++ Martin Kind mit Kaderpolitik und Trainerstab zufrieden ++

Kategorie:

96 Hauptgesellschafter Martin Kind blickt nach den jüngsten Verpflichtungen von Spielern wie Marvin Ducksch oder Sebastian Jung zuversichtlich auf die kommende Zweitliga Saison. Nach jetzigem Stand haben wir gute Spielertransfer-Entscheidungen getroffen und die Chance, mit einer wettbewerbsfähigen Mannschaft um den Wiederaufstieg zu spielen, sagte Kind in einem Interview auf der 96-Homepage. Dabei lobte er ausdrücklich die Arbeit des neuen Sportdirektors Jan Schlaudraff und des neuen Trainers Mirko Slomka. Die Rückkehr von Ron-Robert Zieler und Transfers wie Franke, Jung und Ducksch zeigen, wie 96 am Markt tatsächlich eingeordnet wird, so Kind.

 

++ ehemaliger Fußball-AG-Leiter aus Ronnenberg in U-Haft wegen sexuellen Missbrauchs ++

Kategorie:

Der ehemalige Leiter einer Fußball-AG an der Marie Curie Schule in Ronnenberg sitzt seit gut zwei Wochen wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in Untersuchungshaft. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe zieht die Turn- und Sportgemeinschaft Wettbergen nun Konsequenzen. Auch dort hatte der 51 Jährige Betreuer in der Vergangenheit Kinder und Jugendliche trainiert. Der TuS Wettbergen will sich künftig von allen Trainern im Jugendbereich, die nicht aus dem eigenen Verein stammen, ein polizeilichen Führungszeugnis vorlegen lassen. Das sagte der Vereinsvorsitzende der HAZ. Auch beim Turn- und Sportverein Seelze, einem zweiten Verein, wo der Mann als Trainer tätig war, will man über Konsequenzen aus dem Fall diskutieren, heißt es in dem Bericht. Der in U-Haft sitzende 51 Jährige soll Kindern und Jugendlichen seiner Fußball AG Leistungsförderung versprochen haben. Für eine gesundheitliche Begutachtung hatte er Schüler in einem Hotel gelockt und soll sie  dort unsittlich berührt haben. Laut Staatanwaltschaft hat er bislang sechs Fälle zugegeben. Die Behörde untersucht auch, ob es in den Vereinen wo er ebenfalls tätig war, sexuelle Übergriffe gegeben hat.

++ weiterer Neuzugang für Hannover 96: Marvin Ducksch unterschreibt 3-Jahres-Vertrag ++

Kategorie:

Nächster Transfer für Hannover 96 bestätigt. Die Roten haben den Stürmer Marvin Ducksch von Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Das hat der Verein heute bekannt gegeben. Der frühere Zweitliga-Torjäger von Holstein Kiel unterschrieb bei 96 einen Dreijahresvertrag. Ducksch ist nach Ron-Robert Zieler, Sebastian Jung und Marcel Franke der vierten Neuzugang für dir Roten.  Der Auftakt in die Zweitliga-Fußball-Saison wird übrigens zum Absteiger Duell. Hannover 96 trifft im Eröffnungsspiel am 26.Juli auswärts auf den VfB Stuttgart. Das hat heute die Deutsche Fußball Liga bekannt gegeben. Erster Heimspiel-Gegner für die Roten ist Jahn Regensburg. Und das Niedersachsen-Derby zwischen Hannover und Osnabrück ist für den 10. Spieltag angesetzt.

 

++ Hannoveraner können jetzt illegale Müllberge per App melden ++

Kategorie:

Ein alter Teppich am Straßenrand, kaputte Autoreifen im Wald oder mehrere Säcke Altkleider einfach an einem Baum abgestellt. Ab sofort können Hannoveraner dem Abfallentsorger aha per App mitteilen, wo sich im Stadtgebiet wilder Müll befindet. Freitag ist die Müllmelde App Hannover sauber an den Start gegangen. Keine Kosten, Keine zwingende Angabe von persönlichen Daten und nur 3 Klicks. Nutzer brauchen nur ein Foto machen, den Standort angeben, und abschicken. Und dann werden die Müllfahnder aktiv. Herunterladen kann man die App bisher allerdings nur für Android-Smartphones. Apple-Nutzer müssen vorerst auf die Browser-Anwendung zurückgreifen. In der kommenden Woche soll die Müll-Melde App dann aber auch für sie verfügbar sein.

++ Zoll findet Riesen-Ratte in Gepäck eines Fluggastes ++

Kategorie:

Ekelige Entdeckung im Koffer eines Fluggastes am Airport Hannover. Zöllner haben bei einer Gepäck-Kontrolle große Nagezähne, ein nasses Fell und einen Schwanz gesehen und den Koffer aufgrund des Gestankes sofort wieder schließen müssen. Wie sich herausstellte hatte ein Reisender aus Ghana eine viereinhalb Kilo schwere große Rohrratte im Gepäck transportiert, die er nach eigenen Angaben zu einer Suppe verarbeiten wollte. Eine Amtsveterinärin beschlagnahmte das tote Tier und ordnete wegen bestehender Seuchengefahr die sofortige Vernichtung der Suppenzutat an. Den 45 Jahre alten Mann aus Ghana erwartet nun ein Bußgeld. Außerdem muss er die Kosten für die Entsorgung der Riesenratte tragen.

++ Unfall auf der A7: 20-jähriger schwer verletzt ++

Kategorie:

Bei einem Auffahrunfall auf der A7 ist Freitagmorgen ein 20-Jähriger schwer verletzt worden. Der junge Mann saß als Beifahrer in einem Wagen, der kurz hinter dem Kreuz Hannover Ost auf die rechte Spur geriet und gegen einen Laster prallte. Das Auto geriet ins Schleudern und überschlug sich. Der 20 Jahre alte Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Mann am Steuer, ein weitere Mitfahrer sowie die Insassen im LKW bleiben unverletzt. Wegen der Rettungsarbeiten musste die A7 in Richtung Hamburg für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

 

++ 37 Grad erwartet: Stadt sorgt für Trinkwasserstellen beim Schützenausmarsch ++

Kategorie:

In Hannover beginnt Freitag das Schützenfest. Freitagnachmittag haben bereits die Fahrgeschäfte geöffnet, der offizielle Startschuss fällt um 20 Uhr mit dem traditionellen Bierfass Anstich. Am Sonntag steht dann der große Schützenausmarsch bevor, zu dem rund 12.000 Teilnehmer aus dem in und Ausland sowie 200.000 Besucher erwartet werden. Und der Ausmarsch wird eine schweißtreibende Angelegenheit werden. Denn Wetterexperten rechnen mit Temperaturen von 37 Grad. Die Stadt Hannover hat vorab reagiert. An fünf Standorten wird es am Sonntag entlang der Strecke kostenlose "Trinkwasserzapfstellen" geben. Helfer der Freiwillige Feuerwehr werden an den Standorten Opernplatz-Tribüne, Georgstraße, Ballhof, Markthalle und Polizeidirektion Waterloostraße Wasser in Trinkbechern ausgeben. Zusätzlich werden zwei Trinkstationen für die am Ausmarsch teilnehmenden Pferde eingerichtet. Sie sollen unter ständiger tierärztlicher Aufsicht stehen.

++ Termin zur OB-Wahl steht fest ++

Kategorie:

Am 27 Oktober wählt Hannover einen neuen Oberbürgermeister! Das hat der Rat am Donnerstag in einer Sitzung beschlossen. Sollte beim ersten Durchlauf kein Kandidat die absolute Mehrheit bekommen, folgt zwei Wochen später eine Stichwahl zwischen den beiden stärksten Bewerbern des ersten Wahlgangs. Bisher stellen sich aus den großen Parteien für die grünen Belit Onay, für die SPD Marc Hansmann und für die CDU Eckhard Scholz zur Wahl. Noch bis zum 23 September dürfen sich weitere Kandidaten aufstellen lassen, vorausgesetzt Sie können 320 Unterstützungsunterschriften für sich sammeln.

++ Rat beschließt Finanzierung der Kulturhauptstadt ++

Kategorie:

Ein Etat von 80 Millionen Euro hat die Diskussion um die Finanzierung der Kulturhauptstadt nun wohl endgültig von Tisch geräumt. Hannovers Stadtrat hat am Donnerstag dem Budget für das Bewerbungsprogramm und auch dem jährlichen Kulturetatanstieg um 1,5 Prozent zugestimmt. 18 Millionen Euro kommen aus der Stadtkasse, der Rest soll aus öffentlichen Fördertopfen und Unternehmensspenden fließen. Als Antwort auf öffentliche Kritik haben sich die Verantwortlichen der Stadt bereits am Mittwoch mit den Beratenden Gremien getroffen. Laut Landeshauptstadt wurden dort alle Irritationen bezüglich der Finanzierung aufgearbeitet.

++ TUI streicht 450 Arbeitsplätze ++

Kategorie:

TUI Deutschland streicht rund 450 Arbeitsplätze und das vor allem am Standort Hannover. Der Stellenabbau soll in den nächsten zweieinhalb Jahren geschehen. Die Mitarbeiter seien bereits über die Maßnahme informiert, sagte heute der Vorsitzende der Geschäftsführung, Marek Andryszak. Er begründete den Abbau mit einer voranschreitenden Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen. Betriebsbedingte Kündigungen sollen laut Tui vermieden werden. Man wolle die natürliche Fluktuation nutzen, freiwerdende Stellen nicht nachbesetzen oder Aufgaben zusammenlegen heißt es. Der Reisekonzern werde mit der Belegschaft auch über Freiwilligen-Programme und Altersteilzeit sprechen, so der Vorsitzende der Geschäftsführung.

++ Wasser wird knapp: 115.000 Haushalte in der Region Hannover müssen Trinkwasser-Verbrauch einstellen ++

Kategorie:

115.000 Haushalte in der Region Hannover müssen seit Donnerstagmittag ihren Trinkwasser-Verbrauch einschränken. Weil das Wasser wegen der heißen Tage knapp geworden ist, hat der Wasserverband Garbsen Neustadt zur Sparsamkeit aufgerufen. Seit heute Mittag dürfen die Kunden ihre Autos nicht mehr waschen, keine Pools oder Planschbecken befüllen und keine Wassersprenger aufstellen. Wer sich nicht an die Verbote hält, der muss sogar damit rechnen, dass der Versorger gar kein Wasser mehr durch die Leitung schickt. Der Wasserverband versorgt 115.000 Haushalte in neun Städten und Gemeinden - darunter neben Garbsen und Neustadt auch Langenhagen und die Wedemark. Die Stadtwerke Enercity haben am heißen Dienstag den höchsten Tageswert beim Trinkwasserverbrauch seit 13 Jahren registriert. Anlass zu Einschränkungen für die Bürger wie nun beim Wasserverband Garbsen-Neustadt gibt es bei Enercity aber nicht.

++ Holocaust-Überlebender Salomon Finkelstein tod ++

Kategorie:

Er war der letzte Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz, der in Hannover lebte. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist Salomon Finkelstein in der Medizinischen Hochschule im Kreise seiner Familie gestorben. Er wurde 96 Jahre alt. Finkelstein hatte bis zuletzt regelmäßig mit Schülern über seine Erlebnisse im Konzentrationslager Auschwitz gesprochen. Erst Anfang des Monats hatte der sichtlich geschwächte Zeitzeuge, das Ehrenabitur an der Albert-Einstein-Schule in Laatzen erhalten. Er habe es immer bedauert, dass er während des Krieges das Abitur nicht machen konnte, sagte er bei der feierlichen Veranstaltung. Finkelstein hatte seit Ende des Zweiten Weltkrieges in Hannover gelebt, zuletzt in der Südstadt in der Nähe des Maschsees

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.