++ LKW-Unfall auf A2 sorgt für lange Staus ++

Kategorie:

Ein schwerer LKS-Unfall sorgte am Mittwoch für lange Staus auf der A2 zwischen Lauenau und Bad Nenndorf sowie auf den Umleitungsstrecken. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 8 Uhr in Richtung Hannover. Dort war ein Fernfahrer an einem Stauende auf einen vor ihm stehenden LKW aufgefahren. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in zwei weitere Lastwagen geschoben. Insgesamt waren also vier LKW an dem Unfall beteiligt. Ein Fernfahrer wurde getötet, zwei weitere schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Die A2 musste nach dem schweren Unfall zwischen Lauenau und Bad Nenndorf in Richtung Hannover voll gesperrt werden. Die A2 war auf dieser Strecke erst Mittwochfrüh wieder freigegeben worden. Nach einem anderen LKW-Unfall am Montag hatte die Fahrbahndecke erneuert werden müssen.

++ Anstelle von KfZ-Parkplätzen: Grüne fordern mehr Stellplätze für Fahrräder ++

Kategorie:

In Hannovers Innenstadt reichen die Stellplätze für Fahrradfahrer hinten und vorne nicht, darauf haben jetzt die Grünen im Bezirksrat Mitte erneut aufmerksam gemacht, und forderten, einen Teil der KfZ-Parkplätze für Fahrräder zur Verfügung zu stellen. Julia Stock von den Grünen sagte laut Medienberichten: Parkhäuser seien oft nicht ausgelastet, dort könnten mehr Autos abgestellt werden, sodass mehr Fläche für Fahrradbügel entstehen könnte. Die Cityhändler wehrten sich vehement gegen den Vorstoß: Martin Prenzler von der Citygemeinschaft sagte die Parkhäuser seien zu Stoßzeiten durchaus voll außerdem käme mehr als die Hälfte der Kunden von außerhalb Hannovers, also oftmals mit dem Auto. Abgestimmt wurde über den Vorstoß im Bezirksrat bisher nicht.

++ Ausfall in zentralem Rechenzentrum: 140 Finanzämter lahmgelegt ++

Kategorie:

Stillstand bei der Steuerbearbeitung: Eine Panne in einem riesigen Rechenzentrum hat die Arbeit in gut 140 Finanzämtern in Norddeutschland lahmgelegt. Auch in Hannover. Die Störung soll wohl noch bis Freitag dauern. Bei einem routinemäßigen Lasttest hatte sich das zentrale Rechenzentrum für die 140 Finanzämter in Norddeutschland heruntergefahren, teilte das Landesamt für Steuern in Hannover mit. Das hatte einen Komplettausfall zur Folge. Der Fehler war zwar gestern Nacht noch behoben worden. Doch bis die Rechner in allen Finanzämtern wieder laufen, würde es noch einen Moment dauern hieß es. In den Behörden in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sollen die Computer wohlmöglich am Mittwoch wieder einsatzfähig sein. In Niedersachsen sind die Rechner aber wahrscheinlich noch bis Freitag lahmgelegt. Das heißt die Steuerbearbeitung muss auch in Hannover warten.

++ Flüchtlingsrat kritisiert Umgang der Polizei mit antisemitischen Wahlplakaten ++

Kategorie:

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen hat scharfe Kritik an der Polizei Hannover geübt. Man sei empört, wie die Polizei mit antisemitischen Wahlplakaten umgehe, teilte der Flüchtlingsrat in einer Stellungnahme mit. Was war passiert? Am Montag hatte der Verein gemeinsam mit anderen Gruppierungen zu einer Kundgebung in Hannover gegen Judenhass aufgerufen. Dündar Kelloglu, Vorstand im Flüchtlingsrat, rief am Kröpcke dazu auf, antisemitische Plakate  zu entfernen, wie von der Partei Die Rechte, daraufhin hatte die Polizei seine Personalien aufgenommen. Der Flüchtlingsrat kritisierte: Lieber ermittle die Polizei gegen sie, anstatt gegen volksverhetzende Plakate vorzugehen. Polizeisprecher Thorsten Schiewe konterte in der HAZ: Es habe bei dem Aufruf des Redners den Verdacht einer Straftat gegeben. Die Staatsanwaltschaft Hannover prüft die Plakate unterdessen immer noch.

++ A7: 79-Jähriger fährt 30 Kilometer als Geisterfahrer ++

Kategorie:

Dass in der Nacht zu Dienstag auf der A7 südlich von Hannover niemand zu Schaden kam, war vermutlich nichts anderes als ein Wunder. Ein offenbar seniler Mann ist rund 30 Kilometer lang als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Nach Angaben der Polizei sei ein 79-Jähriger, ohne es zu merken, gegen 23:30 Uhr bei Hildesheim Drispenstedt  falsch draufgefahren, rund 20 Minuten lang fuhr er auf der für ihn rechten Spur hoch nach Hannover, also auf der Überholspur der Gegenfahrbahn. Die alarmierte Polizei verfolgte den Mann auf der Parallelfahrbahn, auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt, der Falschfahrer setzte seine Fahrt aber unbeirrt fort. Erst am Kreuz Hannover Ost konnte man ihn stoppen, indem die Autobahnpolizei einen Stau provozierte. Der Mann aus NRW konnte sich nicht erinnern, wie es zu der Geisterfahrt kommen konnte. Seine Führerschein wurde eingezogen, ein Verfahren wegen Straßengefährdung eingeleitet.

++ Vermisster Barkeeper nach langer Suche wieder da ++

Kategorie:

Der seit über einer Woche vermisste Barkeeper der Cumberland Bar aus Hannover ist wieder aufgetaucht. Die Polizei teilte heute mit, dass der Aufenthaltsort des 39 Jährigen ermittelt werden konnte. Der Barkepper war Mitte Mai nicht zur Arbeit erschienen und von der Familie als vermisst gemeldet worden. Angehörige hatten unter anderem auf Facebook nach dem 39 Jährigen gesucht. Wenige Tage später veröffentlichte auch die Polizei Hannover einen Zeugenaufruf mitsamt Foto. Für die Ermittler ist der Vermisstenfall nun abgeschlossen. Nähere Angaben zum Aufenthalt des 39 Jährigen und den Hintergründen zu seinem Verschwinden machte die Polizei nicht.

++ Fußgänger bei Straßenbahnunfall schwer verletzt ++

Kategorie:

Auf der Bult ist Dienstag Nachmittag ein Fußgänger von einer Stadtbahn erfasst und schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich an der Haltestelle Kerstingstraße. Die Stadtbahn erfasste den Mann, als sie in die Haltestelle einfuhr. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Der Fußgänger erlitt nach ersten Angaben schwere Verletzungen. Die Üstra richtete auf der Linie 6 zeitweise einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Mittlerweile ist die Strecke aber wieder frei.

++ A2 wird nach LKW-Unfall für Sanierungsarbeiten bis Mittwoch gesperrt ++

Kategorie:

Nach dem schweren LKW-Unfall am Montag auf der A2 bei Bad Nenndorf, müssen Autofahrer auch heute noch Behinderungen in Kauf nehmen. Nach Angaben der Polizei muss die Mittelschutzplanke an der Unglücksstelle erneuert werden, deshalb ist derzeit noch eine Spur in Richtung Hannover gesperrt. Durch den gestrigen Brand ist auch die Fahrbahn stark beschädigt worden. Sie soll nun Dienstag Nacht abgefräst und neu aufgetragen werden. Dazu werden ab 18 Uhr zwei Fahrstreifen zwischen Bad Nenndorf und Wunstorf-Kolenfeld gesperrt. Die Sanierungsarbeiten auf der A2 sollen bis Mittwoch früh andauern. Der Lkw Fahrer, der am Monatg bei dem Unfall verletzt wurde schwebt laut Polizei mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Der 52 Jährige war mit einem vor ihm fahrenden Sattelschlepper zusammengestoßen. Sein LKW kippte um, die Fahrerkabine riss ab und die Zugmaschine fing Feuer.

++ 96 bestätigt: Slomka und Schlaudraff neues Führungsduo ++

Kategorie:

Slomka und Schlaudraff bilden das neue Führungsduo bei Hannover 96. Das hat der Verein heute Vormittag offiziell mitgeteilt. Mirko Slomka kehrt damit nach fünfeinhalb Jahren zurück als Cheftrainer. Jan Schlaudraff, unter Slomka auch bereits Profi gewesen, übernimmt dauerhaft den Posten des Sportdirektors. In verschiedenen Gesprächen sei die künftige Philosophie für die Saison in der zweiten Liga gemeinsam festgelegt worden, heißt es in der Mitteilung. Details zur sportlichen Neuausrichtung von 96 sollen heute Nachmittag vorgestellt werden. Neben Slomka waren zuletzt Markus Anfang und Kenan Kocak als mögliche Trainerkandidaten im Gespräch. Slomka war bereits von 2010 bis 2013 Chefcoach bei den Roten. 

++ Stimmabgabe verweigert: Mann aus Lehrte pöbelt in Wahllokal ++

Kategorie:

Um an einer Kommunalwahl teilnehmen zu dürfen, muss man mindestens 42 Tage am entsprechenden Ort gemeldet sein, diese Bestimmung war einem Mann aus Lehrte nicht klarzumachen. Ein 43-Jähriger hatte am Sonntagmittag lautstark in einem Wahllokal am Rathausplatz gepöbelt. Er gab zunächst seine Stimme zur Europawahl ab – die Stimme zur Bürgermeisterwahl in Lehrte wurde ihm aber verwehrt, weil er die Voraussetzung der 42 Tage nicht erfüllte. Daraufhin ging er laut Polizei zur Briefwahlstelle im Rathaus. Dort erklärte man ihm dasselbe, woraufhin er begann, sich lautstark zu beschweren und in vertrauliche Wahlhelferunterlagen zu schauen. Der Wahlleiter musste dem Mann einen Platzverweis erteilen und ihn aus dem Wahllokal schieben. Der Pöbler erstattete daraufhin Anzeige wegen Körperverletzung.

++ 1,5 Jahre auf Bewährung: Frau erschleicht sich über 5000€ vom Amt für vermeintliche Klassenfahrten ++

Kategorie:

Auf Kosten ihrer Kinder steckte sie sich das Geld selbst in die Tasche: Eine fünffache Mutter hat über Jahre Zuschüsse erschlichen für vermeintliche Klassenfahrten ihrer Kinder. Laut Medienberichten seien dadurch Zahlungen in einem Gesamtwert von über 5.000 Euro zusammengekommen. Gestern ist die Frau aus dem Sahlkamp wegen gewerbsmäßigen Betrugs verurteilt worden. Vom hannoverschen Amtsgericht erhielt sie anderthalb Jahre auf Bewährung. Sie hatte gestanden, in 18 Fällen vom Jobcenter Zuschüsse beantragt und Belege gefälscht zu haben, ihre Kinder durften an den Klassenfahrten aber gar nicht teilnehmen. In einigen Fällen hatte die Mutter sogar ganze Ausflüge frei erfunden. Laut Gericht hätte der Betrug bereits beim Jobcenter deutlich früher auffliegen müssen.

++ LKW Unfall auf der A2: Fahrer schwer verletzt ++

Kategorie:

Ein schlimmer Unfall hat Montag Mittag den Verkehr auf der A2 lahm gelegt. Bei Bad Nenndorf fuhr ein LKW auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen auf, nachdem bei dem ein Reifen geplatzt war. Der aufgefahrene Sattelschlepper kippte durch den Aufprall um. Auflieger und Zugmaschine fingen daraufhin Feuer. Die Fahrerkabine wurde durch den Unfall abgetrennt, der Fahrer in ihr eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte den Mann schließlich befreien, ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.  Auf der A2 bildeten sich sofort kilometerlange Staus. Die Autobahn musste in beiden Richtungen gesperrt werden, da auch auf der Gegenfahrbahn Trümmerteile lagen. Außerdem waren zahlreiche Gemüsekonserven aus dem LKW auf die Straße gefallen und zum Teil aufgebrochen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.