++ Fundbüro: Stadt versteigert Fahrräder ++

Kategorie:

Wer ein Fahrrad sucht, und das für kleines Geld, der kann am Samstagmorgen zur Fahrradversteigerung der Stadt gehen. Ab 9 Uhr versteigert der Fachbereich Öffentliche Ordnung in der Leinstraße 14 etwa 150 Räder, die „rollfähig“ sind, wie die Stadt mitgeteilt hat. Soll heißen: Die Räder werden so versteigert, wie sie dem Fundbüro übergeben worden sind. Wer am meisten bietet, bekommt den Zuschlag, bezahlt wird bar. Die Fahrradversteigerung der Stadt morgen ab 9 Uhr in der Leinstraße 14.

++ Neue Carsharing Angebote für die Region: Flinkster nimmt Pilotbetrieb auf ++

Kategorie:

Startschuss für ein neues Carsharing-Angebot in der Region Hannover: die Bahntochter Flinkster hat den Pilotbetrieb aufgenommen. Mit dem Modellprojekt in den Umlandsgemeinden Neustadt, Burgwedel, Gehrden und Springe soll gezeigt werden, dass Carsharing nicht nur in Großstädten, sondern auch in kleineren Kommunen funktionieren kann. Zum Start stehen ab sofort 20 Autos an 10 Standorten. Der Trick um das Ganze wirtschaftlich zu gestalten: Die jeweilige Verwaltung der Kommune wird zum Haupt-Nutzer , zur Freude etwa von Burgwedels Bürgermeister Axel Düker

 

++ Protest gegen neue Polizeigesetze: 7000 Teilnehmer erwartet ++

Kategorie:

Erneut werden am Samstag Tausende Menschen in Hannover gegen das geplante neue Polizeigesetz der Landesregierung protestieren. Rund 150 Gruppierungen formieren das Bündnis NoNPOG, das bereits zum dritten Mal in Hannover demonstriert, darunter sind Parteien, Gewerkschaften und Fußballfans. Die Gesetzesnovelle ist umstritten weil sie die Befugnisse der Polizei deutlich ausweitet. Die Organisatoren der Demo rechnen mit etwa 7000 Teilnehmern, die sich ab 13 Uhr an der Goseriede versammeln und dann durch die Innenstadt ziehen. Es dürfte also voll werden in der City. Denn parallel zur Demo findet auf dem Opernplatz das Europafest statt, außerdem steht um 15.30 Uhr das letzte Heimspiel der Saison von Hannover 96 an. 

++ Altwarmbüchen: Polizei-Großeinsatz wegen gestohlenem VW ++

Kategorie:

Großeinsatz der Polizei Freitagmorgen in Altwarmbüchen: Nachdem dort in der Nacht ein VW T6 gestohlen wurde hat Polizei mit einem Hubschrauber und mehreren Einsatzfahrzeugen die Verfolgung aufgenommen, das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber Radio Hannover. So hatte die Polizei in den frühen Morgenstunden am Freitag durch Zufall in Höhe der Endhaltestelle der Stadtbahn in Altwarmbüchen einen T6-Fahrer im Zuge einer Kontrolle angehalten, bei dem es sich um den mutmaßlichen Täter handelte. Vor dem Hintergrund mehrerer T6-Diebstähle in den vergangenen Wochen lege man ein besonderes Augenmerk auf diese Fahrzeuge hieß es. Der Dieb ergriff allerdings die Flucht, raste zunächst mit dem Bulli davon, sprang dann aus dem noch rollenden Auto und flüchtete in die Feldmark. Die Ermittlungen dauern an.

 

++ Verkehrschaos am Weidetorkreisel in Groß Buchholz ++

Kategorie:

Verkehrschaos am Weidetorkreisel in Groß Buchholz: Dort hat ein Schwerlasttransporter am Donnerstagnachmittag Ladung verloren, das Führerhaus eines Krans rutschte vom Anhänger. Ein Polizeisprecher sagte auf Nachfrage von Radio Hannover, das Führerhaus sei nicht ausreichend gesichert gewesen. Verletzt wurde niemand. Um die Unfallstelle bildeten sich lange Staus. Wegen der Bergungsarbeiten war auf der Karl-Wiechert-Allee ein Fahrstreifen gesperrt. Die Polizei rief Verkehrsteilnehmer auf, den Weidetorkreisel weiträumig zu umfahren. Auch im Stadtbahnverkehr kam es zu Verspätungen.

++ Ahlem: Drei Bewaffnete überfallen Supermarkt ++

Kategorie:

Drei junge Männer haben am Mittwoch einen Supermarkt in Ahlem überfallen. Dabei bedrohten sie eine Kassiererin mit Schusswaffen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Kurz vor Ladenschluss gegen 21 Uhr betraten die Männer den Markt in der Gartenstraße. Mit Waffen in den Händen forderten sie die Kassiererin auf, ihnen Geld zu geben. Die 37-Jährige folgt der Aufforderung, eine der Täter griff noch selbst in die Kasse. Das Geld verstauten die Männer in einem schwarzen Rucksack und flüchteten. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach den zwischen 16 und 25 Jahre alten Tätern – zunächst erfolglos.

++ Unterhaltspflicht: Schärferes Vorgehen gegen säumige Elternteile ++

Kategorie:

Wer den Unterhalt für seine Kinder nicht zahlt, der soll künftig stärker in die Pflicht genommen werden. Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann hat am Donnerstag in Hannover den sogenannten „Rückgriffspakt“ unterzeichnet, zusammen mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände. Dadurch soll das Vorgehen der Städte und Gemeinden gegen unterhaltspflichtige Ex-Partner besser abgestimmt werden. Das Land hat im vergangenen Jahr rund 218 Millionen Euro an Vorschüssen an Alleinerziehende ausbezahlt, davon sollen lediglich 13 Prozent von den Unterhaltspflichtigen zurückgezahlt worden sein. Das Geld stammt aus Steuern.

++ Drogenmilieu: Mutmaßlicher Messerstecher angeklagt ++

Kategorie:

Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 39-Jährigen hinter dem Hauptbahnhof hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben: Ein 36-Jähriger muss sich wegen Totschlags verantworten. Er soll das Opfer im November an der Fernroder Straße nahe der Drogenberatung „Stellwerk“ mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Der 39-Jährige starb später im Krankenhaus.

Oberstaatsanwalt Thomas Klinge sagte am Donnerstag auf Nachfrage von „Radio Hannover“, die beiden Männer seien bereits in der Drogenberatungsstelle in Streit geraten. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, wollte Klinge nicht sagen.

++ 21. Hannoversche Pflanzentage locken am Wochenende in den Stadtpark ++

Kategorie:

Die Hannoverschen Pflanzentage werden an diesem Wochenende wieder zahlreiche Gartenfreunde in den Stadtpark locken. Seit 20 Jahren haben die Pflanzentage in Hannover schon Tradition. Mit gut 13.000 Besuchern im vergangenen Jahr hat sich  die Pflanzenmesse längst über die Stadtgrenze herumgesprochen. Rund 100 Gärtnereien werden ihre Pflanzenspezialitäten und -Raritäten präsentieren. Das Angebot reicht von Saatgut über Jungpflanzen bis zur Baumschulware. Die 21. Hannoverschen Pflanzentage finden Samstag und Sonntag, jeweils zwischen 10 und 17 Uhr statt.

++ Diebe in den Herrenhäuser Gärten: Unbekannte klauen Kupferdach ++

Kategorie:

Dreister Diebstahl an den Herrenhäuser Gärten: Unbekannte haben sich dort an einem öffentlichen Toilettenhäuschen zu schaffen gemacht und unbemerkt ein Stück vom Kupferdach gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. Das Loch war erst am Mittwoch einem Stadtmitarbeiter aufgefallen. Es fehlte ein etwa anderthalb Meter mal anderthalb Meter großes Teil im Dach. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kupferdiebe irgendwann zwischen der Nacht zu vergangenen Samstag und der Nacht zu Mittwoch zugeschlagen haben müssen. Das beschädigte Toilettenhaus steht in unmittelbarer Nähe zum Eingang. Die Reparaturkosten werden auf 10.000 Euro geschätzt.

++ Am Lister Turm: Weiterer Fitness-Parcour für die Eilenriede ++

Kategorie:

Neben der Fitnesswiese am Schmachteberg gibt es jetzt noch einen weiteren Parcour in der Eilenriede. Auf rund 150 Quadratmetern am Lister Turm ist eine kompakte Anlage entstanden -  mit einfachen Geräten, die vielen Menschen noch aus dem Sportunterricht bekannt sein dürften, wie zum Beispiel Reck, Sprossenwand, Ringe und Barren. Zum Teil können die Geräte auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden. Der neue Fitness-Parcour hat insgesamt rund 44.000 Euro gekostet. Die Stadtbezirksräte Mitte und Vahrenwald-List hatten sich für die Realisierung eingesetzt. Es ist bereits die 16. Anlage, die in den vergangenen zehn im Stadtgebiet gebaut wurde.

 

++ VWN in Stöcken: Europaministerin Honé gibt Diskussionsrunde zur Europawahl ++

Kategorie:

Niedersachsens Europaministern Birgit Hone ist am Mittwochmorgen bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Stöcken zu Besuch gewesen. Im Mittelpunkt stand eine einstündige Frage- und Diskussionsrunde zur anstehenden Europawahl  - mit rund 50 Auszubildenden des Konzerns. Die Ministerin appellierte an die jungen Menschen am 26. Mai  zur Wahl zu gehen, denn ein geeintes und handlungsfähiges Europa sei noch nie so wichtig wie heute gewesen. VWN ist Mitglied des Bündnisses „Niedersachen für Europa“. Rund 75 Prozent der Fahrzeuge liefert der Konzern ins Ausland, und das vor allem innerhalb Europas.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen