Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Veranstaltungsreihe Sommernächte im Gartentheater" fest geplant ++

Kategorie:

Es ist eine Ankündigung die Mut macht – in dieser tristen Zeit!

Denn trotz Corona soll die Veranstaltungsreihe „Sommernächte im Gartentheater“ in Herrenhausen auch in diesem Sommer wieder stattfinden.

Eröffnen soll am 30. Juli der Pop-Liedermacher Ingo Pohlmann. Außerdem sind unter anderem die Big Band Fette Hupe, Sängerin Dota oder Poetry Slams.

Das Konzept soll ähnlich sein wie im letzten Jahr, heißt: feste Sitzplätze, Abstands-, und Maskenregelungen.

Der Vorverkauf startet erst 30. Juni – die Veranstalter erhoffen sich dann mehr Planungssicherheit.

++ In Hannover und Niedersachsen wird Geschichte geschrieben - das Abi 2021 beginnt ++

Kategorie:

In Hannover und Niedersachsen wird heute Geschichte geschrieben – denn die Abiturprüfungen 2021 haben begonnen… mit dem Fach Geschichte!

Rund 32 tausend Schülerinnen und Schüler sind nicht zu beneiden. Das Abi in Corona-Zeiten, für die meisten ist es die wohl schwerste Prüfung bisher.

Die Verunsicherung ist groß. Vor allem die kurzfristig gekippte Testpflicht macht vielen Sorgen. Stecke ich mich an, oder muss ich im Falle eines positiven Befundes in Quarantäne und verpasse weitere Prüfungen, das sind due quälendsten Fragen.

Die meisten Schülerinnen und Schüler fühlen sich aber zumindest ordentlich vorbereitet – auch weil sie in Niedersachsen im Vergleich zu manch anderem Bundesland im Präsenzunterricht lernen konnten.

Das Abi 2021 dauert bis zum 11. Mai – in dieser Woche stehen morgen Kunst, am Mittwoch Chemie, Donnerstag Reli bzw. W&N und am Freitag Englisch auf dem Prüfungsplan.

++ Weil & Onay gedenken der Corona-Opfer ++

Kategorie:

Ministerpräsident Stephan Weil und Oberbürgermeister Belit Onay haben gestern den Verstorbenen der Corona-Pandemie gedacht.

An der Ruine der Nikolaikapelle drückten beide allen Angehörigen ihr Mitgefühl aus – zum Gedenken wurden Blumen gepflanzt.

Rund 5200 Menschen in Niedersachsen bzw. fast 1000 in der Region Hannover sind bisher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

++ Impfkampagne geht voran - bald auch Hannoveraner*innen über 60 dran ++

Kategorie:

Im Kampf gegen das Corona-Virus gib es gute Nachrichten für die über 60jährigen Menschen in Hannover.

Schon ab nächster Woche sollen die nämlich ihren Impftermin vereinbaren können. Das hat das niedersächsische Gesundheitsministerium mitgeteilt.

Ab kommenden Montag kann sich die nächste Gruppe in der Impfpriorität bereit machen: Am Wochenende zuvor, also nächsten Samstag und Sonntag, soll voraussichtlich ein Großteil der Über-70-Jährigen landesweit mindestens einmal geimpft worden sein, das sagte Ministerin Daniela Behrens in Hannover. In nächster Zeit würden außerdem weitere Dosen von AstraZeneca erwartet. Nach RKI Angaben sind schon jetztviele Menschen über 60 geimpft: Mit Stand von vorgestern landesweit über 40%-entweder weil sie auch schon über 70sind oder wegen Vorerkrankungen oder beruflichem Hintergrund.

Eine weitere Panne hat es derweil offenbar bei den Impf-Einladungen gegeben. Diese sollten an Menschen mit Vorerkrankungen gehen. Aber auch kerngesunde junge haben einen solchen Brief erhalten.

Ursache hierfür sind offenbar fehlerhafte Patientendaten bei den Krankenkassen.

++ Offiziell abgesagt: Auch 2021 kein Schützenfest in Hannover ++

Kategorie:

Keine Karussells, keine Festzelte, keine Lüttje Lage: Das Schützenfest 2021 ist offiziell abgesagt. Aktuell gebe es aufgrund der Pandemie-Situation keine Grundlage, um das Fest verlässlich planen und veranstalten zu können, teilte die Stadt Hannover am Freitag mit.

Unter coronabedingten Einschränkungen konnte sich der Verband Hannoverscher Schützenvereine das Fest nicht vorstellen. So hätten einige Vereine nur mit wenigen Mitgliedern oder gar nicht teilnehmen können, sagte Schützenpräsident Paul-Eric Stolle. Auch Schützenausmarsch oder Familientag hätten nicht oder nur eingeschränkt stattfinden können. Das widerspreche der Tradition des Schützenwesens, so Stolle.

++ Endlich wieder Live-Musik: Sommer-Open Airs auf der Gilde Parkbühne ++

Kategorie:

Von Fury in the Slaughterhouse über Stefanie Heinzmann und Olli Schulz bis Johannes Oerding: Etliche Stars sollen in diesem Sommer auf der Gilde Parkbühne auftreten. Hannover Concerts plant eine große Open Air-Reihe. Am Freitag hat der Veranstalter das Programm vorgestellt. Es sei an der Zeit, ein positives Zeichen zu senden, sagte Hannover Concerts-Chef Nico Röger. Die Events werden unter Corona-Bedingungen stattfinden: Mit maximal je 1000 Gästen, Abstand und Komplett-Bestuhlung. Aufstehen und tanzen am eigenen Platz ist aber erlaubt.

Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 17.4.2021, 10 Uhr. Ausgenommen sind die beiden Shows von Johannes Oerding, hier beginnt der Vorverkauf am 19. April. Die Tickets sind ausschließlich online unter www.hannover-concerts.de erhältlich. Alle Eintrittskarten werden personalisiert und platzgenau verkauft. Sollten die Konzerte nicht stattfinden können, erhalten die Kunden automatisch den auf den Tickets ausgewiesenen Eintrittspreis zurück überwiesen.

Das Programm: 

Oliver Pocher (3. Juni)
Terry Hoax (4. Juni)
Sasha (5. Juni)
Fury In The Slaughterhouse (11./12. Juni)
Johannes Oerding (20./21. August)
Culcha Candela (18. Juni)
Lotte (20. Juni)
Völkerball (24. Juni)
Stefanie Heinzmann (26. Juni)
Jeremias (1. Juli)
Liedfett (2. Juli)
Milliarden (3. Juli)
Deine Freunde (4. Juli)
Giant Rooks (7. Juli)
Revolverheld (8. Juli)
Joris (10. Juli)
Michael Schulte (14. Juli)
Leoniden (15. Juli)
Olli Schulz (18. Juli)
Alvaro Soler (18. August)
Provinz (19. August)
Von Wegen Lisbeth (2. September)
Jupiter Jones (3. September)

++ Gefährlicher Trend: immer mehr Kinder auf Bahngleisen ++

Kategorie:

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind an und auf Bahngleisen unterwegs – und begeben sich damit in Gefahr. Davor warnt nun die Bundespolizei Hannover. Mit großer Sorge verfolge sie diese Entwicklung, heißt es in einer Mitteilung. Immer häufiger gebe es Einsätze in diesem Zusammenhang – und zwar häufig zu Zeiten, in denen die Kinder sonst eigentlich in der Schule wären. Die Bundespolizei vermutet einen Zusammenhang mit den Corona-Einschränkungen wie Homeschooling und sich daraus ergebenden Freiräumen.
Neben dem Risiko für die Kinder verweist die Polizei auch auf die Kosten für ihre Einsätze. Diese stelle sie auch den Verursachern in Rechnung. Dabei gehe es um fünf- bis sechsstellige Summen.

++ Minigolf und Maskenpflicht im Auto: OVG kippt Teile der Corona-Verordnung ++

Kategorie:

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat erneut Teile der Corona-Verordnung des Landes gekippt.

Minigolfanlagen dürfen wieder öffnen. Das Gericht hat der Klage einer Betreiberin Recht gegeben: es gebe keinen Unterschied zwischen einer Minigolfanlage und anderen Sportanlagen, auf denen der Betrieb unter bestimmten Bedingungen auch erlaubt ist, so das Gericht. Außerdem würden die Betreiber durch eine Schließung in ihrer Berufsfreiheit verletzt. Der Infektionsschutz etwa durch Abstand sei auf Minigolfanlagen ausreichend gut umzusetzen.

Die zweite Entscheidung betrifft berufliche Fahrgemeinschaften, bei denen bislang auch der Fahrer selbst eine Maske tragen musste. Diese Regel setzte das Gericht nun außer Kraft. Und begründet das vor allem mit der Verkehrssicherheit. Eine Maske könnte zum Beispiel die Sicht des Fahrers einschränken, gerade bei Brillenträgern.

Beide Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts sind nicht anfechtbar.

++ Statistik: weniger Verkehrsunfälle in Hannover, auch "dank" Corona ++

Kategorie:

Mehr Homeoffice, weniger Mobilität: die Corona-Realität wirkt sich auch auf die Verkehrssicherheit in Hannover aus. Im vergangenen Jahr gab es einen erheblichen Rückgang der Verkehrsunfallzahlen. Die Polizeidirektion Hannover hat am Freitag ihre Bilanz vorgestellt.

Knapp 32.000 Unfälle gab es demnach 2020, fast 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Verkehrstoten ist in etwa gleichgeblieben und liegt bei 35. Bei Radfahrern sind die Unfallzahlen angestiegen – wie auch bereits in den Jahren davor. Besonders deutlich wird dieser Trend bei den E-Bike-Unfallzahlen: Hier gab es im Fünfjahresvergleich einen Anstieg um über 320 Prozent.

Auch Verkehrskontrollen erfasst die Polizei in ihrer Statistik: so gab es im vergangenen Jahr 3.000 Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, fast 7.000 Handy-Verstöße und nahezu 30.000 Temposünder.

++ Nach digitaler Hannover Messe: "Die Zukunft ist hybrid" ++

Kategorie:

Keine Notlösung, sondern eine echte – digitale – Alternative: Das war der Anspruch der Hannover Messe in diesem Jahr. Und im Großen und Ganzen ist das gut gelungen – so die Bilanz der Deutschen Messe AG am Freitag, dem letzten Veranstaltungstag. Es sei gelungen, die Innovationskraft der Unternehmen auch digital abzubilden, sagte Messe-Chef Jochen Köckler. Es habe sich aber auch gezeigt, dass die Zukunft der Messe hybrid ist. Denn das Zwischenmenschliche am Messegeschäft habe dieses Jahr gefehlt. 2022 soll die Hannover Messe daher wieder IN den hannoverschen Messehallen stattfinden, aber um digitale Angebote ergänzt werden.

In diesem Jahr waren 1.800 Aussteller digital dabei, es gab 90.000 registrierte Teilnehmer, 3,5 Millionen Seitenaufrufe und 140.000 Zuschauer in Live-Streams.