++ E-Mobilität: Enercity betreibt Ladestationen ++

Kategorie:

Hannover geht den nächsten Schritt auf dem Weg zu mehr Elektromobilität: Der Energieversorger enercity hat den Zuschlag für die Aufstellung der geplanten E-Ladestationen erhalten. Der Verwaltungsausschuss entschied sich am Donnerstag einstimmig für das ortsansässige Unternehmen. Vorausgegangen war ein europaweites Vergabeverfahren. Damit wird enercity bis Ende 2020 die insgesamt 240 Ladestationen in Hannover betreiben. Allesamt mit zwei Ladepunkten, allesamt nur mit Ökostrom betrieben – und – so zumindest der Plan – gleichmäßig, flächendeckend im Stadtgebiet verteilt. Jeder Stadtteil soll laut enercity mindestens eine Ladesäule erhalten. Hannoveraner können sich außerdem beim Finden von geeigneten Standorten beteiligen. In nur zwei Jahren soll damit in Hannover eins der dichtesten Ladenetze in Deutschland entstehen – für enercity ein großer Schritt in Sachen Klimaschutz und Mobilitätswende.

++ Steintor Hochbahnstieg ab Sonntag in Betrieb ++

Kategorie:

Der ÖPNV in Hannovers Innenstadt wird endgültig barrierefrei. Am Sonntagmorgen geht der neue Steintor Hochbahnsteig in Betrieb, direkt hier vor dem Radio Hannover Funkhaus. Durch die neue Station entfallen künftig die Haltestelle Clevertor und die bisherige Ersatzhaltestelle Steintor, teilte die Üstra mit. Damit sei das Projekt 10/17, also der oberirdische Ausbau der Stadtbahnlinien 10 und 17, weitestgehend abgeschlossen. Auch die Regiobus-Linien 300, 500 und 700 fahren nach mehrjähriger Umleitung wieder über den Goetheplatz und die Kurt-Schumacher-Straße zum ZOB. Die Änderungen gelten zum neuen Fahrplanwechsel, kommenden Sonntag mit Betriebsbeginn.

++Polizeigesetz-Demo: GdP ruft zu Protesten auf ++

Kategorie:

Im Vorfeld der Demo gegen das geplante Polizeigesetz hat die Gewerkschaft der Polizei zu friedlichen Protesten aufgerufen. Am Samstag werden tausende Menschen in Hannovers Innenstadt erwartet. GdP-Vorsitzender Dietmar Schilff begrüßte, dass das Innenministerium an kritischen Punkten des Entwurfs nachbessern wolle. Zugleich erwarte die Gewerkschaft, dass die Gesetzesnovelle verfassungskonform ist. Ein breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften und Vereinen will am Samstag erneut gegen die Pläne demonstrieren. Das Gesetz sieht mehr Befugnisse für die Polizei vor – Kritiker halten das für verfassungswidrig und sehen darin Eingriffe in die persönlichen Grundrechte.

++ Mieten steigen in Hannover ++

Kategorie:

Die Mieten sind in Hannover erneut gestiegen. Und zwar in den vergangenen zwei Jahren um 6,1 Prozent. Das geht aus dem Entwurf des neuen Mietspiegels hervor, der am Mittwoch im Bauausschuss beschlossen worden ist. Die breite Mehrheit der Politiker will angesichts der steigenden Preise vor allem den Wohnungsneubau forcieren, um die Nachfrage zu stabilisieren. Der neue Mietspiegel zeigt, dass die ortsübliche Vergleichsmiete nun bei 6,91 Euro pro Quadratmeter liegt. Im Jahr 2017 lag der Wert noch bei 6, 51 Euro. Rund 5700 Mieten sind für den neuen Mietspiegel ausgewertet worden. Das Dokument dient als Orientierung bei Mieterhöhungen und soll für mehr Gerechtigkeit am Wohnungsmarkt sorgen. Der Entwurf des neuen Mietspiegels muss noch vom Rat und der Region beschlossen werden. Er soll voraussichtlich im Februar in Kraft treten.

++ Üstra-Chefposten zunächst unbesetzt ++

Kategorie:

Der dritte Chefposten bei der Üstra bleibt zunächst unbesetzt. Der Aufsichtsrat ist am Mittwoch in seiner Sitzung zu keiner Entscheidung gekommen und hat die Vorstandswahlen auf Freitag verschoben. Eigentlich sollte das Gremium die Regiobus-Chefin Elke van Zadel zum gleichzeitigen Vorstandsmitglied bei der Üstra wählen. Dazu kam es aber nicht, weil offenbar noch Diskussionsbedarf besteht. Dabei soll es insbesondere um die engere Zusammenarbeit zwischen beiden Verkehrsunternehmen gehen, die vor allem im technischen Bereich geplant ist. Van Zadel soll die Kooperation voranbringen, zum Beispiel die Umstellung auf Elektrobusse, heißt es. Aber offenbar haben die Arbeitnehmervertreter bei der Üstra Sorge, bei einer engeren Zusammenarbeit an Einfluss zu verlieren.

++ Protest gegen Massentierhaltung: Greenpeace beklebt Edeka in Linden ++

Kategorie:

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Mittwoch in Linden gegen Massentierhaltung protestiert. Aktivisten beklebten die Glasfront eines Edeka-Marktes an der Pfarrlandstraße mit Bildern. Darauf zu sehen: Schweine, die sich in einem dunklen Stall drängen, dazu die Aufschrift: „Edeka lässt Schweine leiden“. Greenpeace-Kampagnenmanager Lasse von Aken kritisierte, dass Kunden nicht erkennen können, aus welcher Haltungsform das Fleisch bei der Supermarktkette kommt. Konkurrenten wie Rewe, Aldi und Lidl hätten entsprechende Kennzeichnungen bereits eingeführt. Nur Edeka stelle sich quer, sagte von Aken. Beim betreffenden Edeka-Markt an der Pfarrlandstraße wollte niemand Stellung nehmen.

++ Fall "Anna-Lena": Täter zu 14 Jahren Haft verurteilt ++

Kategorie:

14 Jahre Haft wegen Totschlags. So lautet das Urteil des Landgerichts Hannover gegen den 24-jährigen Angeklagten im Fall „Anna Lena“. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann die 16-Jährige im Juni in Barsinghausen mit einem schweren Ast erschlagen hat. So wollte er einen möglichen sexuellen Missbrauch vertuschen. Passanten hatten die Leiche blutüberströmt und halbnackt gefunden. An der Tatwaffe und der Kleidung des Opfers fand sich DNA des Täters. Mit dem Urteil blieb das Landgericht unterhalb der Forderung der Staatsanwaltschaft. Sie hatte lebenslange Haft wegen Mordes gefordert, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Der Angeklagte hatte bis zuletzt behauptet, die 16-Jährige nicht umgebracht zu haben. Der 24-Jährige hat eine kriminelle Vergangenheit: Er war bereits mehrfach verurteilt worden, unter anderem wegen Körperverletzung. Erst im Januar war er zuletzt aus dem Gefängnis gekommen.

++ 96-Boss Kind: Vorerst kein Endspiel für Breitenreiter ++

Kategorie:

Hat André Breitenreiter eine Zukunft bei Hannover 96 oder nicht? Beantworten kann das derzeit wohl niemand, klar ist aber: Das Spiel gegen Mainz kommenden Sonntag wird kein Endspiel für Breitenreiter. Das sagte 96-Boss Martin Kind dem Portal „Sportbuzzer“. Breitenreiter bleibe im Amt, auch wenn die „Roten“ gegen Mainz verlieren sollten. Bei der aktuellen Zusammenstellung der Mannschaft würde es auch jeder andere Trainer schwer haben, sagte Kind. Deshalb wolle er sich künftig stärker in die Kaderplanung einmischen.

++ Streit bei Hannover 96 eskaliert: Mitgliederversammlung abgesagt ++

Kategorie:

Bei Hannover 96 eskaliert der Streit zwischen Fans und Verein: Der Vorstand um Martin Kind hat am Montag entschieden, dass es keine außerordentliche Mitgliederversammlung geben wird, für die die Interessengemeinschaft „Pro Verein“ mehr als 1300 Unterschriften gesammelt hatte. Ziel war, drei Vorstände zu ersetzen, die als Kind-Vertraute gelten, um den Einfluss des Präsidenten zu begrenzen. 96 argumentierte mit einem Rechtsgutachten, wonach es keine Ab- und Neuwahl von Vorständen in einer Versammlung geben dürfe. Die IG „Pro Verein“ will juristisch dagegen vorgehen. Das Schiedsgericht der Deutschen Fußball-Liga soll derweil bis Weihnachten über eine Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel bei den „Roten“ verhandeln. Kind will sich so die Mehrheit am Verein sichern, die Fans wollen das verhindern.

++ Pommes und Currywürste gestohlen: Imbisswagen in Burgdorf aufgebrochen ++

Kategorie:

Die Deutschen lieben Currywurst-Pommes – auch in Burgdorf: Unbekannte haben dort einen Imbisswagen an der Uetzer Straße aufgebrochen und ein Kilo Pommes und 20 Currywürste gestohlen. Der Schaden liegt laut Polizei im zweistelligen Bereich. Tags zuvor hatten sich Unbekannte übrigens Zugang zum Gelände eines Imbisses im Ortsteil Hülptingsen verschafft. Dort versuchten sie, einen Lagerraum aufzubrechen, flüchteten dann aber ohne Currywurst und Pommes.

++ Haben Üstra-Betriebsräte zu viel Geld kassiert? ++

Kategorie:

Haben Betriebsräte bei der Üstra jahrelang mehr Geld bekommen als ihnen zusteht? So lautet der Vorwurf in einem anonymen Schreiben, das den Verkehrsbetrieben vorliegt. Üstra-Chef Volkhardt Klöppner kündigte am Dienstag an, die Vorwürfe untersuchen zu wollen. Auf den ersten Blick lasse sich aber bereits sagen, dass die in dem Schreiben genannten Gehaltsgruppen nicht der Wahrheit entsprechen. Dennoch habe man das Schreiben der Staatsanwaltschaft übersandt, teilte die Üstra mit. Bei den Verkehrsbetrieben gibt es laut Medienberichten derzeit einen Machtkampf: Demnach wollen Betriebsratsvertreter den Einzug von Regiobus-Chefin Elke von Zadel in den Vorstand verhindern.

++ Hauptbahnhof: ICE brennt ++

Kategorie:

Im Hauptbahnhof hat am Dienstag ein ICE gebrannt. Ein Triebkopf des Schnellzugs war gegen 12 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten, dichter Rauch stieg auf. Hunderte Reisende, die zu dem Zeitpunkt im ICE waren, wurden in Sicherheit gebracht, teilte die Feuerwehr mit. Die Gleise 11 und 12 wurden evakuiert. Die Feuerwehr löschte den Brand, verletzt wurde niemand. Rund um den Hauptbahnhof kam es zu Verkehrsbehinderungen, auf mehreren Stadtbahnlinien gab es Einschränkungen. Am Dienstag Morgen war es bereits in Langenhagen-Mitte zu einem Brand an einer S-Bahn gekommen, ebenfalls im Motorenbereich. Der Zug wurde geräumt. Auch hier wurde niemand verletzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen