++ Stadt warnt: Zugefrorene Seen nicht betreten ++

Kategorie:

Es ist knackig kalt draußen, viele Teiche und Seen haben schon eine dünne Eisschicht. Die Stadt weist jedoch darauf hin, dass das Betreten zugefrorener Gewässer in Hannover generell verboten ist. Wer trotzdem aufs Eis gehe, begibt sich in Lebensgefahr. Der Maschsee hat derzeit noch keine durchgehende Eisschicht. Erst wenn das Eis flächendeckend 13 Zentimeter dick ist, wird er freigeben.

++ Ricklingen: Unbekannte überfallen Pizzaboten ++

Kategorie:

Eine Frau bestellt zwei Pizzen bei einem Lieferservice. Als der Bote mit dem Essen kommt, lauern ihm drei Unbekannte auf: Sie stoßen den 20-Jährigen zu Boden und sprühen ihm Pfefferspray ins Gesicht, dann nehmen sie ihm die Geldbörse ab und die beiden Pizzen. So geschehen am Sonntag Abend an der Gesmannstraße in Ricklingen. Der Pizzabote ist bei dem Überfall leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

++ Feuer in Flüchtlingsheim: Ursache war brennendes Öl ++

Kategorie:

Die Ursache für das Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Waldhausen vergangene Woche ist geklärt: Es war ein Topf mit brennenden Öl. Eine 16-Jährige hatte das Gefäß am Donnerstagabend vom Herd genommen und fallen gelassen. Daraufhin griffen die Flammen auf die Einrichtung der Erdgeschosswohnung über. Die 90 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft konnten sich in Sicherheit bringen. Der Schaden liegt bei etwa 100.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

++ Behinderung des Flugverkehrs: Windräder dürfen nicht errichtet werden ++

Kategorie:

Für die Klimaziele der Region Hannover ist es ein Rückschlag: Auf etlichen Flächen dürfen nicht die geplanten Windräder errichtet werden. Die Flugsicherung hat laut einem HAZ-Bericht den Ausbau wegen Sicherheitsbedenken gestoppt. Windräder könnten die Funksignale im Flugverkehr behindern – so die Sorge der Behörde. Deswegen sind Windkraftanlagen in einem Umkreis von 15 km zum Flughafen verboten – somit wären etwa zwei Drittel der vorgesehenen Flächen tabu, vor allem in Neustadt, aber auch in Laatzen, Sehnde, Springe, Pattensen und in den Landkreisen Hildesheim und Nienburg. Laut Klimaschutzagentur sei die Energiewende so nicht machbar. Man hoffe auf Lösungen in weiteren gemeinsamen Gesprächen mit der Flugsicherung.

++ Schon wieder Fahrkartenautomat gesprengt ++

Kategorie:

Die Serie setzt sich fort: Schon wieder haben unbekannte Täter Fahrkartenautomaten aufgesprengt. An diesem Wochenende gleich zwei Mal, in Marienwerder und in Kleefeld. Damit sind allein seit Ende Dezember mittlerweile acht Fahrkartenautomaten in der Region Hannover aufgesprengt worden. Auch diesmal sind die Automaten von den Tätern pyrotechnisch zur Explosion gebracht worden. An der Stadtbahnhaltestelle Wissenschaftpark in Marienwerder entstand so ein Sachschaden von 30.000 Euro. Den Tätern gelang es dort aber nicht die Geldkassette herauszunehmen. Im Gegensatz zum gesprengten Automaten in Kleefeld an der Karl-Wiechert-Allee. Hier gab es ebenfalls eine heftige Explosion und hier konnten die Täter tatsächlich mit der Geldkassette flüchten. Die Woche zuvor gab es schon Automatensprengungen in Badenstadt und Altwarmbüchen. Und davor auch in Sehnde, Laatzen, Ronnenberg und Stöcken. Aufgrund der sich häufenden Fälle hat die Üstra Schwierigkeiten die Fahrkartenautomaten zeitnah zu ersetzen. Die Zahl der zerstörten Automaten übersteigt die Reserve der Üstra, sagt das Unternehmen und hat zudem angekündigt die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen.

++ Üstra: Stadtbahnlinie 5 hat wieder Strom ++

Kategorie:

Die Stadtbahnlinie 5 in Richtung Anderten hat wieder Strom. Allerdings läuft der Verkehr noch nicht ganz planmäßig. Das hat die Üstra mitgeteilt. Freitagnachmittag hatte es einen Stromausfall auf der Linie 5 gegeben. Die Üstra hatte einen Ersatzverkehr zwischen Nackenberg und Anderten eingerichtet.

++ 96-Stürmer Jonathas besteht Medizincheck und trainiert mit ++

Kategorie:

96-Stürmer Jonathas hat nach seiner Rückkehr aus Sao Paulo den Medizincheck bestanden und trainiert ab Freitag wieder mit den „Roten“. Das hat der Verein mitgeteilt. 96-Boss Martin Kind hatte gestern den Klassenerhalt und Platz 15 als Saisonziel ausgegeben. Die „Roten“ starten morgen Zuhause gegen Werder Bremen in die Rückrunde, Anstoß ist um halb vier in der HDI-Arena.

++ 11-Jährige in Lehrte von Müllwagen erfasst und getötet - Fahrer flüchtig ++

Kategorie:

Das Mädchen, das am Freitagmorgen in Lehrte von einem Müllwagen erfasst wurde, ist tot. Die 11-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen in einem Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Ermittler suchen weiter nach dem Fahrer des Müllwagens.

Der Unfall hatte sich um kurz nach 7 an der Lehrter Kreuzung Ostring/Mielestraße ereignet. Auf dem Weg zur Schule überquerte die Fünftklässlerin den Ostring, als die Fußgängerampel grün zeigte. In dem Moment bog der Müllwagen in die Straße und verletzte das Mädchen lebensgefährlich. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Ob er den Zusammenstoß möglicherweise nicht bemerkt hat, konnte es Polizei-Sprecher auf Nachfrage von Radio Hannover nicht sagen.

++ Klimaschutz: Mehr als 2000 Schüler demonstrieren in der City ++

Kategorie:

Mehr als 2000 Schüler haben am Freitag den Unterricht geschwänzt und in der Innenstadt für den Klimaschutz demonstriert. Unter dem Motto „Fridays for future“ zogen die Schüler vom Kröpcke zum Landtag. Die Landesschulbehörde zeigte sich gegenüber Radio Hannover nachsichtig. Sprecherin Bianca Schöneich begrüßte das politische Engagement der Schüler, wies aber darauf hin, dass Schulpflicht besteht. Die internationale Bewegung „Fridays for future“ setzt sich unter anderem für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens ein.

++ Stromausfall auf Stadtbahnlinie 5 ++

Kategorie:

Stromausfall auf der Stadtbahnlinie 5: Die Bahn fährt nur von Stöcken bis Nackenberg, das hat die Üstra am Freitagnachmittag mitgeteilt. Ein Ersatzverkehr bis Anderten sei eingerichtet. Wie die lange die Störung weiterbesteht, war zunächst unklar.

++ Schüler demonstrieren für bessere Klimapolitik ++

Kategorie:

Schüler in Niedersachsen wollen Freitagmittag für eine bessere Klimapolitik auf die Straße gehen und demonstrieren. Auch in Hannover. Wie die Bewegung "Fridays for Future" mitteilte, wollen Jugendliche deutschlandweit in über 50 Städten während der regulären Unterrichtszeit demonstrieren. Sie folgen dem Beispiel der schwedischen Schülerin Greta Thunberg, die seit Monaten jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament gegen die aktuelle Klimapolitik protestiert. In Hannover startet die Aktion Freitagmittag gegen 12:30 Uhr am Kröpcke.

++ Tramper stirbt beim Überqueren der A7 ++

Kategorie:

Tragischer Unfall auf der Autobahn. Ein Fußgänger ist am späten Donnerstagabend auf der A7 zwischen Hannover-Kirchhorst und Hannover-Ost ums Leben gekommen. Der Mann hatte dort die Fahrbahnen überqueren wollen und ist von einem Kleintransporter erfasst worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Verkehrsunfalldienstes war der 42-Jährige zusammen mit einem Begleiter zu Fuß als Tramper entlang der A7 unterwegs. In Höhe des Parkplatzes "Altwarmbüchener Moor" überquerte der betrunkene Mann die Autobahn und kletterte über die Mittelschutzplanke. Auf der anderen Seite wurde er frontal von dem Kleinlaster erfasst. Er starb noch am Unfallort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen