linie 10 zusammengestoßen. Dabei wurde der Fahrer des Siebeneinhalbtonners schwer verletzt, er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Stadtbahnfahrerin und eine Reisende wurden leicht verletzt. Wie die Feuerwehr mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß gegen Viertel vor Eins an der Kreuzung Heisterbergallee/Carlo-Schmidt-Allee. Durch die Wucht sprang die Bahn aus den Gleisen und rutschte auf die Kreuzung, der Lkw schleuderte auf die Schienen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Carlo-Schmid-Allee ist derzeit voll gesperrt zwischen Justus-von-Liebig-Straße und Am Kalkbruche. Ortskundige werden gebeten, den Bereich zu umfahren. Auch im Stadtbahnverkehr gibt es Behinderungen: Laut Üstra ist ein Ersatzverkehr zwischen „Brunnenstraße“ und „Ahlem“ eingerichtet.

++ Gegen Kälte: Obdachlose sollen zur Notunterkunft gefahren werden ++

Kategorie:

Die Stadt Hannover will vermeiden, dass weitere Obdachlose in kalten Nächten an Unterkühlung sterben. Deshalb hat sie das „Deutsche Rote Kreuz“ beauftragt, die Menschen zu einer Notunterkunft in Vahrenheide zu fahren. Bislang sei es für viele schwierig gewesen, die Unterkunft am „Alten Flughafen“ zu erreichen, sagte Gabriele Allgeier, Geschäftsführerin der Sozialen Dienste. Ab Mittwoch soll täglich ein Bus des DRK Obdachlose vom Kauflandparkhaus am Hauptbahnhof nach Vahrenheide fahren, jeweils um 18 und um 20 Uhr. In der Notunterkunft stehen 150 Schlafplätze zur Verfügung. Im Januar war ein Obdachloser hier in Hannover an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. Der Mann hatte am Kröpcke übernachtet.

++ 96 legt Streit mit DFL bei - Lizenz offenbar gerettet ++

Kategorie:

Hannover 96 taumelt derzeit Richtung zweite Liga – aber wenigstens scheint die Lizenz der „Roten“ gerettet. Der Verein hat sich im Streit mit der Deutschen Fußballliga geeinigt und die Satzungsänderung vom Herbst korrigiert. Das hat Hannover 96 am Montagabend mitgeteilt. Auch ein empfindlicher Punkteabzug dürfte den „Roten“ damit erspart bleiben.

Mit der Satzungsänderung hatte Hannover-96-Boss Martin Kind offenbar versucht, seine Macht auszubauen und die 50+1-Regel auszuhebeln. Sie soll verhindern, dass Investoren die vollständige Kontrolle über die Profimannschaft eines Vereins bekommen.

++ Herrenhausen: Mann mit Axt überfällt Supermarkt ++

Kategorie:

Ein Mann mit einer Axt hat am Montagabend einen Supermarkt in Herrenhausen überfallen. Kurz vor Geschäftsschluss um 22 Uhr betrat der Unbekannte den Markt an der Mandelsloh-Straße. Er bedrohte eine Kassiererin und schlug mit der Axt er auf die Kasse, dann nahm er den Einsatz mit dem Geld heraus und flüchtete. Der Unbekannte war schwarz gekleidet, trug Lederjacke und Sonnenbrille und hatte seine Kapuze über den Kopf gezogen. Die Polizei sucht Zeugen.

++ Rückschlag für 96: Sarenren Bazee fällt bis Saisonende aus ++

Kategorie:

Die „Roten“ sind derzeit vom Pech verfolgt. 96-Rechtsaußen Sarenren Bazee fällt bis zum Saisonende aus. Der 22-Jährige hat sich einen Bänderriss im linken Bein zugezogen und muss noch in dieser Woche operiert werden, das hat der Verein am Dienstag mitgeteilt. Auch Miiko Albornoz und Bobby Wood sind angeschlagen: Sie haben das Training heute vorzeitig beendet. Keine guten Vorzeichen also für das Kellerduell gegen Nürnberg am Samstag hier Zuhause in Hannover …

++ Warnstreik bei Hanno Werk in Laatzen ++

Kategorie:

Warnstreik in Laatzen: Rund 60 Beschäftigte der Hanno Werk haben am Dienstag zeitweise die Arbeit niedergelegt. Die IG Metall hatte zu dem Ausstand aufgerufen. Sie fordert 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt im Rahmen der aktuellen Tarifrunde für die westdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie. Die Hanno Werk in Laatzen stellt Dicht- und Dämmmaterialien her.

++ Coffee to go: "Hannoccino"-Deckel vorgestellt ++

Kategorie:

Wer gern „coffee to go“ trinkt und trotzdem was für die Umwelt tun will, kann den Pfandbecher „Hannoccino“ benutzen. Und der hat nun auch einen richtigen Deckel. Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette hat den Verschluss am Montag in Hannover vorgestellt. Der Deckel besteht unter anderem aus Biopolymeren, Naturharzen und Cellulose. Stadt und Abfallwirtschaft Aha haben den „Hannoccino“-Becher 2017 eingeführt. Seither soll die Zahl der weggeworfenen Einwegbecher um 30 Prozent oder sieben Millionen Stück gesunken sein.

++ Mund verätzt: Mann trinkt aus gefundener Wodka-Flasche ++

Kategorie:

Ein Mann findet eine volle Wodka-Flasche und steckt sie ein. Später nimmt er einen Schluck – und spuckt sofort alles aus. Denn in der Flasche ist kein Wodka, sondern eine ätzende Flüssigkeit. Der 35-Jährige muss ins Krankenhaus, Ärzte stellen Verätzungen im Mundbereich fest. So geschehen am Sonntag in Langenhagen. Die Polizei prüft nun, um was für eine Flüssigkeit es sich gehandelt hat und ob jemand die Flasche mit Absicht dort abgestellt hat. Die gute Nachricht: Der 35-Jährige wird wohl keine bleibenden Schäden davon tragen.

++ Rathaus-Affäre: Ermittler wollen Ende Februar über Anklagen entscheiden ++

Kategorie:

In der Rathausaffäre will die Staatsanwaltschaft Ende Februar entscheiden, ob sie Anklage wegen des Verdachts der Untreue erhebt gegen Oberbürgermeister Stefan Schostok, seinen ehemaligen Büroleiter Frank Herbert und den Ex-Kulturdezernenten Harald Härke. Allerdings könnte sich der Termin noch verschieben, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Montag auf Nachfrage von Radio Hannover. Es sei „eine schwierige Angelegenheit“. Die Anwälte der Beschuldigten hätten seit Ende Dezember Einsicht in die Ermittlungsakten. Die Staatsanwaltschaft rechnet mit ihren Stellungnahmen bis Mitte Februar. Dann könnte es wegen möglicher Beweisanträge aber noch zu Verzögerungen kommen.

Die Ermittler werfen Ex-Kulturdezernent Härke vor, gesetzeswidrige Gehaltszulagen unter anderem für Schostoks früheren Büroleiter Herbert genehmigt zu haben. Der OB könnte davon gewusst haben.

++ Schützenplatz: Stadt bündelt sieben Behörden in Service-Center ++

Kategorie:

Zwei Jahre lang wurde gebaut. Heute war Schlüsselübergabe für das „Hannover Service Center am Schützenplatz“. Sieben Behörden des Fachbereichs Öffentliche Ordnung sollen hier bis zu den Sommerferien einziehen, darunter die Kfz-Zulassungsstelle und die Ausländerbehörde. Ordnungsdezernent Axel von der Ohe verspricht den Bürgern besseren Service, Entspannung und Zeitersparnis. Betreiber des Gebäudes ist die Verwaltungsgesellschaft „hanova“. Sie vermietet die Räume an die Stadt für die kommenden 30 Jahre. Der Bau hat rund 80 Millionen Euro gekostet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen