Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Nächtliche Taxifahrt: Räubertrio attackiert Fahrer++

Kategorie:

Sie ließen sich von Vahrenheide nach Döhren chauffieren; dann schlugen sie zu: Zwei Männer und eine Frau haben Montagnacht einen Taxifahrer überfallen. Die Täter ließen sich zunächst nichts anmerken und navigierten das Taxi bis zum Wunschziel Leineinsel. Dort angekommen – es war 23:10 Uhr – packten sie sich den Fahrer und würgten ihn von hinten. Währenddessen suchte der Beifahrer nach Geld und Wertsachen. Dem 63-jährigen Fahrer gelang es aber den Alarmknopf zu drücken, daraufhin flüchtete das Trio – ohne Beute. Der Taxifahrer ist bei dem Überfall leicht verletzt werden.

++ B188/Schwüblinger Kreisel: Traktorgespann umgekippt ++

Kategorie:

Auf der Bundesstraße 188 bei Uetze ist am Diesntagmorgen ein Landwirt mit seinem Traktorgespann umgekippt. Eine komplette Ladung Mineralgemisch entlud sich im Schwüblingser Kreisel. Bis in die Mittagsstunden kam es zu Verkehrsbehinderungen.  Der 25-jährige Traktor-Fahrer war gegen 5:30 Uhr in den Kreisverkehr gefahren, dabei gerieten die Anhänger-Räder auf die Verkehrsinsel und das Gespann kippte in der Folge zur Seite. Der Fahrer blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 70.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 25-Jährige unter Drogeneinfluss stand und auch keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Polizei hat entsprechende Verfahren eingeleitet.

++ Maschseeordnung wird überarbeitet ++

Kategorie:

Die Maschsseeordnung soll überarbeitet werden. Die Änderung hat die Ampelgruppe gestern angekündigt. Insgesamt soll die Nutzung des Sees dem Individualsport angepasst werden, so Medienberichte. Dann würden in der Zukunft zum Beispiel auch Schlauchboote auf dem Maschsee unterwegs sein, allerdings nur für Sportler*innen mit Behinderung.

++ Querdenken-Demo in Hannover ++

Kategorie:

Anhänger*innen der Initiative Querdenken haben eine Veranstaltung in Hannover angemeldet. Ein Polizeisprecher teilte gegenüber Radio Hannover mit, dass Redebeiträge und Musik für den 21.November auf dem Opernplatz geplant sind. Der Titel der Veranstaltung lautet offenbar „Friede, Freiheit und Liebe ins System“- erwartet werden bis zu 600 Teilnehmende.

Zuletzt hatte es am vergangenen Wochenende in Leipzig einen Protestmarsch der Initiative gegen die Corona-Einschränkungen gegeben. Mehr als 20.Tausend Menschen nahmen teil. Darunter in großer Zahl Rechtsradikale, Hooligans und Anhänger*innen von Verschwörungsideologien.

++ Langenhagen: Haushalte weiter ohne Trinkwasser ++

Kategorie:

In Langenhagen heißt es für viele weiter Ausharren: Das Trinken und Kochen mit dem Leitungswasser bleibt für einige Haushalte noch immer verboten, auch wenn das Wasser vorher abgekocht wird. Die Verunreinigung des Trinkwassers ist noch nicht vollständig behoben. Nach Angaben von Enercity wird die Wasserqualität weiterhin ständig geprüft. Die Stadtwerke hoffen darauf, dass die Trinkwassernutzung in dieser Woche wieder freigegeben werden kann. Rund 2.000 Haushalte in Langenhagen konnten seit Ende Oktober das Trinkwasser nicht mehr nutzen. Offenbar war Reinigungsmittel aus einem Gewerbebetrieb in das Wasser gelangt. Seit vergangenen Freitag ist zumindest das Waschen, Baden und Duschen wieder erlaubt. 

++ Seniorin verliert Kontrolle über Auto: 65.000 Euro Sachschaden ++

Kategorie:

Großer Schreck heute in einer Waschstraße in Laatzen: In der Waschanlage am Wehrbusch hat eine Seniorin am Vormittag die Kontrolle über ihren Automatikwagen verloren. Offenbar hatte die 88-Jährige aus Versehen den falschen Gang eingestellt. Das Auto schoss plötzlich rückwärts in die Waschstraße, dann beschleunigte es unkontrolliert nach vorn, durchbrach insgesamt drei Zäune, überquerte eine Straße und touchierte zwei parkende Autos. Erst auf dem gegenüberliegenden Grundstück kam der Wagen an einer Hauswand zum Stillstand. Die Seniorin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 65.000 Euro.

++ Mehr als 40 positive Tests in Lehrte: Corona-Ausbruch in Seniorenheim ++

Kategorie:

Im Seniorenzentrum Gloria Park in Lehrte hat sich übers Wochenende die Corona-Lage dramatisch verschlechtert. Mehr als 40 Menschen sind dort positiv auf das Virus getestet worden. Das hat das Gesundheitsamt auf Nachfrage von Radio Hannover mitgeteilt. Nachdem am vergangenen Freitag ein Bewohner und ein Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden waren, musste die Einrichtung komplett getestet werden. Nach Angaben einer Behördensprecherin liegen mittlerweile alle Testergebnisse vor. Insgesamt seien 29 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 14 Angestellte erkrankt. Nach Einschätzung des Gesundheitsamts handelt es sich aber um keinen Hotspot. Die Behörde habe das Infektionsgeschehen dennoch im Blick.  Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt für die Stadt Lehrte tagesaktuell bei 194. Es ist der höchste Wert in der Region. Für die gesamte Region liegt der Inzidenzwert aktuell bei 107,3.

++ Verdacht auf Brandstiftung: 20.000 Euro Schaden in Döhren ++

Kategorie:

Im Süden von Hannover treiben offenbar seit einigen Tagen Brandstifter ihr Unwesen. Nachdem in der vergangenen Woche ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Südstadt gelegt worden war,  ist es am Wochenende zu einer ähnlichen Brandstiftung in Döhren gekommen. Beide Male wurden Bewohner verletzt – darunter auch Kinder. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus und sucht Zeugen. In Döhren setzten am Samstagnachmittag Unbekannte einen Fahrradanhänger in einem Haus an der Fiedelerstraße in Brand. Durch die starke Rauchentwicklung war den Bewohnern der Fluchtweg abgeschnitten. Ein Passant hörte die Hilferufe einer Frau und reagierte sofort: Er holte Feuerlöscher aus einem nahegelegenen Geschäft und löschte den Brand noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte. Wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung kamen eine Frau und ihr dreijähriges Kind vorsorglich ins Krankenhaus. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. In der Südstadt war am vergangenen Dienstag ein Kinderwagen in einem Wohnhaus am Bertha-von-Suttner-Platz angezündet worden. Danach mussten ein Vater und sein Baby medizinisch behandelt werden.

++ Lahe: Explosionsgefahr durch Gasleck++

Kategorie:

Bei Gartenarbeiten in der Rotenburger Straße ist am Samstag Gas ausgetreten. Nach Angaben der Feuerwehr ging der Alarm gegen 11:40 Uhr ein. Zwei Löschzüge, die Ortsfeuerwehr Buchholz und Spezialkräfte rückten aus.

An der abgesperrten Einsatzstelle kontrollierte die Feuerwehr die Gaskonzentration in der Luft. Offenbar roch es zwar nach dem Gas, es hatte sich aber noch keine explosive Atmosphäre gebildet. Mitarbeiter des Energieversorgers konnten das Gasleck schließlich abdichten und die Einsatzkräfte gaben Entwarnung.

++ Engelbosteler Damm: Balkon fängt Feuer ++

Kategorie:

Am Engelbosteler Damm hat am Sonntagnachmittag ein Balkon gebrannt. Eine Frau wurde leicht verletzt, zwei ältere Damen mussten aus einer Wohnung gerettet werden.

Nach Angaben der Feuerwehr brach das Feuer gegen 16:10 Uhr am Nachmittag aus. Offenbar stand der Balkon eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen auf die zugehörige Wohnung verhindern, mussten allerdings die beiden Bewohnerinnen aus dem Gebäude retten. Eine Frau im Obergeschoss atmete giftigen Rauch ein, der durch die Fenster eindrang. Die Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Engelbosteler Damm war während des Einsatzes  voll gesperrt.