Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ VW Nutzfahrzeuge: Belegschaft fürchtet Stellenstreichung - Kooperation mit Ford ++

Kategorie:

In der Belegschaft bei Volkswagen Nutzfahrzeuge macht sich offenbar Unruhe breit. Grund sind Spekulationen, dass der Konzern Teile seiner Produktion in die Türkei verlegen könnte – das berichtet das Handelsblatt. VWN Chef Thomas Sedran hatte zuvor Pläne angekündigt, künftig mit dem Konkurrenten Ford kooperieren zu wollen. Ziel sei es, Kosten in Produktion und Entwicklung einzusparen. Sedran gelobte allerdings, dass das nicht zulasten der Beschäftigten gehen solle. Auch Betriebsratschef Bernd Osterloh schaltete sich ein: Trotz wirtschaftlichen Nutzens müsse die Auslastung in Hannover laut Vereinbarung weiterhin bestehen bleiben. Im Werk in Stöcken sind insgesamt rund 14.000 Menschen beschäftigt.

++ 2500 Euro Leergut: Polizei fasst 21-jährigen Dieb ++

Kategorie:

Ein junger Mann hat versucht, im großen Stile Leergut zu klauen - allerdings kam ihm die Polizei zuvor. Der 21-Jährige war in der Nacht zu Sonntag auf ein Firmengelände an der Bornumer Straße eingedrungen. Dort versuchte er laut Polizeiangaben, mehrere Säcke mit Pfand zu entwenden - allerdings wurde er von einem Anwohner bemerkt, der gegen viertel vor 4 die Einsatzkräfte alarmierte. Der Verdächtige wurde noch vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen versuchten schweren Diebstahls ermittelt - der Gesamtwert des bereitgestellten Leergut betrug rund zweieinhalb Tausend Euro.

++ Sprühdose explodiert - drei Jungen erleiden Brandverletzungen ++

Kategorie:

Beim Zündeln in einem Waldstück in Otternhagen bei Neustadt haben sich drei Jungen zum Teil schwere Brandverletzungen zugezogen. Sie hatten mit einer Sprühdose hantiert. Die 11 und 12 Jahre alten Freunde hatten nach Informationen der Polizei am Freitagnachmittag in dem Waldstück zunächst Laub angezündet. In das Feuer fiel dann – offenbar versehentlich – die Sprühdose mit Autolack. Kurze Zeit später explodierte sie. Die drei Jungen erlitten dabei Verbrennungen und liefen verletzt nach Hause. Die beiden Elfjährigen wurden von ihren Eltern ins Krankenhaus gebracht. Einer erlitt leichte Brandverletzungen, der andere schwere und musste von einem Rettungshubschrauber in eine andere Klinik geflogen werden. Auch der 12-Jährige hatte sich bei der Explosion schwere Brandverletzungen zugezogen. Ihn brachte ein Helikopter direkt von zu Hause ins Krankenhaus. 

++ Nach Vorfällen in Chemnitz: Protestmarsch in Hannover ++

Kategorie:

Angesichts der Ereignisse von Chemnitz solidarisiert sich Hannover gegen Rassismus. Für einen geplanten Friedensweg werden am Montag Tausende auf den Straßen der Innenstadt erwartet. Die Protestaktion wird organisiert vom Deutschen Gewerkschaftsbund und dem Bündnis „Bunt statt Braun“ – auch der Initiativkreis „Offene Gesellschaft“ rief zur Teilnahme auf. Ab 17 Uhr laufen die Demonstranten vom Maschsee-Nordufer zur Aegiedienkirche. Zeitgleich findet in Chemnitz unter dem Hashtag #wirsindmehr ein Großkonzert gegen Rechts statt, unter anderem mit den Toten Hosen, Kraftklub, Materia und Feine Sahne Fischfilet. Auch die hannoverschen Grünen und der niedersächsische Flüchtlingsrat kündigten an, in Chemnitz Flagge zu zeigen.

++ Burgwedel: Abwasser wird teurer ++

Kategorie:

Ab 2019 sollen die Menschen in Burgwedel für Abwasser tiefer in die Tasche greifen. Der Preis für den Kubikmeter steige um 23 Cent auf 2,12 Euro. Das berichtete die HAZ unter Berufung auf den Finanzausschuss. Der habe die erste Erhöhung seit sieben Jahren am Donnerstag abgesegnet. Grund sei die teure Sanierung des Kanalnetzes in Wettmar, dies sei aber eine Ausnahme gewesen. Die Stadt Burgwedel plant laut Bericht für die Sanierung im Abwasserbereich jedes Jahr eine halbe Million Euro ein.

++ Maschsee: Schiffe fahren nicht mehr ++

Kategorie:

Die Maschseeflotte liegt zwar noch nicht auf dem Trockenen – ab Montag stellt die Üstra den Linienverkehr aber ein. Grund ist die monatelange Trockenheit, die Flüsse und Seen bundesweit auf Niedrigstände gedrückt hat. Nicht betroffen sind laut Üstra gebuchte Fahrten mit und standesamtliche Trauungen auf dem Solarboot. Schon während des Maschseefestes hatte die Üstra den Linienverkehr eingeschränkt: Zwei der vier Schiffe konnten wegen ihres Tiefgangs nicht mehr fahren. Laut den Verkehrsbetrieben dürfte sich die Situation vorerst nicht bessern. Der vorhergesagte Regen werde nicht ausreichen, um den Pegel des Maschsees steigen zu lassen.

++ Die Spannung steigt: 96-Saisonauftakt am Samstag ++

Kategorie:

Die Spannung steigt vor dem Bundesliga-Auftakt von Hannover 96 am Samstag in Bremen. Nach der erfolgreichen ersten DFB-Pokalrunde erwartet Vereinsboss Martin Kind nicht weniger als einen Sieg – und das, obwohl die „Roten“ seit 15 Jahren nicht mehr gegen die Hausherren im Weserstadion gewonnen haben. 96-Trainer André Breitenreiter nimmt es gelassen: Sie hätten so sehr überzeugt, dass der Präsident eine Euphoriewelle erfahren hätten. Dennoch würden sie die Situationen realistisch einschätzen und versuchen, die Herausforderung zu meistern, um möglichst viele Punkte einfangen zu können. Nach dem Spiel in Bremen geht es für die „Roten“ gegen die Schwergewichte Dortmund und Leipzig. Anstoß der Partie im Weserstadion ist Samstag um halb vier.

++ Bauarbeiten am Steintor: Stadtbahnlinien 10 und 17 werden umgeleitet ++

Kategorie:

Die Stadtbahnlinien 10 und 17 werden an diesem Wochenende noch einmal umgeleitet. Grund sind Bauarbeiten am Hochbahnsteig Steintor, also genau bei Radio Hannover vor der Tür. Wie die Üstra mitteilte, fährt die 10 von Samstag bis einschließlich Sonntag Betriebsschluss zwischen den Haltestellen „Glocksee“ und „Hauptbahnhof“ durch den Tunnel. Die Linie 17 endet an der Haltestelle „Glocksee“. An der „Humboldtstraße“ können Fahrgäste dann in die 10 umsteigen. Ab Montag läuft dann alles wieder normal.

++ Hemmingen: Polizei sucht mutmaßlichen Vergewaltiger ++

Kategorie:

Die Polizei sucht einen Mann, der im Verdacht steht, eine junge Frau bei Hemmingen vergewaltigt zu haben. Die 22-Jährige war am vergangenen Sonntag um halb zwei Uhr nachts in Hemmingen-Westerfeld mit einem Fahrrad losgefahren. Sie fuhr entlang der B3 durch Arnum, bis sie auf den Harkenblecker Weg abbog. Dort bemerkte sie, dass sie jemand auf einem Rad verfolgte. Um kurz vor 2 überholte sie der Täter an der Arnumer Straße in Höhe einer Gartenkolonie und stieß die junge Frau in einen Graben. Danach schlug der Unbekannte mit einem Gegenstand auf die 22-Jährige ein und vergewaltigte sie. Ein 46-Jähriger, der auf dem Heimweg war, eilte der Frau zu Hilfe. Der Täter flüchtete daraufhin mit dem Rad Richtung Arnum. Der Gesuchte ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 groß und schlank. Er spricht Deutsch mit Akzent. Zum Tatzeitpunkt roch er nach Zigaretten und wirkte ungepflegt, zudem trug er Handschuhe. Ein Phantombild findet sich auf der Homepage der Polizei Hannover.

++ Döhren: Ersatzverkehr für Stadtbahnlinien 1, 2 und 8 ++

Kategorie:

Ab Freitag Nachmittag kommt es in Döhren zu Behinderungen auf den Stadtbahnlinien 1, 2 und 8. Und zwar zwischen den Haltestellen „Peiner“ Straße und „Messe Nord“. Grund sind Gleisarbeiten, wie die Üstra mitteilt. Demnach wird ab Freitag 17 Uhr ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Auf der Linie 8 entfällt dabei die Haltestelle „Stadtfriedhof Seelhorst“, dafür hält der Bus an der Haltestelle „Lehrter Straße“. Ein Umstieg in die Linien 1 und 2 ist an der „Wiehbergstraße“ möglich. Der Schienenersatzverkehr auf den Linien 1, 2 und 8 gilt von Freitag17 Uhr bis Montagmorgen Betriebsbeginn.