++ Schwer verletzt: Junge von Auto gerammt ++

Kategorie:

Bei einem Autounfall in Badenstedt ist am Mittwoch Morgen ein Zwölfjähriger auf dem Schulweg schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Junge auf dem Fahrrad über die  „Salinenstraße“ in Richtung „am Soltekampe“. Offenbar wollte er zwischen zwei Wagen die Straße überqueren um auf den Fahrradweg gegenüber zu gelangen. Dabei rammte ihn ein von rechts kommendes Auto frontal und schleuderte den zwölfjährigen auf die Straße. Ein Rettungswagen brachte ihn schwer Verletzt ins Krankenhaus. Bis etwa 9 Uhr war die Straße „am Soltekampe“ voll gesperrt. Auch der ÖPNV wurde beeinträchtigt.

++ Die Fälle häufen sich: Erneut Fahrkartenautomat gesprengt ++

Kategorie:

Schon wieder ist ein Fahrkartenautomat der Üstra gesprengt worden. Diesmal in Groß Buchholz. Die Täter konnten mit der Geldkassette entkommen. Gegen 2 Uhr in der Nacht zum Mittwoch war ein Alarm bei der Üstra eingegangen. Fast zeitgleich hatte ein 32-jähriger Stadtbahnfahrer den Fall gemeldet, nachdem er in die Haltestelle Roderbruch eingefahren war und den beschädigten Fahrkartenautomaten entdeckt hatte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht davon aus, dass der oder die Täter den Automaten mit einem pyrotechnischen Gegenstand aufgesprengt und anschließend ausgeraubt haben. Die Fälle häufen sich. Allein seit Ende Dezember sind in der Stadt und Region Hannover damit nun zehn Fahrkartenautomaten der Üstra beschädigt worden. Unter anderem in Sehnde, Ronnenberg und Altwarmbüchen sowie am Wissenschaftspark Marienwerder und der Endhaltstelle Anderten. Die Kripo prüft mögliche Zusammenhänge.

++ Überfall in Isernhagen: Angestellter mit Pistole bedroht ++

Kategorie:

Zwei maskierte Männer, bewaffnet mit einer Pistole, haben in Isernhagen-Kirchhorst eine Tankstelle überfallen. Die Räuber entkamen mit den Kasseneinnahmen und einem dritten Komplizen. Die Polizei fahndet nun nach den Männern. Zwei der Täter hatten die Tankstelle an der Steller Straße am Montagabend gegen halb acht betreten, als sich zu diesem Zeitpunkt niemand anderes im Verkaufsraum aufhielt. Während einer der Männer zielgerichtet ins Innere ging, und die Kasse entwendete, wartete der Zweite an der Eingangstür. Dann wurden die Räuber aber von einem Angestellten überrascht, der sich in einem Nebenraum aufhielt. Der Mitarbeiter konnte den Täter an der Eingangstür zunächst in einem Handgemenge überwältigen. Doch dann kam der andere Räuber hinzu und bedrohte den Tankstellen Angestellten mit der Pistole. Beide Räuber konnten dann mit ihrer Beute und einem dritten Komplizen in einem Auto entkommen.

++ Wasserprobe verzögert Wiedereröffnung der Expo-Mensa ++

Kategorie:

Seit fast zehn Monaten müssen die Studenten an der Expo-Plaza ohne Mensa auskommen. Nach einem Wasserschaden hatten die Räume saniert werden müssen. Zum Semesterstart im März sollte die Studentenkantine eigentlich wieder ihren Betrieb aufnehmen, aber jetzt hat sich herausgestellt, dass das das Trinkwasser verunreinigt ist. Ein weiterer Test entscheidet ob die Mensa bis März wieder geöffnet werden kann. Vor ihrer Schließung wurden in der Mensa zu Spitzenzeiten täglich bis zu 1500 Mahlzeiten ausgegeben. An der Expo Plaza lernen insgesamt etwa 2700 Studierende an der Hochschule Hannover und der Musikhochschule.

++ Neue Herausgeber für Straßenmagazin "Asphalt" ++

Kategorie:

Die frühere Landesbischöfin Margot Käßmann und der Kabarettist Matthias Brodowy übernehmen die "Asphalt". Beide sollen künftig auch eigene Beiträge für das Magazin schreiben. Dritter Mitherausgeber bleibt Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes. Das Straßenmagazin „Asphalt“ wurde im Jahr 1994 in Hannover gegründet und feiert 2019 Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Die Zeitschrift erscheint in einer Gesamtauflage von 22.500 Exemplaren und wird in 16 Städten verkauft.

++ Bothfeld: Schwerer Unfall an der Podbielskistraße ++

Kategorie:

In Bothfeld hat ein Autofahrer einen entgegenkommenden Radfahrer offenbar beim Abbiegen übersehen. Der Radfahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Der Unfall passierte im Berufsverkehr gegen kurz nach 7 an der Ecke Podbi/Eulenkamp. Der 53-Jährige Radfahrer hatte geradeaus über die Kreuzung fahren wollen und wurde dabei frontal von dem abbiegenden Wagen erfasst. Der Mann wurde  zu Boden geschleudert und kam mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Der 53-Jährige trug keinen Fahrradhelm.

++ HAJ Marathon 2019: Lisa Hahner geht in Hannover an den Start ++

Kategorie:

Prominente Starterin für den Hannover Marathon: Wenn am 7. April rund 25.000 Laufbegeisterte vor dem neuen Rathaus an den Start gehen, dann wird nicht nur der deutschen Rekordhalter Arne Gabius, sondern auch Olympiateilnehmerin Lisa Hahner dabei sein, die 29-Jährige führt das Feld der Teilnehmerinnen beim diesjährigen HAJ Marathon an. Hannover sei für Sie inzwischen wie nach Hause kommen, sagte Lisa Hahner. Sie habe zur Stadt, dem Marathon und den Menschen mittlerweile eine ganz besondere Beziehung. Mit ihrer Zwillingsschwester Anna war Lisa Hahner bei den Olympischen Spielen in Rio für Deutschland an den Start gegangen. Während ihre Schwester den Hannover-Marathon 2016 gewann, lief es für Lisa bislang hier nie so gut, wie erhofft.

++ Nach tödlicher Attacke: Limmerstraßen-Schläger ab April vor Gericht ++

Kategorie:

Ein Radfahrer schlägt auf einen Fußgänger ein, und zwar so brutal, dass der Fußgänger mehrere Tage im Koma liegt und dann im Krankenhaus stirbt. So passiert im Oktober in Linden-Nord,auf der Limmerstraße. Und das alles offenbar wegen einer Lappalie: Der Radfahrer hatte dem Fußgänger ausweichen müssen, weil dieser aufs Handy geschaut hatte. Der Fall hatte nicht nur bei uns in Hannover, sondern bundesweit für große Bestürzung gesorgt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Schläger erhoben. Der 28-Jährige ist wegen Totschlages angeklagt, Der Fall soll Anfang April am Landgericht Hannover verhandelt werden. Anfangs wurde dem Mann, der laut Gutachten zuvor Cannabis konsumiert hatte, gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Allerdings ging es schnell um versuchten -  und nach dem Tod des 40-Jährigen Opfers um vollendeten Totschlag.

++ Fummel-Friseur begrapscht Kundin: Acht Monate Bewährungsstrafe ++

Kategorie:

Sie wollte sich beim Friseur eine Beauty-Behandlung gönnen – doch die wurde zum Albtraum: Denn der 38-Jährige Behandelnde hatte anderes im Sinn und begrapschte die Brüste der jungen Frau. Für den Übergriff hat das Gericht den Iraker nun zu acht Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. Außerdem muss er 500 Euro Geldstrafe zahlen. Der Mann, der als Aushilfe im Friseurladen seines Bruders in Hannover arbeitet, hatte die 19-Jährige Kundin zu einer Gratis-Augenbrauenbehandlung überredet. Dann führte er sie in einen hinteren Bereich des Geschäfts, der von außen nicht einsehbar ist, massierte nicht nur ihr Gesicht, sondern auch ihre Brüste und küsste sie auf die Stirn. Obwohl die junge Frau ihn mehrfach aufforderte, die Fummelei zu unterlassen, ließ der 38 Jährige nicht von ihr ab. Die 19-Jährige zeigte den verheirateten Familienvater nach dem Erlebnis bei der Polizei an.

++ Schwerer Unfall auf der Podbi: Radler lebensgefährlich verletzt ++

Kategorie:

Schwerer Unfall heute Morgen in Bothfeld. Dort hat ein Autofahrer einen entgegenkommenden Radfahrer offenbar beim Abbiegen auf die Podbielskistraße übersehen. Der Radler wurde lebensgefährlich verletzt. Die Polizei bittet jetzt um Zeugenhinweise. Der Unfall passierte gegen kurz nach Sieben an der Ecke Podbi/ Eulenkamp. Der Wagen des 44-Jährigen erfasste den 53-jährigen Radfahrer frontal. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er trug keinen Fahrradhelm. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 3 000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Podbi in Höhe der Klingerstraße stadtauswärts kurzfristig gesperrt. Es kam zu Behinderungen.

++ Nöpke bei Neustadt: Sorge wegen Wolf ++

Kategorie:

Die Sorge im Neustädter Örtchen Nöpke ist groß, nachdem dort vor knapp einer Woche auf einer Weide ein totes Island-Ponyfohlen gefunden wurde. Gerissen von einem Wolf. Vermutlich von dem auffällig gewordenen Leitrüden des Rodewalder Rudels, der schon um die 40 Nutztiere gerissen haben soll. Über das Schicksal Problemwolfes, also ob er nun doch abgeschossen wird, will ein Gericht möglichst bald entscheiden. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hatte sich heute im Umweltausschuss des Landtags nochmals für einen Abschuss des Rodewalder Wolfes ausgesprochen. Mit dem Rüden hätte der Ort ein Tier, das Nutztiere reißt. Artenschutz heißt für Lies, dass die Rinder-, Schafs- und Pferdeherden geschützt werden sollten. Außerdem soll das Verhalten des Rüden nicht an seine Nachkommen weitergegeben werden, wodurch das Problem noch vergrößert würde. Wenn nicht gehandelt wird, fühlen sich die Betroffenen vor Ort allein gelassen, und das fördert nicht die Akzeptanz, warnte Minister Lies mit Blick auf die Weidetierhalter.

++ Sonntagsfrage: SPD verliert an Zustimmung ++

Kategorie:

Wenn in Niedersachsen am Sonntag gewählt werden würde, dann wäre die SPD wohl als stärkste Kraft im Landtag in Hannover abgelöst. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL hervor. Trotz hoher Zustimmung für Ministerpräsident Stephan Weil sieht die Umfrage die CDU mit 30 Prozent vor der SPD, die nur auf 28 Prozent käme. Bei der Landtagswahl 2017 hatten die Sozialdemokraten noch fast 37 Prozent der Stimmen für sich geholt. Die Grünen kämen laut dem Trend-Barometer auf 17 Prozent, FDP auf 7, Linke auf 5 und AFD auf 8 Prozent. Mit der rot-schwarzen Koalition sind 51 Prozent der rund 1000 Befragten zufrieden. Dabei sind die Sympathiewerte für die Sozialdemokraten höher als für die Union.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen