Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Feuer in der Oststadt: Café an der Sedanstraße in Flammen ++

Kategorie:

In einem Café an der Sedanstraße in der Oststadt hat es heute in den frühen Morgenstunden ein Feuer gegeben – die Feuerwehr, die gegen kurz vor 5 zu dem Brand ausrückte, konnte die Flammen im Erdgeschoss des mehrstöckigen Wohnhauses zwar schnell löschen. Dennoch entstand ein hoher Sachschaden: Er wird aktuell auf rund 50.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten und der Lüftung des Treppenhauses mussten die Mieter in eine nahegelegene Bäckerei ausweichen, sie konnten aber anschließend alle in ihre Wohnungen zurück.

++ Unfall in Wettbergen: Radfahrer lebensgefährlich verletzt ++

Kategorie:

Bei einem schweren Unfall heute in den frühen Morgenstunden in Wettbergen ist ein Radfahrer mit einem Auto zusammengestoßen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Unfall, der gegen halb zwei Uhr an der Bergfeldstraße passierte. Dort soll der 49 Jährige Fahrradfahrer einem aus der Einmündung Jütlandstraße kommenden Auto die Vorfahrt genommen haben. Trotz Vollbremsung konnte der 52-Jährige Autofahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radler wurde lebensgefährlich verletzt und kam ins Krankenhaus, während der Unfallaufnahme war die Straße rund eine Stunde lang voll gesperrt.

++ Verkürzter Weihnachtsurlaub: 96 trainiert morgen wieder ++

Kategorie:

Nach der verkürzten Weihnachtspause geht für die Spieler von Hannover 96 noch im Jahr 2018 wieder auf den Trainingsplatz: Um 16 Uhr wird die Mannschaft morgen (Freitag) mit der Vorbereitung auf die Rückrunde starten. nach der schwachen Hinrunde und der Pleite gegen Düsseldorf hatte Trainer Andre Breitenreiter seine Drohung, den Weihnachtsurlaub komplett zu streichen zwar nicht komplett in die Tat umgesetzt, allerdings den Urlaub für die Spieler ein wenig verkürzt. Wenn an Neujahr das Transferfenster öffnet, wird es bei den Roten auch um neues Personal gehen, dass der Mannschaft in ihrer Krisensituation sofort weiterhilft: Besonders das plötzliche Saisonaus für Niclas Füllkrug trifft 96 mit Blick auf die Rückrunde hart, der Stürmer wird heute in Augsburg am Knie operiert.

++ Fahrkartenautomat in Sehnde gesprengt: Polizei sucht Zeugen ++

Kategorie:

In Sehnde haben sich Unbekannte ihr Weihnachtsgeld gestern auf illegalem Weg besorgt: In den frühen Morgenstunden haben sie einen Fahrkartenautomaten gesprengt und sind mit der Geldkassette des Gerätes geflüchtet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wie genau die Täter den Automaten zur Explosion brachten, das ist noch unklar. Nach ersten Ermittlungen hatte sich die Tat gestern Morgen etwa gegen viertel vor vier am Bahnhof Sehnde abgespielt - wurde allerdings erst am Vormittag bemerkt. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar. Wer Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen kann, meldet Sich bitte beim Kriminaldauerdienst.

++ Nach Oststadt-Angriff an Heiligabend: Täter noch immer auf der Fucht ++

Kategorie:

Drei Tage nach dem brutalen Überfall auf einen jungen Mann am Heiligabend in der Oststadt sind die Täter noch immer auf der Flucht: Wie ein Polizeisprecher gegenüber Radio Hannover sagte, konnte die Sechsköpfige Männergruppe, die den 21-Jährigen am Andreas-Hermes-Platz verprügelt und beraubt hatte, noch nicht gefasst werden. Das Ganze passierte am frühen Montagmorgen. Das 21-Jährige Opfer war mit einer 29-Jährigen Begleiterin auf dem Platz in der Oststadt gewesen, als die sechsköpfige südländisch aussehende Tätergruppe plötzlich auftauchte, den jungen Mann schubste und ins Gesicht schlug, so dass er zu Boden ging. Dort traten Sie weiter auf ihr Opfer ein, auch die Frau wurde von der  Gruppe angegriffen. Mit dem Portmonee und dem Handy des Mannes waren die Täter anschließend geflüchtet.

++ Hannover 96: Füllkrug fällt aus ++

Kategorie:

Saison aus Für Niclas Füllkrug! In der ohnehin schon schweren Spielzeit für Hannover 96 fällt jetzt auch noch der Torjäger aus. Seine Knieverletzung ist wohl doch schlimmer als gedacht, gab 96 Manager Horst Heldt  bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf bekannt. Im Kellerduell der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf muss ein Sieg her um die Vorgabe von 3 Punkten in den letzten zwei Spielen einzuhalten.

++ Sicherheitsvorkehrungen an Hannovers Flughafen verschärft ++

Kategorie:

Die Sicherheitsvorkehrungen an Hannovers Flughafen sind erhöht worden, das teilte die Bundespolizei heute mit. Mehr und besonders sensibilisierte Beamte sollen für Sicherheit vor Ort sorgen. Konkrete Hinweise auf Bedrohungen in Niedersachsen und Bremen gebe es aber nicht. Die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen an Deutschlands 14 großen Flughäfen stehen im Zusammenhang mit einem möglicherweise geplanten Anschlag auf einen Flughafen in Südwestdeutschland. Neben Hannover und Bremen wurden auch am Flughafen in Hamburg die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

++ Raser nach Unfallflucht gefasst ++

Kategorie:

Nach dem schweren Autounfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Stadtteil Nordhafen ist der verantwortliche Raser nun gefasst worden. Es handele sich um einen 18-Jährigen aus Garbsen teilte die Polizei heute mit. Der junge Mann verursachte auf der Hansastraße einen schweren Autounfall bei dem fünf Menschen verletzt wurden. Anschließend flüchtete er zu Fuß und ließ dabei drei verletzte Mitfahrer in seinem Wagen zurück. Den Ermittlungen zufolge war der  Unfallfahrer hinter dem VW-Werk in Richtung Schulenburger Landstraße unterwegs. Er überholte deutlich zu schnell einen anderen Wagen, stieß mit ihm zusammen und schleuderte gegen am Straßenrand geparkte Autos. Ein Mitfahrer des Rasers verletzte sich bei dem Unfall schwer. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

++ VW Nutzfahrzeuge: Stellenabbau gemäß Betriebsvereinbarung ++

Kategorie:

Volkswagen Nutzfahrzeuge will wie gehabt etwa 300 bis 400 Stellen pro Jahr abbauen und dabei auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. VWN halte sich damit an die Betriebsvereinbarung bis 2028, sagte Sprecher Eric Felber am Freitag auf Nachfrage von Radio Hannover. Frei werdende Stellen sollten nicht neu besetzt oder Mitarbeiter in Altersteilzeit geschickt werden. Wie es für Zeitarbeiter weitergeht, darüber will VWN im kommenden Frühjahr entscheiden.

Felber zeigte sich verwundert über einen Bericht der FAZ, wonach VW in Hannover und am Standort Emden insgesamt 7000 Stellen streichen will. Bei den Nutzfahrzeugen in Hannover bleibe alles wie gehabt, sagte der Sprecher. Grund für den Stellenabbau ist die Umstellung auf Elektromobilität. In Emden will Volkswagen ab 2022 elektrische Kleinwagen und Limousinen bauen, hier in Hannover soll unter anderem ein Elektro-Bulli vom Band rollen.

++ VW will offenbar 7000 Stellen in Hannover und Emden streichen ++

Kategorie:

Volkswagen will hier in Hannover und am Standort Emden insgesamt 7000 Stellen streichen. Das berichtet die „Frankfurter Allgemein Zeitung“ ohne Angabe von Quellen. Grund ist die Umstellung auf Elektromobilität. VW-Chef Herbert Diess sprach in der „Bild“ von einem „großen strukturellen Wandel“. Wie viele Arbeitsplätze hier in Hannover wegfallen sollen, ist unklar – allerdings ist jeder dritte Job bedroht. In Hannover und Emden hat VW rund 22.000 Mitarbeiter. Wie die FAZ weiter berichtet, sollen die Stellen über natürliche Fluktuation und Altersteilzeit abgebaut werden. In Emden sollen ab 2022 elektrische Kleinwagen und Limousinen vom Band rollen, hier in Hannover unter anderem ein Elektro-Bulli.