++ 50+1: 96 und Kind legen Antrag auf Eis ++

Kategorie:

Überraschende Entwicklung in der 50+1-Debatte: Noch bevor die Deutsche Fußball Liga gestern über eine Ausnahmeregelung entscheiden konnte, haben Hannover 96 und Clubchef Martin Kind ihren Antrag auf Eis gelegt.

Der Antrag auf eine Ausnahmeregelung würde vorerst ruhen, teilte am Montag die DFL mit. Die Mehrheitsverhältnisse würden bei Hannover demnach unverändert bleiben hieß es weiter. Außerdem kündigte das DFL-Präsidium an, dass man es angesichts der öffentlichen Diskussion für notwendig hält, eine Grundsatzdebatte über die 50+1-Regel zu führen. Diese Diskussion würde unabhängig vom weiteren Vorgehen von Hannover 96 und Martin Kind erfolgen. Der Verein selbst begrüßte anschließend den Beschluss der FDL „als einen großen Schritt in die richtige Richtung“. Das Vorgehen würde 96 „die erhofften Entwicklungsmöglichkeiten" eröffnen.

Der Verein hat sich am Dienstagmittag gemeinsam mit 96-Boss Martin Kind den Fragen der Öffentlichkeit gestellt. Davon gab es viele – denn der Rückzieher kam kurz vor der Entscheidung recht plötzlich. Auf die Frage, ob ein Insider diesen Weg empfohlen habe, weil eine Ablehnung des Antrags zu erwarten war – betonte Kind nachdrücklich, dass dem nicht so war.

++ Vandalen zerstören Scheiben von neu renoviertem Rewe ++

Kategorie:

Randalierer haben in der Nacht von Montag auf Dienstag die Schaufensterfront der Rewe-Filiale in Linden Nord zertrümmert. Die Polizei vermutet Gentrifizierungsgegner hinter der Attacke. Denn der Supermarkt an der Limmerstraße hatte erst vor wenigen Tagen nach Sanierungsarbeiten neu eröffnet. Für die Vergrößerung der Filiale musste ein benachbarter Kult-Kiosk weichen. Der Anschlag auf den Markt ereignete sich gegen 3 Uhr in der Nacht. Eine Anwohnerin verständigte die Polizei, als sie von lautem Lärm aufgeschreckt wurde. Beim Eintreffen stellten die Beamten fest, dass die Glasfassade des Rewe Marktes auf einer Länge von 50 Metern zerstört worden war. Nach ersten Ermittlungen wurden zur Tatzeit zwei oder drei junge Männer beobachtet, die sich in der Nähe des Supermarktes aufgehalten hatten und dann in Richtung Selmastraße davonliefen. Sie sind schlank, etwa 20 bis 25 Jahre alt und hatten dunkle Kapuzenpullis an. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst entgegen.

++ Ihmezentrum wird ab Herbst saniert ++

Kategorie:

Ab Herbst geht es los mit den Sanierungsarbeiten am Ihmezentrum. Der Großeigentümer Intown hat dafür jetzt einen Zeitplan vorgelegt. Wie die HAZ berichtet, soll demnach zunächst mit Betonsanierungen und dem Rückbau von maroden Elementen begonnen werden. Die eigentliche Neugestaltung der Fassade wäre dann ab Ende des Jahres geplant. Die Fassade soll laut Entwurf einen dunklen Verblendstein erhalten. Bis zum Jahr 2021 sollen die Arbeiten insgesamt dauern – parallel sollen auch die inneren Bereiche des Ihmezentrums angegangen werden, dafür sind allerdings noch nicht alle Schritte genehmigt.

++ Landtag: Umweltausschuss setzt Klimaschutz als Themenschwerpunkt ++

Kategorie:

Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies hat gestern seine Kernziele vorgestellt. Vor dem Umweltausschuss in Hannover sagte Lies: Er wolle pragmatisch Themen voranbringen und einen Ausgleich zwischen Umweltschutz und Wirtschaft finden. Ein Arbeitsschwerpunkt des Umweltministeriums ist der Klimaschutz. Geplant sei unter anderem, ein niedersächsisches Klimagesetz auf den Weg zu bringen. Durch sogenannten Emissionshandel sollen Treibhausgase von Unternehmen begrenzt werden. Die angestrebten Klimaziele sollen nicht zuletzt durch den Ausbau erneuerbarer Energien vorangebracht werden - auch die Stromnetze sollen laut Lies zügig ausgebaut werden. Außerdem forderte er als zuständiger Minister mehr bezahlbaren Wohnraum.

++ Räuber überfallt Coffeeshop in der Innenstadt ++

Kategorie:

Ein Räuber hat Montag in der Früh einen Coffeeshop in der Niki-de-Saintphalle-Promenade überfallen. Zunächst holte er sich, offenbar zum Schein, einen Kaffee vom Automaten. Anstatt ihn zu bezahlen, griff er plötzlich in die Kasse und flüchtete mit der Beute. Einer Mitarbeiterin, die ihn noch verfolgte, schüttete er außerdem seinen heißen Kaffee ins Gesicht. Anschließend suchte er laut Polizei über die Kröpcke-Verteilerebene das Weite. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, die den Überfall gestern gegen früh gegen viertel vor 6 mitbekommen hatten.

++ Üstra Auftragsvergabeskandal: Unternehmen verordnet sich strenge neue Kontrollen ++

Kategorie:

Nach den Turbulenzen um Auftragsvergaben bei der Üstra – hat sich das Unternehmen jetzt strenge Kontrollen verordnet. Ab sofort soll es laut Medienberichten keine sogenannten Notfallbestellungen mehr geben – damit hatte die Üstra in der Vergangenheit häufig Ausschreibungen umgangen. Der Aufsichtsrat will künftig auf Transparenz setzen: Eine neue Stelle soll vorab die rechtlichen Voraussetzungen für Vergaben prüfen. Außerdem seien mehr als 1000 Lieferanten angeschrieben worden, mit dem Hinweis, sich bei Mauscheleiverdacht zu melden. Im Zuge der Vergabefehler bei der Üstra waren im Dezember die beiden Vorstände ihres Amtes enthoben worden.

++ Stichprobe: Beunruhigende Sicherheitsmängel bei LKWs ++

Kategorie:

Mehr als zwei Drittel kontrollierter Fahrzeuge im Güterverkehr weisen Sicherheitsmängel auf. Das geht aus einer Stichprobe des Zentralen Verkehrsdienstes zusammen mit der Region Hannover vor. Am Montag hatten die Beamten insgesamt 25 Lastwagen am A2-Rastplatz in Garbsen gecheckt – davon wurden bei 17 Fahrzeugen sicherheitsrelevante Mängel festgestellt, insbesondere an den Bremsanlagen und Reifen. In sieben Fällen verstießen Fahrer gegen die Lenk- und Ruhezeiten, bei vier Fahrzeugen war Ladung nicht ausreichend gesichert. Nach den Kontrollen durften nur drei der 25 Güterfahrzeuge ihren Weg fortsetzen.

++ Alarmierende Luftverschmutzung in Hannover ++

Kategorie:

Die alarmierende Luftverschmutzung in Hannover hat am Montag die Stadtpolitik beschäftigt. Im städtischen Umweltausschuss ist ein Antrag des Ampel-Bündnisses beschlossen worden, der eine Optimierung des Luftqualitätsplans vorsieht. Außerdem ist geplant, die Elektromobilität in Hannover weiter auszubauen: Mindestens 240 E-Ladestationen sollen im öffentlichen Raum installiert werden. Eine weitere Maßnahme sind 400 neue Carsharing-Parkplätze für Hannover. Auch ein günstigerer Nahverkehr ist weiterhin im Gespräch – die Grünen im Rat erklärten, man wolle die Region dazu auffordern, ein städtisches Jahresticket für die Öffis für 365 Euro einzuführen.

++ Messe-Bilanz: 92.000 Besucher auf der abf ++

Kategorie:

Rund 92.000 Menschen haben die Messe abf besucht, die gestern in Hannover zuende gegangen ist. Damit verzeichnete die Freizeitmesse nach eigenen Angaben etwa 500 Besucher weniger als noch 2017 – trotzdem war die abf laut Sprecher Lars Pennigsdorf ein Erfolg. Insgesamt zeigten rund 850 Aussteller ihre Trends und Produkte – unter anderem aus den Bereichen Reisen, Camping, Outdoor und Sport sowie Bauen, Einrichten und Garten.

++ Canarisweg: Kellerbrand ++

Kategorie:

Die Feuerwehr ist am Sonntagabend wegen eines Brandes in Mühlenberg ausgerückt. Gegen kurz vor 6 brannte in einem dreigeschossigen Gebäude am Canarisweg ein Keller. Verletzt wurde niemand – die Mieter konnten nach Angaben der Feuerwehr sogar in ihren Wohnungen bleiben. Nach etwa 30 Minuten hatten die Einsatzkräfte die Flammen bekämpft. Allerdings gestaltete sich die Annäherung zur Feuerstelle schwierig, da die Straße stark zugepark war – auch die Feuerwehrzufahrt war wegen parkender Autos nicht nutzbar.

++ Demos gegen Erdogan ++

Kategorie:

In Hannover sind am Wochenende erneut Demonstranten auf die Straße gegangen, um gegen die türkische Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien zu protestieren. Rund 1500 Teilnehmer versammelten sich laut Medienberichten am Samstag auf dem Opernplatz. Die Demonstranten warfen dem türkischen Präsidenten Erdogan Terror und Massenmord vor. Außerdem forderten sie, dass Deutschland die Panzerauslieferungen an die Türkei stoppt. Auch am Hauptbahnhof gab es sowohl Samstag als auch Sonntag kleinere Versammlungen. Am Weißekreutzplatz kamen Samstag außerdem etwa 100 Menschen zusammen: Sie protestierten dort gegen das diktatorische Regime im Sudan.

++ 96 und HSV trennen sich 1:1 ++

Kategorie:

Im freundschaftlichen Nordderby der Fußball Bundesliga nimmt Hannover 96 einen Punkt beim Hamburger SV mit: Am Sonntagabend trennten sich die beiden Mannschaften 1 zu 1 Unentschieden. Das Führungstor für 96 erzielte Fossum in der 37. Minute, ehe Kostic für den HSV kurz vor Schluss noch zum Ausgleich traf. Die Roten bleiben damit Zehnter in der Bundesligatabelle…. Am Montag fokussiert sich bei Hannover 96 dann alles auf die DFL: Erwartet wird eine Entscheidung darüber, ob Kinds Antrag zur 50+1-Regel stattgegeben wird. Durch eine Ausnahmeregelung will er die Mehrheiten des Vereins übernehmen. Gerüchten zufolge will die DFL den Antrag womöglich ablehnen – dann würde Kind den Rechtsweg gehen.