Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Sie wollten einen Ball holen: Zwei Jungen ertrinken im Laher Teich ++

Kategorie:

Weil sie einen Ball aus dem Wasser holen wollten, sind zwei Jungen in einem Baggersee in Lahe ertrunken. Rettungskräfte bargen die Leichen des 8- und 9-Jährigen. Gestern Nachmittag hatten die Jungen hatten in der Nähe des Laher Teichs Ball gespielt, zusammen mit einem zehnjährigen Mädchen. Als der Ball ins Wasser fiel, suchten ihn die Jungen im Uferbereich und gingen kurz darauf unter. Das Mädchen alarmierte die Rettungskräfte, die konnten die Jungen aber nur noch tot bergen, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Der Laher Teich fällt nach wenigen Metern steil ab, die Kinder konnten nicht schwimmen.

++ "Bitteres Ergebnis": Hannovers CDU-Chef Oppelt nennt Gründe für Wahlschlappen ++

Kategorie:

Ein bitteres Ergebnis für die Christdemonkraten – so hat Hannovers CDU-Chef Maximilian Oppelt das schlechte Abschneiden seiner Partei bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bezeichnet. Oppelt sagte auf Nachfrage von Radio Hannover, wesentlich dazu beigetragen hätten die Beliebtheit der Spitzenkandidaten Winfried Kretschmann von den Grünen und Malu Dreyer von der SPD. Ferner habe das unanständige Verhalten einzelner Abgeordneter bei der Beschaffung von Corona-Schutzmasken eine Rolle gespielt. Und dass viele Menschen ungeduldig würden wegen der Verhaltensregeln. Deshalb müssten die Verantwortlichen nun noch einmal schauen, wie schneller geimpft werden könne. Die CDU hat in Baden-Württemberg nach vorläufigem Ergebnis knapp 3 und in Rheinland-Pfalz rund 4 Prozentpunkte verloren.

Hannovers CDU hat derweil am Wochenende darüber abgestimmt, wer sich für ein Bundestagsmandat bewerben darf. Im nördlichen Wahlkreis erhielt CDU-Chef Oppelt rund 88 Prozent der Stimmen. Er sagte, das Ergebnis gebe ihm Rückenwind für den Wahlkampf. Bundestagswahl ist am 26. September.

++ Tui und Eurowings: Bald wieder Flüge von Hannover nach Mallorca ++

Kategorie:

Tui will ab kommende Woche Sonntag wieder Flüge von Hannover nach Mallorca anbieten - das gab es seit Oktober nicht mehr. Grund ist die Aufhebung der Beschränkungen für die Balearen-Inseln und weitere spanische Regionen. Urlaubs-Rückkehrer müssen dann hier in Deutschland nicht mehr in Quarantäne.

Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak sagte, den Osterferien auf Mallorca stehe nichts mehr im Weg. Der erste Flug von Langenhagen soll am 21. März starten, später soll es dann an fünf Tagen die Woche auf die Balearen-Insel gehen. Wie Tui weiter mitteilte, sollen erste große Hotels auf der Insel demnächst den Betrieb aufnehmen. Flüge auf die übrigen BalearenInseln Ibiza, Menorca und Formentera sollen bald folgen.

Auch die Lufthansa-Tochter Eurowings will Berichten zufolge schon bald wieder von Langenhagen nach Mallora fliegen.

++ Über-70-Jährige sollen sich zur Impfung anmelden können ++

Kategorie:

Ab der kommenden Woche sollen auch Über-70-Jährige hier bei uns in Hannover einen Impftermin vereinbaren können. Man starte damit in die nächste Phase der Impfkampagne, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens am Freitag.Zunächst seien weiterhin die kommunalen Impfzentren und mobilen Teams für die Immunisierung zuständig. Ab April sollten dann nach und nach auch niedergelassene Ärzte impfen. Voraussetzung dafür sei, so Behrens, die zuverlässige und gesteigerte Belieferung mit Impfstoff durch den Bund.

Ab Ende kommender Woche sollen über 70-Jährige dann Post von der Landesregierung erhalten mit wichtigen Informationen für die Anmeldung. Dabei sollen zuerst die Jahrgänge der 79- bis 77-Jährigen drankommen, danach die 76- bis 74-Jährigen und danach alle anderen über 70.

Wer jetzt schon auf einer Warteliste im Impfzentrum registriert sei, behalte laut dem Gesundheitsministerium aber seinen bevorzugten Terminanspruch. Weitere Informationen im Netz unter www.impfportal-niedersachsen.de

++ Inzidenz bleibt über 100: Weiter keine Lockerungen in Hannover ++

Kategorie:

Keine Aussicht auf schnelle Lockerungen: Die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner lag am Freitag bei 104,7 – und damit immer noch über dem Schwellenwert von 100. Das hat das Gesundheitsamt der Region mitgeteilt.

Liegt der Inzidenzwert drei Tage in Folge unter 100, sollen Schulen überwiegend in den Wechselunterricht und Kitas wieder den Regelbetrieb aufnehmen. Kontaktbeschränkungen sollen gelockert werden, wenn die Inzidenz sieben Tage lang unter 100 liegt. Dann wäre auch Einkaufen ohne Termin wieder möglich.

In acht Regionen in Niedersachsen liegt der Wert immernoch über 100, darunter neben Hannover etwa in Salzgitter und Osnabrück. Landesweit beträgt die Inzidenz derzeit knapp 72.

++ Dezernentenstelle wird neu ausgeschrieben ++

Kategorie:

Ab August wird die Stelle des Wirtschafts- und Umweltdezernenten frei. Die Amtsinhaberin Sabine Tegtmeyer Dette steht nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung und scheidet aus den Diensten der Stadt aus. Das hat die Verwaltung mitgeteilt. Damit wird auch die Stelle des ersten Stadtrates oder der ersten Stadträtin frei. Die Dezernatsstelle soll möglichst bald ausgeschrieben werden.

++ Otto-Brenner Straße: Radfahrer schwer verletzt ++

Kategorie:

Die Polizei sucht nach einem Autounfall in Hannover-Mitte Zeugen. Ein 56-jähriger Radfahrer ist dort beim Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt worden. Nach Angaben der Beamten war der Mann gegen 14 Uhr 30 an der Otto-Brenner Straße unterwegs. An einer Kreuzung übersah ihn demnach eine Autofahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen um den Unfallhergang nachzuvollziehen. Falls Sie Hinweise haben, melden Sie sich beim Verkehrsunfalldienst.

++ Psychisch kranker Mann greift Frau mit Messer an ++

Kategorie:

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Welfenplatz in der List eine Frau mit einem Messer angegriffen und durch mehrere Stiche schwer verletzt. Die Messerattacke geschah am Donnerstagvormittag. Täter und Opfer kannten sich laut Polizei nicht. Der Angreifer war offenbar zunächst an der Frau vorbei gegangen, drehte sich dann plötzlich um und würgte sein Opfer. Diesen ersten Angriff konnte die Frau noch abwehren. Doch dann stach der Täter mehrfach auf sie ein. Ein Zeuge ging dazwischen und verhinderte womöglich Schlimmeres. Anschließend gelang es der 40-Jährigen, sich in einen nahe gelegenen Kindergarten zu flüchteten. Sie kam mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus. Der Tatverdächtige hatte sich inzwischen auf den Weg zur Polizeiwache am Welfenplatz gemacht und ließ sich dort widerstandslos festnehmen. Laut den Ermittlern machte der 41-Jährige einen verwirrten und psychisch kranken Eindruck. Nach einer ärztlichen Untersuchung kam der Mann in eine Klinik nach Langenhagen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

++ Region bewirbt sich um 30-Mio-Fördermittel für den Nahverkehr ++

Kategorie:

Die Region Hannover hofft auf eine 30-Millionen-Euro-Förderung für den Ausbau und die Qualitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs. Sie hat sich mit dem Konzept „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ für ein Förderprogramm des Bundes beworben. Im Fokus stehen dabei die Erweiterung des On-Demand-Angebots, also das Busse ordern per App, sowie ein Ausbau und eine Aufwertung vieler Haltestellen. Auch die Hannover Card 50, die ähnlich funktioniert wie eine Bahncard soll kommen.  Ulf-Birger Franz, der Verkehrsdezernent der Region, streicht allerdings heraus, dass es nicht einfach wird vom Bund dann auch ausgewählt zu werden - weil sich viele Städte und Landkreise bewerben. Er glaubt aber, dass keiner so ein ambitioniertes Vorhaben hat wie die Region. Entschieden wird über eine Förderung in der zweiten Jahreshälfte. Gelingt der Coup, dann sollen die Maßnahmen schon ab 2022 umgesetzt werden.

++ Jetzt ist es offiziell: Edvardsson verstärkt den Recken-Kader ++

Kategorie:

Neuzugang bei den Recken: Der schwedische Handball-Nationalspieler Jonathan Edvardsson wird den Profi-Kader der TSV Hannover-Burgdorf in der kommenden Saison verstärken. Der 23-jährige Mittelmann steht aktuell noch im Kader des schwedischen Erstligisten IK Sävehof. Erst am vergangenen Wochenende erreichte der Rechtshänder mit seinem Team als Erster der Tabelle die Play-Offs der schwedischen Liga und wurde zudem in das All-Star-Team berufen. Mit Blick auf seinen neuen Job in Hannover zeigt sich Edvardsson hochmotiviert: Die stärkste Liga der Welt sei das Ziel eines jeden Handballers, er könne es kaum erwarten seine ersten Spiele für die Recken zu machen, teilte der 23-Jährige in einem Statement mit. Die Vorfreude teilt der sportliche Leiter der Recken: Mit Edvardsson gewinne die Mannschaft an Profil, so Sven-Sören Christophersen.