Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Konjunkturspritze für Geschäfte - Lehrte will jedem Bürger Gutschein schenken ++

Kategorie:

Damit die eigene Wirtschaft wieder angekurbelt wird, überlegt die Stadt Lehrte allen Bürgern zehn Euro zu schenken. In Form eines Gutscheins für örtliche Geschäfte und Lokale. #WirSindLehrte heißt das Motto dieser Gutscheinaktion. Eine Idee der Wirtschaftsförderung der Stadt Lehrte und des Stadtmarketings. Alle Menschen mit Hauptwohnsitz in Lehrte sollen einen Einkaufsgutschein über zehn Euro erhalten, der innerhalb von sechs Wochen eingelöst werden kann. Kostenfaktor für die Stadt: knapp eine halbe Million Euro. Die Maßnahme soll vor allem den Betrieben helfen, die in den vergangenen Monaten schließen mussten. Die Grundidee kommt aus der Nachbarstadt Peine, die im vergangenen Jahr eine solche Aktion durchgeführt hat und nun eine Neuauflage plant. Für die Umsetzung in Lehrte fehlt noch ein politischer Beschluss: Die Aktion wird in der kommenden Woche im Finanzausschuss diskutiert, und in der Folgewoche in der Ratsversammlung. Sofern es grünes Licht gibt, sollen die Gutscheine zeitnah verschickt werden.

++ Bund der Steuerzahler: Nebenkosten in Hannover rasant gestiegen ++

Kategorie:

In keiner anderen Landeshauptstadt sind die Wohn-Nebenkosten so stark gestiegen wie in Hannover. Das zeigt ein aktuelles Ranking, für das der Bund der Steuerzahler alle 16 Landeshauptstädte und die dortigen Nebenkosten der vergangenen fünf Jahre unter die Lupe genommen hat. Demnach zahlt ein Drei-Personen-Musterhaushalt in Hannover jährlich rund 2.000 Euro Nebenkosten. Das sind 64 Euro mehr als im Vorjahr und rund 260 Euro mehr als noch 2016.

Der Grund für den diesjährigen Anstieg ist die Erhöhung des Trinkwasserpreises durch das Land. Seit Anfang des Jahres hat sich der sogenannte Wasser-Cent verdoppelt. Auch die Müllgebühr sticht hervor: Mit jährlich knapp 390 Euro für den Musterhaushalt ist die Müllgebühr in Hannover im Vergleich zu den anderen Landeshauptstädten am höchsten. Insgesamt liegt Hannover im Nebenkosten-Ranking der Landeshauptstädte auf dem fünften Platz. Mainz ist am günstigsten, Berlin-West am teuersten.

++ Gleiserneuerung: Nachtbaustelle in Kleefeld ++

Kategorie:

Für Anwohner*innen in Kleefeld könnten die nächsten Nächte unbequem werden: In der Kirchröder Straße haben die Arbeiten für die Erneuerung der Stadtbahn-Gleise begonnen. In den Nächten 25./26. Mai, 26./27. Mai und 27./28. Mai sollen die Rammrohre für die zukünftigen Fahrleitungsmasten gesetzt werden. Dadurch kann es zu Lärmbelästigungen kommen. Die Nachtbaustelle sei notwendig, um die Arbeiten mit möglichst wenigen Behinderungen für den Verkehr schnell zu erledigen, heißt es von der zuständigen Infrastrukturgesellschaft Region Hannover.

Die Gleiserneuerung im Abschnitt zwischen den Haltestellen Uhlhornstraße und Nackenberg sowie den Weichen im Abzweig Karl-Wiechert-Allee soll im Oktober komplett abgeschlossen sein.   

++ Vor den Sommerferien: Erste Impfaktion für Schüler*innen geplant ++

Kategorie:

Noch vor den Sommerferien sollen in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler ein Impfangebot bekommen. Das ist der Plan der Landesregierung, der allerdings noch Unterstützung vom Bund benötigt. Als erstes Bundesland hat Niedersachsen dem Bundesgesundheitsministerium ein Impfkonzept für Zwölf- bis 19-Jährige vorgelegt. Für die Umsetzung braucht es eine beschleunigte Zulassung des Biontech/Pfizer-Impfstoffes für Kinder ab 12 Jahren durch die Europäische Arzneimittel-Agentur und rund eine Million zusätzliche Impfdosen von der Bundesregierung.

Das Impfangebot richtet sich an zirka 450.000 schulpflichtige Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren. Geimpft wird nur, wer möchte bzw. wenn die Eltern das möchten. Die Erstimpfung soll in den ersten beiden Wochen vor den Sommerferien statffinden (12.07.-23.07.2021). Da der Abstand zur Zweitimpfung maximal 42 Tage betragen darf, muss die Zweitimpfung in den Ferien erfolgen (23.08.-03.09.2021). Niedersachsens Impfzentren sollen die Impfaktion durchführen – zusammen mit mobilen Impfteams und den Schulen. Die Sommerferien beginnen am 22. Juli.

++ Garbsen blüht auf: Blumenwiesen für den Stadtpark ++

Kategorie:

Mit neuangelegten Blumenwiesen im Stadtpark soll die Artenvielfalt gestärkt und mehr Lebensräume für Insekten geschaffen werden. Insgesamt 4.700 Quadratmeter Rasenfläche werden seit einigen Tagen in Blühwiesen verwandelt. Ausgesät wird eine heimische Wiesensaatmischung mit 40 Pflanzenarten – und zwar südlich und östlich des ehemaligen Ringofens und am Parkeingang am Theodor-Lessing-Ring/Martin Niemöller Weg.

Ermöglicht wird das Projekt mit einer Spende des Möbelhauses Hesse an die Stadt Garbsen in Höhe von 10.500 Euro. Das Geld stammt aus den Fördermitteln der Europa-Möbel-Umweltstiftung, der das Einrichtungshaus aus Berenbostel angehört, sowie 600 weitere Möbelhäuser aus ganz Europa.

++ Sinkende Corona-Inzidenz: Krankenhäuser erlauben wieder Patientenbesuche ++

Kategorie:

Die Krankenhäuser in der Region Hannover reagieren auf die aktuelle Corona-Entwicklung: Besuche sind ab Dienstag (25. Mai 2021) wieder möglich – wenn auch unter Auflagen.

Die Besucher*innen müssen vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Jeder Patient/jede Patientin darf nur einen Besuch pro Tag empfangen, und das für maximal eine Stunde. Außerdem gelten weiterhin die allgemein bekannten Hygieneregeln von der Maske bis zum Abstand. Für das Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult gelten wie bisher gesonderte Regeln. So ist nur eine feste Bezugsperson pro Patient*in erlaubt. Alle Krankenhäuser informieren auf ihren Homepages über die aktuellen Besuchsregeln.

Der tagesaktuelle Inzidenzwert für die Region Hannover liegt nach Angaben des Robert Koch Instituts bei 47.

++ Burgdorf: Marihuana-Geruch führt Polizei zu mutmaßlichen Dealer ++

Kategorie:

In Burgdorf hat die Polizei am Wochenende offenbar einen guten Riecher gehabt: Der Geruch von Marihuana führte zwei Polizeistreifen zufällig auf die Spur eines mutmaßlichen Drogendealers.

Die Beamten hatten sich Samstagnacht vor einem Wohnhaus an der Markstraße aufgehalten als es für sie plötzlich sehr verdächtig roch. Als die Polizisten die Wohnung lokalisiert hatten, kontaktierten sie die zuständige Staatsanwaltschaft Hildesheim, die eine Durchsuchung anordnete. Dabei beschlagnahmten die Beamten nicht nur eine große Menge Marihuana, sondern auch hunderte Ecstasy-Pillen sowie mehrere tausend Euro mutmaßliches Dealgeld. Gegen den 33-jährigen Bewohner wird nun wegen des unerlaubten Drogenhandels ermittelt.

++ Gefälschte Führerschein-Prüfung: Betrüger legen vor Gericht Geständnis ab ++

Kategorie:

Wie verhalte ich mich beim Überholen? Was verlängert den Bremsweg – und wie oft muss der Reifendruck kontrolliert werden? Diese Theoriefragen aus der Führerscheinprüfung können zwei Angeklagte vor dem Landgericht Hannover vermutlich aus dem Effeff beantworten. Sie absolvierten stellvertretend für Fahrschüler die Theorieprüfungen und vermittelten auch Stellvertreter, und das bundesweit.

Die 29 und 26 Jahre alten Männer legten zum Prozessauftakt am Dienstag ein umfangreiches Geständnis ab. Der Ältere ist in 72 Fällen angeklagt, der Jüngere in neun Fällen. Eine erfolgreich-gefälschte Theorieprüfung soll bis zu 2.000 Euro gekostet haben. Insgesamt 42.800 Euro habe der 29-Jährige laut Anklage auf diese Weise kassiert. Für das gewerbsmäßige Fälschen von beweiserheblichen Daten droht eine Freiheitsstrafe zwischen sechs Monaten und 10 Jahren – pro Tat. Das Geständnis könnte sich strafmildernd auf das Urteil auswirken.

++ Seit Dienstag bei Inzidenz unter 50: keine Testpflicht mehr im Einzelhandel ++

Kategorie:

In Niedersachsen gibt es seit Dienstag neue Freiheiten beim Einkaufen. In Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 entfällt die Testpflicht für den Einzelhandel. Die Landesregierung hat dies in ihrer Corona-Verordnung angepasst und erlaubt nun das Shoppen ohne vorherigen Besuch in einem Testzentrum. Vorrausetzung ist, dass die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 50 liegt. Dies ist in der Region Hannover noch nicht der Fall. Hier liegt die Inzidenz am Dienstag zwar mit 47 unter dieser maßgebenden Marke. Es ist allerdings erst der erste Werktag. Das heißt: die Inzidenz müsste bis Ende der Woche so niedrig bleiben, damit kommende Woche die Testpflicht für den Einzelhandel entfallen könnte. Für den Besuch von Restaurants und Cafés bleibt die Testpflicht aber auch dann weiter bestehen. Auch die Maskenpflicht wird nicht für den Einzelhandel gelockert. Dies hatte die Landesregierung bei niedriger Inzidenz zunächst angedacht, aber nach breiter Kritik wieder verworfen.

++ Erster Spatenstich für Ecovillage am Kronsberg ++

Kategorie:

In Hannovers Ökosiedlung – im "Ecovilliage" – am Kronsberg haben die Bauarbeiten begonnen. Am Pfingstwochenende wurde dort der erste Spatentisch gefeiert. Als erstes entsteht dort nun ein Pilothaus mit 170 Quadratmeter Nutzfläche. Dort soll eine Vielzahl von innovativen Baumaterialien, Bauweisen und Techniken erprobt werden. Das Gebäude dient als Anlaufstelle für die Öffentlichkeit und zum Testwohnen für künftige Bewohner. Im "Ecovillage" sollen Ende 2022 die ersten der insgesamt 500 Wohnungen nach der Maßgabe des Tinyliving-Modells bezugsfertig sein.  Die Siedlung soll ökologischer werden: weitgehend autofrei und vollständig klimaneutral. Die Holzhäuser werden mit Erdwärme beheizt, die Dächer begrünt und mit Photovoltaikanlagen bestückt. Geplant sind auch viele Gemeinschaftseinrichtungen, darunter ein Dorfladen, ein Ausleihcenter für Werkzeuge und Geräte, ein Gästehaus und Büros.