Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Nach tödlichem Streit am Marstall: 19-Jähriger in U-Haft + Obduktion veranlasst ++

Kategorie:

Nach der Auseinandersetzung im Steintor-Viertel, bei dem ein 48-Jähriger ums Leben gekommen ist, sitzt einer der mutmaßlichen Täter jetzt in Untersuchungshaft. Er hatte sich noch in der Tatnacht selbst der Polizei gestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist der 19-Jährige einem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser schickte den jungen Mann wegen des Verdachts des Totschlags in U-Haft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der Tatverdächtige keine Angaben zu den Hintergründen des Vorfalls gemacht. Das 48 Jahre alte Opfer war am späten Mittwochabend mit weiblicher Begleitung am Marstall unterwegs gewesen und geriet dort mit mehreren Personen in Streit. Es kam zur Schlägerei, wobei der 48-Jährige nach einem heftigen Sturz regungslos am Boden liegen blieb. Im Krankenhaus stellten die Ärzte dann den Hirntod fest. Der Mann wurde später für Tod erklärt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion veranlasst. Zeugenaussagen zufolge gibt es noch zwei weitere Mittäter. Es wird nach einen etwa 20-jährigen Mann und einer Frau im Alter von 25 Jahren gesucht.  

++ Fridays for Future: deutlich weniger Teilnehmer als erwartet ++

Kategorie:

Es sind am Freitag doch deutlich weniger Demonstranten auf die Straße gegangen als erwartet. Zum ertsen großen Klimastreik seit Beginn der Pandemie hatte die Bewegung Fridays for Future 16.000 Teilnehmer in Hannover erwartet. Die Polizei zählte am Ende insgesamt nur 3000 Menschen. Die Veranstalter sprachen von 5000 bis 6000 Teilnehmern. Seit dem Mittag hatten die Klimaaktivisten entlang des Cityrings Protest-Kundgebungen für eine bessere Klimapolitik abgehalten.  Es gab ein Bühnenprogramm mit Redebeiträgen und Musik, aber auch Sitzblockaden. Wegen der Straßensperrungen wurden Buslinien umgeleitet. Es kam nicht nur auf dem Cityring zu Verkehrsbehinderungen und Staus, sondern auch auf den Zubringerstraßen.

++ Kein Corona: Recken machen mit Saisonvorbereitung weiter ++

Kategorie:

Aufatmen bei den Recken: Die Handballer der TSV-Hannover Burgdorf haben sich nicht mit dem Corona-Virus infiziert. Der Club hatte das Training am Mittwoch eingestellt, nachdem beim vorigen Testspielgegner HSV Hamburg  mehrere Spieler positiv getestet worden waren. Die Testergebnisse der Recken fielen alle negativ aus. Bereits seit Donnerstagnachmittag wird wieder trainiert. Am Freitagabend spielen Hannovers Handballer ein Testspiel gegen den SC Magdeburg. Anwurf ist um 19 Uhr in der Getec Arena.

++ Neues Rathaus: Führungsriege der Stadtverwaltung wieder komplett ++

Kategorie:

Die Führungsspitze in Hannovers Rathaus ist wieder komplett. Der Stadtrat wählte am Donnerstag drei neue Dezernenten. Mit ihrem Antritt endet eine längere Zeit von Vakanzen in der Führungsriege der Stadtverwaltung. Neuer Baudezernent ist der Sozialdemokrat Thomas Vielhaber. Er war bisher Chef der Bauverwaltung in Arnsberg. Das Sozialdezernat wird künftig die Politikwissenschaftlern Sylvia Bruns leiten. Sie war früher Mitglied des Stadtrats und sitzt für die Liberalen als Abgeordnete im Landtag. Und der Grüne Lars Baumann ist zum neuen Personaldezernenten gewählt worden. Er ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Hannover. Die CDU, als stärkste Oppositionspartei im Rat, hatte bei der Abstimmung alle drei neuen Dezernenten abgelehnt. Die Mehrheit des Rates stimmte aber für die Personalvorschläge von Oberbürgermeister Onay. Die drei neuen Dezernenten sind für acht Jahre gewählt und sollen ab Oktober ihren Dienst beginnen.

++ Nach Streit am Marstall: 48-jähriger Mann erliegt Verletzungen ++

Kategorie:

Nach einer Schlägerei in Hannovers Altstadt ist ein 48-jähriger Mann gestorben. In der Tatnacht hatten Ärzte bei dem lebensgefährlich verletzten Opfer den Hirntod festgestellt, Donnerstagabend sei er für tot erklärt worden, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover mit. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Tötungsdeliktes. Der 48-jährige Mann war am Mittwochabend mit weiblicher Begleitung am Marstall unterwegs. In Höhe Knochenhauerstraße geriet er mit vier Personen in einen heftigen Streit. Dabei stürzte er schwer und blieb regungslos am Boden liegen. Die Kontrahenten flüchteten. Wenige Stunden später stellte sich einer der mutmaßlichen Täter bei der Polizei. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und kam in Polizeigewahrsam. Die Ermittler suchen weiterhin nach den anderen Tatbeteiligten. Dabei soll es sich um zwei Männer und eine Frau handeln.

++ Kommunalwahl 2021: Regionspräsident Jagau will nicht kandidieren ++

Kategorie:

Nach 15 Jahren im Amt will Regionspräsident Hauke Jagau aufhören. Er hat am Mittwoch angekündigt, dass er bei der Kommunalwahl 2021 nicht noch einmal antreten wird. Er sei nicht amtsmüde und empfinde seine Arbeit nicht als Last, sondern als Berufung und großes Glück, sagte Jagau. Er sei gerne Repräsentant und Verwaltungschef der Region, aber er wolle nicht noch eine letzte Runde bis 65 drehen. Seine Sorge wäre, dass er seinen eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden kann, so Jagau. Sein Amt nehme einen Großteil seiner Lebenszeit ein und er wolle in Zukunft nun ein anderes Gleichgewicht für sein Leben finden. Daher werde er zum Ende seiner Amtszeit im Oktober 2021 aufhören und nicht erneut kandidieren. Jagau ist seit 2006 Regionspräsident. Zuvor war er schon zehn Jahre lang Bürgermeister von Laatzen.

++ Sorge vor Corona-Infektion: Recken stoppen Trainingsbetrieb ++

Kategorie:

Trainingsstopp bei den Recken: Weil die Gefahr besteht, dass sich Hannovers Handballer beim HSV Hamburg mit dem Corona-Virus infiziert haben könnten, stellte die TSV Hannover-Burgdorf am Mittwoch den Trainingsbetrieb ein und ließ die Mannschaft auf das Virus testen. Die Ergebnisse werden am Donnerstag erwartet, danach entscheidet sich, ob das Testspiel am Freitag gegen den SC Magdeburg wie geplant stattfinden kann. Der Zweitligist HSV Hamburg hatte am Dienstagabend mitgeteilt, dass sich mehrere Spieler mit dem Corona-Virus infiziert haben. Noch am vergangenen Freitag hatten die Recken ein Testspiel gegen die Hanseaten bestritten.

++ Sturz in Stadtbahn: Seniorin in Lebensgefahr ++

Kategorie:

Bei einem Sturz in einer Stadtbahn ist eine Seniorin am Mittwoch schwer verletzt worden. Die 77-Jährige schwebt in Lebensgefahr.  Die Polizei sucht nach Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall gegen 12:45 Uhr in Bemerode - als eine Stadtbahn der Linie 6 in die Haltestelle Kronsberg einfuhr. Sobald die Bahn zum Stillstand gekommen war, entdeckten Fahrgäste die bewusstlose Frau am Boden. Sie lag an der vorderen Tür im ersten Wagen. Ihr Koffer stand noch neben ihr. Die Fahrgäste und der Stadtbahnfahrer leisteten sofort erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Die 77-Jährige kam mit lebensgefährlichen Sturzverletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst entgegen.

++ Jubel in der Südstadt: Otfried-Preußler-Schule gewinnt Deutschen Schulpreis ++

Kategorie:

Riesen-Erfolg für eine Grundschule in der Südstadt! Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich hat es am Mittwoch Vormittag in einer Online-Preisverleihung verkündet: Die Otfried-Preußler-Grundschule gewinnt den renommierten Deutschen Schulpreis 2020. Und zwar für ihren inklusiven Ansatz. Schüler mit und ohne Behinderung werden hier gemeinsam, jahrgangsübergreifend unterrichtet. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Die Otfried-Preußler-Schule setzte sich in dem Wettbewerb gegen 79 Mitbewerber durch. Ins Finale hatten es 15 Schulen geschafft.

++ Großeinsatz der Feuerwehr: Oberleitung brennt am HBF ++

Kategorie:

Es hat geknallt und geblitzt am Dienstagabend ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs in Hannover. In weiten Teilen der Innenstadt war das zu sehen und zu hören, etliche Menschen haben die Feuerwehr gerufen. Und die rückte mit einem Großaufgebot aus.

Was war passiert? Es gab offensichtlich einen Kurzschluss in der Gleiselektronik nordwestlich vom Hauptbahnhof, Teile der Oberleitung an Gleis 12 brannten in der Folge. Die Feuerwehr ließ daraufhin aus Sicherheitsgründen für die Gleise 10 bis 14 den Strom abstellen. Den eigentlichen Brand konnten die Einsatzkräfte dann schnell löschen. Für Bahnreisende gab es im Abendpendelverkehr trotzdem erhebliche Einschränkungen. Die S-Bahn-Linien 3, 6 und 7 fielen zwischenzeitlich aus und es gab einen Bus-Ersatzverkehr zwischen Hannover, Celle und Lehrte.