++ Ahlem: Drei Bewaffnete überfallen Supermarkt ++

Kategorie:

Drei junge Männer haben am Mittwoch einen Supermarkt in Ahlem überfallen. Dabei bedrohten sie eine Kassiererin mit Schusswaffen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Kurz vor Ladenschluss gegen 21 Uhr betraten die Männer den Markt in der Gartenstraße. Mit Waffen in den Händen forderten sie die Kassiererin auf, ihnen Geld zu geben. Die 37-Jährige folgt der Aufforderung, eine der Täter griff noch selbst in die Kasse. Das Geld verstauten die Männer in einem schwarzen Rucksack und flüchteten. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach den zwischen 16 und 25 Jahre alten Tätern – zunächst erfolglos.

++ Unterhaltspflicht: Schärferes Vorgehen gegen säumige Elternteile ++

Kategorie:

Wer den Unterhalt für seine Kinder nicht zahlt, der soll künftig stärker in die Pflicht genommen werden. Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann hat am Donnerstag in Hannover den sogenannten „Rückgriffspakt“ unterzeichnet, zusammen mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände. Dadurch soll das Vorgehen der Städte und Gemeinden gegen unterhaltspflichtige Ex-Partner besser abgestimmt werden. Das Land hat im vergangenen Jahr rund 218 Millionen Euro an Vorschüssen an Alleinerziehende ausbezahlt, davon sollen lediglich 13 Prozent von den Unterhaltspflichtigen zurückgezahlt worden sein. Das Geld stammt aus Steuern.

++ Drogenmilieu: Mutmaßlicher Messerstecher angeklagt ++

Kategorie:

Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 39-Jährigen hinter dem Hauptbahnhof hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben: Ein 36-Jähriger muss sich wegen Totschlags verantworten. Er soll das Opfer im November an der Fernroder Straße nahe der Drogenberatung „Stellwerk“ mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Der 39-Jährige starb später im Krankenhaus.

Oberstaatsanwalt Thomas Klinge sagte am Donnerstag auf Nachfrage von „Radio Hannover“, die beiden Männer seien bereits in der Drogenberatungsstelle in Streit geraten. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, wollte Klinge nicht sagen.

++ 21. Hannoversche Pflanzentage locken am Wochenende in den Stadtpark ++

Kategorie:

Die Hannoverschen Pflanzentage werden an diesem Wochenende wieder zahlreiche Gartenfreunde in den Stadtpark locken. Seit 20 Jahren haben die Pflanzentage in Hannover schon Tradition. Mit gut 13.000 Besuchern im vergangenen Jahr hat sich  die Pflanzenmesse längst über die Stadtgrenze herumgesprochen. Rund 100 Gärtnereien werden ihre Pflanzenspezialitäten und -Raritäten präsentieren. Das Angebot reicht von Saatgut über Jungpflanzen bis zur Baumschulware. Die 21. Hannoverschen Pflanzentage finden Samstag und Sonntag, jeweils zwischen 10 und 17 Uhr statt.

++ Diebe in den Herrenhäuser Gärten: Unbekannte klauen Kupferdach ++

Kategorie:

Dreister Diebstahl an den Herrenhäuser Gärten: Unbekannte haben sich dort an einem öffentlichen Toilettenhäuschen zu schaffen gemacht und unbemerkt ein Stück vom Kupferdach gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. Das Loch war erst am Mittwoch einem Stadtmitarbeiter aufgefallen. Es fehlte ein etwa anderthalb Meter mal anderthalb Meter großes Teil im Dach. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kupferdiebe irgendwann zwischen der Nacht zu vergangenen Samstag und der Nacht zu Mittwoch zugeschlagen haben müssen. Das beschädigte Toilettenhaus steht in unmittelbarer Nähe zum Eingang. Die Reparaturkosten werden auf 10.000 Euro geschätzt.

++ Am Lister Turm: Weiterer Fitness-Parcour für die Eilenriede ++

Kategorie:

Neben der Fitnesswiese am Schmachteberg gibt es jetzt noch einen weiteren Parcour in der Eilenriede. Auf rund 150 Quadratmetern am Lister Turm ist eine kompakte Anlage entstanden -  mit einfachen Geräten, die vielen Menschen noch aus dem Sportunterricht bekannt sein dürften, wie zum Beispiel Reck, Sprossenwand, Ringe und Barren. Zum Teil können die Geräte auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden. Der neue Fitness-Parcour hat insgesamt rund 44.000 Euro gekostet. Die Stadtbezirksräte Mitte und Vahrenwald-List hatten sich für die Realisierung eingesetzt. Es ist bereits die 16. Anlage, die in den vergangenen zehn im Stadtgebiet gebaut wurde.

 

++ VWN in Stöcken: Europaministerin Honé gibt Diskussionsrunde zur Europawahl ++

Kategorie:

Niedersachsens Europaministern Birgit Hone ist am Mittwochmorgen bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Stöcken zu Besuch gewesen. Im Mittelpunkt stand eine einstündige Frage- und Diskussionsrunde zur anstehenden Europawahl  - mit rund 50 Auszubildenden des Konzerns. Die Ministerin appellierte an die jungen Menschen am 26. Mai  zur Wahl zu gehen, denn ein geeintes und handlungsfähiges Europa sei noch nie so wichtig wie heute gewesen. VWN ist Mitglied des Bündnisses „Niedersachen für Europa“. Rund 75 Prozent der Fahrzeuge liefert der Konzern ins Ausland, und das vor allem innerhalb Europas.

 

++ 3.000 Tafeln Schokolade bei Aldi gestohlen: 39-Jähriger Mann vor Gericht ++

Kategorie:

Es klingt ziemlich gierig: Mehr als 3.000 Tafeln Schokolade soll ein 39-jähriger Mann aus einer Aldi-Filiale in Hannover gestohlen haben. Allerdings nicht um sie selbst zu essen, sondern um sie gewinnbringend nach Polen zu verkaufen. Er und eine mutmaßliche Komplizin stehen darum am Mittwoch vor dem Amtsgericht Hannover. Der Vorwurf: Er soll die Tafeln der Eigenmarke 'Chateau' in mehreren Raubzügen in einem Rucksack gepackt gestohlen und dann in eine Garage geschafft haben, die seine 32-jährige Komplizin zur Lagerung des Diebesgutes angemietet habe.

++ Erneut Unfall mit verletztem Kind: 10-Jähriger in Groß-Buchholz von Auto erfasst ++

Kategorie:

Nachdem erst vorgestern ein achtjähriger Junge in Misburg-Nord von einem Transporter angefahren worden war, gab es gestern erneut einen Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind: Beim Überqueren des Groß-Buchholzer Kirchweges hatte ein 10 Jähriger Junge offenbar ein Auto übersehen und wurde von dem Wagen erfasst. Der Schüler, kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, teilte die Polizei heute mit. Der Unfall passierte gegen kurz nach vier Uhr nachmittags in Höhe der Hesemannstraße. Der Junge hatte sich nach ersten Erkenntnissen offenbar zunächst zwischen in einem Rückstau wartenden Autos vorgetastet und dabei auf dem zweiten Fahrstreifen das von rechts kommende Auto übersehen.

++ Schlag gegen Drogenring in Vahrenheide: 28-Jähriger festgenommen ++

Kategorie:

Erfolgreicher Schlag gegen organisierte Drogenkriminalität:  Polizei, Zoll und Staatsanwaltschaft ist es heute mit einer Großrazzia gelungen, einen Drogenring aus Vahrenheide zu sprengen. Ein 28-Jähriger steht dabei im Zentrum der Ermittlungen – der Mann mit türkischem Pass soll jahrelang Drogen im Wert von mindestens 2,6 Millionen Euro nach Deutschland eingeführt – und damit Abnehmer in und rund um hannover beliefert haben. Seine Geschäfte soll Der 28 Jährige, der heute auch festgenommen wurde, vor allem über ein von seiner Familie betriebenes Café in Vahrenheide, aber auch über die Anschrift eines Fußballvereins abgewickelt haben. Bei einer Razzia hatten 450 Einsatzkräfte heute Morgen 57 Wohnungen und das Café durchsucht, das Ganze passierte in der Stadt, im Umland, aber auch in Nienburg und Südniedersachsen festgenommen. Insgesamt gab es 5 festnahmen, es wurde umfassendes Beweismaterial sichergestellt.

++ Waspo Wasserballer gewinnen DSV-Pokal und vergessen ihn in Kneipe ++

Kategorie:

Eine ganze Saison hatten sie ihn klar vor Augen und das mit Erfolg: Zum dritten Mal in Folge haben Hannovers Wasserballer von Waspo 98 am vergangenen Wochenende den DSV-Pokal gewonnen. Waspo schlug Spandau 04 mit 10:9 im Finalspiel in Düsseldorf. Die Freude war groß, so groß, dass der Pokal am Ende dann doch noch aus den Augen verloren wurde. Bei der anschließenden Siegesfeier in Düsseldorf hatten die Sportler den frisch gewonnen Pokal in einer Kneipe glatt vergessen. Mittlerweile ist der hochwertige Wanderpokal aber wieder da, bestätigte Waspo Präsident Bernd Seidensticker auf Nachfrage. Ein ehrlicher Finder hatte das gute Stück der Polizei übergeben.

++ Grundstücksmarktbericht: Immobilienumsatz erreicht Rekordniveau ++

Kategorie:

Wohneigentum in Niedersachsens Städten ist beliebt, aber teuer. Vor allem in Hannover. Auch im vergangenen Jahr sind die Immobilienpreise in Niedersachsen weiter deutlich gestiegen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht 2019 hervor, den Landes-Innenminister Boris Pistorius am Montag in Hannover vorgestellt hat. Der Immobilienumsatz habe mit 22 Milliarden Euro ein Rekordniveau erreicht. Die Zahl der Grundstücksverkäufe sei gleichgeblieben, der erhöhte generierte Umsatz weise allerdings auf eine anhaltende Preissteigerung hin, so Pistorius. Zum ersten Mal seit langem sind die Immobilienpreise auf dem Land im Vergleich zur Stadt stärker gestiegen. Dass das Umland beliebter wird, zeigt auch die Zahl der abgeschlossenen Kaufverträge: Diese ist in den vergangenen fünf Jahren in Großstädten lediglich um ein Prozent gestiegen, in ländlichen Regionen hingegen um sieben Prozent.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.