++ Vahrenheide: Ostfriesen beim Schmuckkauf in Falle gelockt und ausgeraubt ++

Kategorie:

Zwei Ostfriesen sind am Wochenende in Vahrenheide überfallen und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht Zeugen. Die beiden Männer waren am Samstag aus Aurich nach Hannover gereist, um Schmuck anzukaufen. Dabei wurden sie aber offenbar in eine Falle gelockt: Denn am  verabredeten Treffpunkt gegen 22 Uhr an der Chemnitzer Straße wurden sie plötzlich von zwei Männern überfallen. Die Täter schlugen sofort auf die Friesen ein, sie waren  mit einem Baseballschläger und einer Pistole bewaffnet und forderten Geld. Schlussendlich konnten die Täter nur ein Mobiltelefon rauben und flüchteten in eine unbekannte Richtung. Die beiden Opfer erlitten leichte Verletzungen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Ost entgegen.

 

++ Bothfeld: 28-Jähriger attackiert 48-Jährigen mit Machete ++

Kategorie:

In Bothfeld sind am Wochenende Beziehungsstreitigkeiten eskaliert. Auf offener Straße attackierte ein 28-jähriger Mann seinen Rivalen mit einer Machete. Einem couragierten Busfahrer gelang es den Angreifer zu überwältigen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Nach ersten Erkenntnissen war der 28-Jährige am Samstagabend gegen 23 Uhr mit seinem Auto auf der Langenforther Straße unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß seine 36-jährige Bekannte. Im Auto dahinter: deren 48-jähriger Ehemann. An der Kreuzung Am Alten Gehäge/Meierweisen mussten die Autos verkehrsbedingt halten und die Situation eskalierte. Der 28-Jährige schlug mehrfach mit einer Machete auf den 48-Jährigen ein, der einigen Schlägen noch ausweichen konnte. Ein Busfahrer wurde auf die Situation aufmerksam und schritt ein: Ihm gelang es den Angreifer zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Beamten nahmen den 28-Jährigen fest. Sein Kontrahent wurde bei dem Angriff leicht verletzt. 

++ Frühlingsfest-Bilanz: Rund 740.000 Besucher auf dem Schützenplatz ++

Kategorie:

So viele Besucher wie noch nie: Auf seinem Endspurt hat das Frühlingsfest noch einen neuen Rekord aufgestellt. Rund 77.000 Menschen besuchten am vergangenen Wochenende das Volksfest auf dem Schützenplatz. Und auch insgesamt ziehen die Veranstalter der Arbeitsgemeinschaft für Volksfeste eine positive Bilanz: Imagewechsel und sonniges Wetter lockten in den vergangenen drei Wochen rund 740.000 Menschen auf Niedersachsens größtes Frühlingsfest. Die Veranstalter setzten zum ersten Mal auf Nachhaltigkeit – verbannten unter anderem Plastikgeschirr vom Festplatz, boten Ladesäulen für E-Fahrzeuge und gesunde Alternativen zu Bratwurst und Pommes an.

++ Trotz starkem Heimsieg: Hannover 96 steigt aus der Bundesliga ab ++

Kategorie:

Es war ein starker Auftritt und der beste Sieg der Saison – doch das 3:0 im Heimspiel gegen SC Freiburg konnte die Roten am Wochenende auch nicht mehr retten: Hannover 96 ist zum sechsten Mal abgestiegen. Die wichtigen Entscheidungen für einen Neuaufbau stehen noch aus: Nach dem Rauswurf von Horst Heldt braucht 96 noch einen neuen Sportmanager. Erst dann können die Pläne für den Wiederaufstieg geschmiedet werden. So lange wird auch die Trainerfrage offen bleiben. Nach dem offiziellen Saisonende will die Vereinsführung mit Cheftrainer Thomas Doll sprechen.

++ Neustart bei der SPD: Miersch soll Bezirkschef für Hannover werden ++

Kategorie:

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch soll Nachfolger von Stefan Schostok im SPD Bezirk Hannover werden. Wie die Partei am Wochenende mitteilte, ist Miersch auf einer Vorstandssitzung einstimmig nominiert worden. Bereits Ende Juni soll der 50-Jährige bei einem ordentlichen Parteitag in Lüneburg zum Bezirkschef gewählt werden. Hannover ist einer von vier SPD-Bezirken in Niedersachsen. Bis Anfang April hatte Miersch zehn Jahre lang den SPD Unterbezirk Region Hannover geführt. Dass er mit dem Oberbürgermeisteramt in Hannover liebäugeln würde, verneinte er aber. Als OB-Nachfolger hat die SPD Hannover bereits Ex-Stadtkämmerer Marc Hansmann angekündigt.

++ Seniorin tot aufgefunden: Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen ++

Kategorie:

In der Südstadt ist  eine Seniorin tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Medienberichten zufolge schließt die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht aus. Eine Angehörige fand die Leiche der 93-Jährigen Sonntagvormittag in der Wohnung an der Kestnerstraße und alarmierte umgehend die Polizei.  Die Auffindesituation soll ungewöhnlich gewesen sein, so dass die Kriminalpolizei ein Fremdverschulden nicht ausschließen konnte. Auch ein Rechtsmediziner, der die Leiche am Nachmittag am Fundort untersuchte, konnte die Todesursache nicht eindeutig benennen.  Daher sollte der Leichnam noch am Abend obduziert werden – die Ergebnisse stehen noch aus. Unklar ist derzeit auch noch, wann die 93-jährige Frau zuletzt lebend gesehen wurde.

++ Gericht: "Section Control" bleibt außer Betrieb ++

Kategorie:

„Section Control“, die Geschwindigkeitsmessanlage auf der B6 zwischen Gleidingen und Laatzen, bleibt vorerst außer Betrieb. Das hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg am Freitag entschieden und eine Beschwerde der Polizeidirektion Hannover zurückgewiesen. Zur Begründung hieß es, die Polizei habe nicht dargelegt, warum die Grundrechtsverletzung durch „Section Control“ vorübergehend hingenommen werden müsse. Das Verwaltungsgericht Hannover hatte den Betrieb der Geschwindigkeitsmessanlage im März untersagt, weil sie die Kennzeichen sämtlicher Fahrzeuge filmt und dadurch Grundrechte verletzt. Die Polizei hatte gegen die Entscheidung Beschwerde eingelegt. Der Niedersächsische Landtag will in diesem Monat das sogenannte Polizeigesetz beschließen und unter anderem „Section Control“ damit auf eine neue Rechtsgrundlage stellen. Für Samstag ist in unserer Stadt eine Demo mit tausenden Teilnehmern gegen das Gesetz geplant.

++ Zoo: Tigerbabies öffnen ihre Augen und lernen Laufen ++

Kategorie:

Die drei kleinen sibirischen Tiger im Zoo haben ihre Augen geöffnet. Vier Wochen sind die Drillinge nun alt, sie trinken gut und sind schon ordentlich gewachsen. Wie der Zoo am Freitag weiter mitteilte, üben die drei auch schon Laufen: Einer krabbelt ganz forsch auf Tigermama Alexa herum, zu sehen auf einem Video, das der Zoo bei Youtube eingestellt hat. Denn die Tigerchen und ihre Mama leben derzeit noch geschützt in ihrer Wurfhöhle. Dort sollen sie auch noch eine Weile bleiben, bevor sie der Öffentlichkeit präsentiert werden. Welches Geschlecht die Mini-Tiger haben, ist ebenfalls noch geheim.

++ Fundbüro: Stadt versteigert Fahrräder ++

Kategorie:

Wer ein Fahrrad sucht, und das für kleines Geld, der kann am Samstagmorgen zur Fahrradversteigerung der Stadt gehen. Ab 9 Uhr versteigert der Fachbereich Öffentliche Ordnung in der Leinstraße 14 etwa 150 Räder, die „rollfähig“ sind, wie die Stadt mitgeteilt hat. Soll heißen: Die Räder werden so versteigert, wie sie dem Fundbüro übergeben worden sind. Wer am meisten bietet, bekommt den Zuschlag, bezahlt wird bar. Die Fahrradversteigerung der Stadt morgen ab 9 Uhr in der Leinstraße 14.

++ Neue Carsharing Angebote für die Region: Flinkster nimmt Pilotbetrieb auf ++

Kategorie:

Startschuss für ein neues Carsharing-Angebot in der Region Hannover: die Bahntochter Flinkster hat den Pilotbetrieb aufgenommen. Mit dem Modellprojekt in den Umlandsgemeinden Neustadt, Burgwedel, Gehrden und Springe soll gezeigt werden, dass Carsharing nicht nur in Großstädten, sondern auch in kleineren Kommunen funktionieren kann. Zum Start stehen ab sofort 20 Autos an 10 Standorten. Der Trick um das Ganze wirtschaftlich zu gestalten: Die jeweilige Verwaltung der Kommune wird zum Haupt-Nutzer , zur Freude etwa von Burgwedels Bürgermeister Axel Düker

 

++ Protest gegen neue Polizeigesetze: 7000 Teilnehmer erwartet ++

Kategorie:

Erneut werden am Samstag Tausende Menschen in Hannover gegen das geplante neue Polizeigesetz der Landesregierung protestieren. Rund 150 Gruppierungen formieren das Bündnis NoNPOG, das bereits zum dritten Mal in Hannover demonstriert, darunter sind Parteien, Gewerkschaften und Fußballfans. Die Gesetzesnovelle ist umstritten weil sie die Befugnisse der Polizei deutlich ausweitet. Die Organisatoren der Demo rechnen mit etwa 7000 Teilnehmern, die sich ab 13 Uhr an der Goseriede versammeln und dann durch die Innenstadt ziehen. Es dürfte also voll werden in der City. Denn parallel zur Demo findet auf dem Opernplatz das Europafest statt, außerdem steht um 15.30 Uhr das letzte Heimspiel der Saison von Hannover 96 an. 

++ Altwarmbüchen: Polizei-Großeinsatz wegen gestohlenem VW ++

Kategorie:

Großeinsatz der Polizei Freitagmorgen in Altwarmbüchen: Nachdem dort in der Nacht ein VW T6 gestohlen wurde hat Polizei mit einem Hubschrauber und mehreren Einsatzfahrzeugen die Verfolgung aufgenommen, das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber Radio Hannover. So hatte die Polizei in den frühen Morgenstunden am Freitag durch Zufall in Höhe der Endhaltestelle der Stadtbahn in Altwarmbüchen einen T6-Fahrer im Zuge einer Kontrolle angehalten, bei dem es sich um den mutmaßlichen Täter handelte. Vor dem Hintergrund mehrerer T6-Diebstähle in den vergangenen Wochen lege man ein besonderes Augenmerk auf diese Fahrzeuge hieß es. Der Dieb ergriff allerdings die Flucht, raste zunächst mit dem Bulli davon, sprang dann aus dem noch rollenden Auto und flüchtete in die Feldmark. Die Ermittlungen dauern an.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen