++ Perfekter Saisonstart: Recken gewinnen auch ihr viertes Spiel ++

Kategorie:

Die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf haben auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen. Sie bezwangen Aufsteiger Balingen-Weilstetten in der heimischen Swiss Life Hall mit 31:23. In der Tabelle sind die Recken damit nun Zweiter und punktgleich mit Spitzenreiter SC Magdeburg. Direkt am Sonntag steht das nächste Spiel an: Dann spielen die Recken gegen Lemgo.

++ Gefährliche Körperverletzung in Uetze: Mann hält sein Opfer noch stundenlang gefangen ++

Kategorie:

In Uetze hat ein Mann seine Ex-Frau mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Der 33-Jährige hielt das Opfer danach noch stundenlang gefangen. Wie Kripo Hannover und Staatsanwaltschaft Hildesheim mitteilten, attackierte der 33-Jährige die Frau am Dienstagmittag in einem Haus im Uetzer Ortsteil Krätze mit einem Messer. Danach hielt er die schwer verletzte 51-Jährige für drei Stunden in dem Haus fest. Erst dann gelang ihr die Flucht. Nachbarn riefen die Polizei. Die nahm den 33-Jährigen noch in Tatortnähe fest. Die Ex-Frau kam in ein Krankenhaus. Die Behörden ermitteln nun gegen den 33-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Freiheitsberaubung.

++ JVA-Skandal: Opposition fordert lückenlose Aufklärung ++

Kategorie:

Nach Bekanntwerden der Ermittlungen im Fall der JVA Sehnde um Drogen- und Handyschmuggel, fordert die Opposition im niedersächsischen Landtag eine lückenlose Aufklärung. Am Wochenende hatte es eine groß angelegte Razzia in der Justizvollzugsanstalt gegeben. Es gibt Hinweise darauf, dass Justizvollzugsbeamte bestochen wurden und für Häftlinge Handys und Drogen ins Gefängnis geschmuggelt haben. Vier Beamte sind bis auf Weiteres vom Dienst suspendiert worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Anja Piel von den Grünen sagte, die Justizministerin müsse aufklären, wie es möglich sei, dass sich solche kriminellen Netzwerke innerhalb des Justizvollzugs entwickeln können. Sie warf die Frage auf, welche Rolle Unzufriedenheit über schlechte Bezahlung oder Überlastung der Bediensteten bei den Vorgängen spielten. Auch die FDP fordert eine lückenlose Aufklärung. Der rechtspolitische Sprecher der Liberalen Marco Gente will wissen, welche Strukturen in Sehnde vorhanden waren und ob es ähnliche Strukturen auch in anderen niedersächsischen Justizvollzugsanstalten gibt. Den Anstoß für die Ermittlungen hatte offenbar ein Hinweis aus der Verwaltung der JVA Sehnde gegeben.

++ JVA Sehnde: Vollzugsbeamte vom Dienst suspendiert ++

Kategorie:

In der JVA Sehnde sind vier Vollzugsbeamte vom Dienst suspendiert worden. Das berichtete kürzlich die dpa. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, gemeinsame Sache mit Häftlingen gemacht und Handys, sowie Drogen in das Gefängnis geschmuggelt zu haben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover sprach von einem „außergewöhnlichen Fall“. In zwölf Hafträumen seien bei einer Razzia am Sonntag mutmaßliche Drogen sowie Streckmittel entdeckt worden. In Privatwohnungen hätten die Ermittler zudem 45 Mobiltelefone, SIM-Karten sowie Datenträger beschlagnahmt. Die Beweise würden derzeit ausgewertet. Neben den vier Vollzugsbeamten der JVA Sehnde stehen 21 Gefangene sowie sechs weitere Menschen unter dem Verdacht der Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit. Von organisierter Kriminalität wollte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage von Radio Hannover noch nicht sprechen. 

++ Zu zweit auf dem E-Scooter: 17-Jährige schwer verletzt ++

Kategorie:

Zwei Menschen auf einem Elektro-Tretroller, das sieht man immer öfter in unserer Stadt, obwohl es verboten ist. Gestern Abend ist so ein Scooter-Pärchen auf der Lister Meile verunglückt. Ein 19-Jähriger hatte eine Jugendliche mit auf dem Roller. Im Bereich der Sedanstraße fuhren die beiden zwischen zwei Pfosten durch, dabei blieb die 17-Jährige mit dem rechten Bein hängen und brach sich den Oberschenkel. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun gegen den 19-jährigen Fahrer des E-Scooters wegen fahrlässiger Körperverletzung.

++ 5G Expo: Messe stellt Chancen des schnellen Mobilfunks vor ++

Kategorie:

 Die 5G-Lizenzen für superschnellen Mobilfunk sind versteigert. Und hier in Hannover treffen sich demnächst Fachleute aus Industrie und Wirtschaft, um über die Chancen zu sprechen. Im Oktober veranstaltet die Deutsche Messe die „5G CMM Expo“, CMM steht dabei für „connected mobile machines“. Messe-Chef Jochen Köckler hat die Veranstaltung am Mittwoch vorgestellt: "Inmoment sind die Menschen noch viel im Internet, demnächst sehr viel mehr Maschinen und ganz viele Gabelstabler, ganz viel Verkehr auf Flughäfen, das wird demnächst alles automatisiert erfolgen. Das wird bald das Thema hier auf der Messe in Hannover sein." Die „5G CMM Expo“ findet vom 8. bis 10. Oktober auf dem Messegelände statt. 

++ Messerstecherei am Vahrenheider Markt: Drei Menschen verletzt ++

Kategorie:

Am Vahrenheider Markt hat es eine Messerstecherei gegeben. Ein Mann hat drei andere mit einem Messer angegriffen und verletzt. Der Grund für die Auseinandersetzung ist noch unklar. Dienstagmittag gegen 12:00 Uhr griff der Mann die drei anderen im Alter von 38, 39 und 51 Jahren mit dem Messer an. Zeugen alarmierten die Polizei, die konnte drei Männer festnehmen, einer flüchtete. Rettungskräfte versorgten die Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Alle waren bereits am Dienstag außer Lebensgefahr. Wie die HAZ unter Berufung auf eigene Informationen berichtete, erlitten die Männer zum Teil schwere Verletzungen im Oberschenkel-Bereich. Die Auseinandersetzung soll sich vor einem Imbiss am Vahrenheider Markt ereignet haben. Ermittler sollen ein Messer in unmittelbarer Nähe gefunden haben.

++ A7: Schwerer LKW-Unfall - Mann muss befreit werden ++

Kategorie:

Schon wieder hat es einen LKW-Unfall auf der Autobahn gegeben. In der Nacht auf Mittwoch ist auf der A7 zwischen dem Kreuz Hannover Ost und Kirchhorst ein Transporter auf einen 40 Tonner aufgefahren. Der Fahrer musste aus dem Auto befreit werden und kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus. Zum Beginn des Berufsverkehrs war die Unfallstelle auf der A7 aber wieder geräumt. Erst am Dienstag hatte es einen schweren Unfall auf der A2 zwischen Lehrte und dem Kreuz Hannover-Ost gegeben. Dort hatte ein LKW Mittelleitplanke und ein Auto gerammt und war schließlich umgekippt. Sechs Menschen waren verletzt worden.

 

++ JVA-Skandal: Verdacht der organisierten Kriminalität in Sehnde ++

Kategorie:

Es ist ein schwerwiegender Vorwurf. Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt Sehnde sollen mit Häftlingen gemeinsame Sache gemacht und dabei geholfen haben, Drogen und Handys ins Gefängnis zu schmuggeln. Die Staatsanwaltschaft spricht von organisierter Kriminalität und ermittelt bereits seit Monaten. Wie bekannt wurde, gab es jetzt am Wochenende eine der größten Gefängisrazzien der vergangenen Jahre in Sehnde. 200 Polizisten durchsuchten gemeinsam mit SEK und Spürhunden rund 50 Gefängniszellen und auch Spinde der unter Verdacht stehenden Bediensteten, wie auch deren Privatwohnungen. Im Gefängnis fanden die Ermittler unter anderem Drogen und Medikamente. In den Wohnungen stellten sie eine Schusswaffe, etliche Handys, zahlreiche Sim Karten, Medikamente und Betäubungsmittel sicher. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung und Bestechlichkeit. Unter Verdacht stehen insgesamt vier Justizbeamte, 21 Gefägnisinsassen und sechs Angehörige.

++ Ex-Messe-Managerin Doris Petersen wird neue Chefin von Hannoverimpuls ++

Kategorie:

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Stadt und Region, „Hannoverimpuls“, hat eine neue Chefin: Die langjährige Messe-Managerin Doris Petersen übernimmt den Posten zum ersten Januar. Petersen sagte heute bei ihrer Vorstellung: "Hannover ist meine Heimat und das wird für mich von Vorteil sein, weil ich die Region und ihre handelnden Personen kenne." Die Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette und Regionspräsident Hauke Jagau lobten Petersen heute als ausgesprochene Wirtschaftskennerin. Die 51-Jährige übernimmt den Chefposten bei „Hannover Impuls“ zum Jahreswechsel von Adolf Kopp. 

++ Groß-Bucholz: Falscher Handwerker raubt Seniorin aus ++

Kategorie:

In Groß-Buchholz hat ein falscher Handwerker eine 87-Jährige ausgeraubt. Montag Mittag hielt sich der Mann vor dem Mehrfamilienhaus am Merianweg auf. Unter einem Vorwand verschaffte er sich Zugang zur Wohnung der Seniorin. In der Küche drehte er den Wasserhahn auf. Als die 87-Jährige fragte, was er da mache, zog der Mann ihr mehrere Ringe von der Hand, zwei Armbanduhren von den Handgelenken und eine Kette vom Hals. Dann sperrte er die Seniorin in der Küche ein und durchsuchte die Wohnung. Mit Schmuck und Geld flüchtete der falsche Handwerker schließlich. Die 87-Jährige rief aus dem Fenster um Hilfe, Nachbarn holten die Polizei, die nun ermittelt.

++ JVA Sehnde: Haben Beamte Drogen und Handys geschmuggelt? ++

Kategorie:

Gibt es einen Korruptionsskandal in der JVA Sehnde? 200 Polizisten mit 30 Spürhunden haben das Gefängnis offenbar gestürmt. Die Beamten sollen am Sonntag rund 50 Gefängniszellen und Privatwohnungen durchsucht und Beweise sichergestellt haben, wie mehrere Medien am Dienstag berichteten. Der Verdacht: Vollzugsbeamte sollen Drogen und Handys in die JVA Sehnde geschmuggelt haben. Die Ermittlungen sollen sich gegen Beamte, Insassen und deren Lebenspartner richten. Die Behörden werfen ihnen Bestechung und Bestechlichkeit vor. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.