Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Statt Tickets: Parkanlage am HBF scannt Kennzeichen ++

Kategorie:

Die Digitalisierung macht auch vor Parkhäusern keinen Halt: In der Parkanlage hinter dem Hauptbahnhof  ist der Ticketautomat durch einen Kennzeichen-Scanner ersetzt worden. Das neue System soll für eine schnellere Abwicklung und weniger Papiermüll sorgen. Seit wenigen Tagen gibt es keine Schranken vor der Einfahrt zum Kiss&Ride-Kurzzeitparkplatz und dem dazugehörigen Parkhaus an Rundestraße. Um die Parkzeit zu ermitteln, filmen jetzt Kameras bei der Ein- und Ausfahrt das Autokennzeichen. Bezahlt wird später via App oder am Automaten – aber auch dort genügt die Eingabe des Kennzeichens. Nach Angaben der Betreiberin HRG ist das System mit der Datenschutzverordnung des Landes konform. Die gefilmten Kennzeichen werden verschlüsselt erfasst, die Daten später gelöscht.

++ Heideviertel: Jugendbande attackiert 46-Jährigen ++

Kategorie:

Im Heideviertel haben am Dienstag mehrere Jugendliche einen 46 Jahre alten Mann attackiert und ausgeraubt. Der Überfall ereignete sich am Dienstagabend in der Nähe des Bahnhofs Karl Wiechert Allee, gegen 19:30 Uhr auf einem Parkplatz am Hermannsburger Damm. Dort hatte der 46-Jährige seinen Wagen geparkt. Insgesamt sieben Jugendliche sollen den Mann massiv bedrängt haben. Einer von ihnen hielt den Mann an den Armen fest, zwei weitere bedrohten ihn mit Messern. Unter Androhung von weiterer Gewalt forderten sie seine Wertsachen. Zeitgleich durchsuchten die Jugendlichen auch das Auto des Mannes. Die Bande schnappte sich Geld und Mobiltelefon und ergriff anschließend die Flucht – es ist nicht auszuschließen, dass sie Fahrräder dabei hatten. Der 46-Jährige blieb unverletzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeikommissariat Südstadt entgegen.

++ Bult: Kleingartenlaube brennt komplett aus ++

Kategorie:

Großeinsatz für die Feuerwehr Hannover am Dienstag auf der Bult. Eine Laube in der Kleingartenkolonie Südstadt zwischen Lindemannallee und Max-Eyth-Straße ist am Nachmittag vollständig ausgebrannt. Die Einsatzkräfte konnten einen Totalschaden an der Laube nicht mehr verhindern, das kleine Gebäude brannte schon lichterloh als die Feuerwehr gegen 15 Uhr dort ankam. Menschen oder Gasflaschen befanden sich in der Laube zum Glück nicht, sodass bis auf den Sachschaden nichts Schlimmeres passiert ist. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar.

++ Die Streiks gehen weiter: wieder Kitas betroffen ++

Kategorie:

Vor dem nächsten Tarifverhandlungstermin im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen erhöht die Gewerkschaft Verdi erneut den Druck. Als nächstes legen die Beschäftigten des Klinikums Region Hannover wieder die Arbeit nieder – und das sogar Mittwoch und Donnerstag. Der Donnerstag wird dann auch der Schwerpunkttag vieler weiterer Warnstreiks: Dann legen nicht nur die Mitarbeiter von Abfallentsorger aha die Arbeit nieder, sondern auch Beschäftigte in Stadtverwaltungen, auch Kita-Mitarbeiter. Aller Voraussicht nach bleiben in Hannover die städtischen Kitas dann am Donnerstag erneut geschlossen, sagte ein Stadtsprecher zu Radio Hannover. Eine Notbetreuung werde es vermutlich nicht geben. Auch aus anderen Regionskommunen hieß es heute bereits, dass einzelne städtische Kitas am Donnerstag wohl zu bleiben, etwa in Seelze und Barsinghausen.

++ Gesundheitsministerin ruft zu mehr Homeoffice auf ++

Kategorie:

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen ruft Niedersachsens Gesundheitsministerin wieder zu mehr Homeoffice auf. Die Pandemie sei noch nicht bezwungen, so Carola Reimann am Dienstag in einer Mitteilung. Die kommenden Wochen seien entscheidend dafür, ob das Infektionsgeschehen unter Kontrolle bleibt. Deshalb sei es jetzt sehr wichtig, die Zahl der Kontakte wieder so weit wie möglich zu begrenzen. Reimann ruft daher alle Unternehmen in Niedersachsen auf, die guten Erfahrungen der vergangenen Monate mit der mobilen Arbeit von zu Hause weiter zu nutzen. Zuletzt sei ihr aufgefallen, dass die Zahl der Beschäftigten, die täglich im Unternehmen sind, wieder stetig zunimmt.

++ Am Marstall: Polizei schnappt mehrere Drogendealer ++

Kategorie:

Der neu gestaltete Marstall in Hannover, am Rande des Steintorviertels, hat sich zuletzt zu einem neuen Kriminalitätsschwerpunkt in der Innenstadt entwickelt. Am Montag hat die Polizei dort im Rahmen von Schwerpunktkontrollen gleich mehrere Drogendealer festgenommen. Innerhalb nur weniger Stunden konnten die Beamten am Nachmittag fünf Deals beobachten – in allen Fällen ging es um den Verkauf von Marihuana. Sowohl die Drogen als auch mutmaßliches Dealgeld stellte die Polizei sicher und leitete gegen die Beteiligten Ermittlungsverfahren ein. Die Drogengeschäfte gingen alle am Marstall über die Bühne, zum Teil auch im vermeintlichen Schutze der dortigen Limburgpassage.

Nach eigenen Angaben hat die Polizei Hannover ihre Maßnahmen gegen den unerlaubten Drogenbesitz und –handel seit mehreren Wochen verstärkt.

++ Tierisch: Feuerwehr rettet Bullenkalb aus der Leine ++

Kategorie:

Tierische Rettungsaktion in Marienwerder: Dort hat die Feuerwehr am Montag ein junges Bullenkalb aus der Leine gezogen. Das erst zehn Tage alte Tier war von seiner Weide am Augustinerweg unglücklich eine Böschung hinuntergestürzt – hinein in 12 Grad kaltes und rund 80 cm tiefes Leine-Wasser. Ein Passant entdeckte das hilflose Kalb dort und wählte die 112. Ein Feuerwehrmann seilte sich dann an der vier Meter tiefen Böschung ab, beruhigte das Jungtier und befestigte Hebegurte an ihm. So konnten die Einsatzkräfte das Kalb mit vereinten Kräften hochziehen. Abgesehen von einer leichten Unterkühlung blieb das Tier unverletzt.

++ Busse und Bahnen fahren: diese Woche doch kein Öffi-Streik ++

Kategorie:

Aufatmen bei Öffi-Nutzern in Hannover: Der bereits angedeutete erneute Warnstreik bei der Üstra scheint nun vorerst doch wieder vom Tisch zu sein. Zumindest in dieser Woche soll es im öffentlichen Nahverkehr in Niedersachsen keine weiteren Warnstreiks geben. Das sagte ein Verdi-Sprecher am Montag der dpa. Zur Begründung hieß es, man wolle der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände die Möglichkeit geben, auf die bisherigen zwei Warnstreiks zu reagieren. In anderen Bereichen gehen die Arbeitskampfmaßnahmen im Öffentlichen Dienst unterdessen auch diese Woche weiter. Am Donnerstag streiken die Beschäftigten von Abfallentsorger aha, dann bleibt in Hannover der Müll wieder liegen. Morgen legen Auszubildende im Regionsklinikum die Arbeit nieder. Verdi fordert vor die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes 4,8 Prozent mehr Geld, 100 Euro mehr für Azubis.

++ Nordstadt: Frau fährt betrunken mit dem Auto zur Polizeiwache ++

Kategorie:

Auf diese Idee muss man erstmal kommen: sich betrunken ins Auto zu setzen, um ausgerechnet zur Polizei zu fahren. Genau das hat eine Frau in der Nordstadt aber am Sonntag getan. Die 50-Jährige wollte ihren Hund von der Wache an der Bodestraße abholen. Eine andere Frau hatte den zuvor ganz in der Nähe gefunden und bei der Polizei abgegeben. Bei dem Frauchen des Fund-Hundes nahmen die Polizisten dann sofort einen starken Alkoholgeruch wahr. Beim Pusten zeigte das Gerät dann auch 2,4 Promille. Die Frau musste ihren Autoschlüssel dann erstmal auf der Wache lassen, und ihr Auto auf dem Parkplatz. Ihren Hund musste sie schließlich zu Fuß nach Hause bringen.

++ Neubau Sophienschule: Gericht weist Anwohnerklage ab ++

Kategorie:

Jetzt ist die Bahn wohl endgültig frei, für eines der größten Bauvorhaben der Stadt: für den Neubau der Sophienschule im Zooviertel. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat die Baugenehmigung jetzt bestätigt.

Zwei Anwohner aus der Lüerstraße hatten dagegen geklagt: sie befürchten unzumutbare Belästigungen, vor allem durch Verkehrslärm, wenn künftig in ihrer Nachbarschaft 1400 Schüler täglich an- und abreisen. Außerdem monierten die Anwohner, dass sich der Neubau wegen seiner Größe nicht in die Umgebung einfügen würde.

Bereits im Februar hatte das Verwaltungsgericht Hannover die Anwohner-Klage gegen den Neubau abgelehnt. Die nächsthöhere Instanz bestätigte das nun. Nachbarrechte seien durch das Bauvorhaben nicht eingeschränkt.
Der Neubau an der Lüerstraße soll künftig die beiden Standorte der Sophienschule an einem Ort vereinen. Im Frühjahr 2021 soll er fertig sein.