++ Rathausaffäre geht vor Gericht: Prozessauftakt im Dezember ++

Kategorie:

Die Rathausaffäre geht vor Gericht: Der frühere Oberbürgermeister Stefan Schostok, sein damaliger Büroleiter Frank Herbert und der Ex-Personaldezernent Harald Härke müssen sich ab dem 10. Dezember vor dem Landgericht Hannover verantworten. Der Vorwurf: Untreue im besonders schweren Fall und Anstiftung dazu.

So soll Schostoks Ex-Büroleiter Herbert auf eine Gehaltszulage von 1300 Euro pro Monat gedrängt haben, die ihm Härke zwischen April 2015 und Mai 2018 auch gewährt haben soll. Herbert soll so unrechtmäßig knapp 50.000 Euro kassiert haben. Ex-OB Schostok soll spätestens im April 2017 davon erfahren, die Zahlungen aber nicht unterbunden haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte im April dieses Jahres Anklage gegen die drei erhoben. Schostok war im Zuge der Rathausaffäre vorzeitig vom Amt des Oberbürgermeisters zurückgetreten. Der Prozess vor dem Landgericht beginnt am 10. Dezember.

++ Schnapsverbot bei Polizei-Weihnachtsfeier ++

Kategorie:

Dieses Jahr soll es so gesittet zugehen, wie es von Ordnungshütern erwartet wird. Für die diesjährige Weihnachtsfeier der Polizeidirektion Hannover gibt es laut Medienberichten ein paar Einschränkungen. Nichts Hochprozentiges und um 23 Uhr soll Schluss sein. Vergangenes Jahr war die Weihnachtsfeier der Behörde völlig eskaliert. Unter anderem wurde eine Beamtin verletzt, eine Geldkassette gestohlen und wildgepinkelt. Junge Polizisten injizierten sich Kochsalzlösung als Katervorbeugung. Das hatte für ordentlich Spott und Aufsehen gesorgt.

++ Urabstimmung: Bei Gilde droht unbefristeter Streik ++

Kategorie:

Bei der Gilde Brauerei drohen ab jetzt unbefristete Streiks. Bei einer Urabstimmung unter den Beschäftigten wurde mehrheitlich beschlossen, den Arbeitskampf fortzuführen. Das teilte die zuständige Gewerkschaft NGG mit. Insgesamt 94% der Gewerkschaftsmitglieder bei Gilde stimmten dafür. Das nötige Dreiviertel sei damit weit übertroffen worden, hieß es. Ob der Konflikt weiter eskaliert, liege bei der Geschäftsführung der Brauerei, wird der Betriebsratsvorsitzende Julian Weinz laut Mitteilung zitiert. Wann wieder zu Streiks aufgerufen wird, wurde nicht gesagt.

 

 

++ Engpass in Kitas: Hunderte Plätze fehlen ++

Kategorie:

Kitaplätze werden in Hannover zunehmend zur Mangelware. Wie eine aktuelle Berechnung ergab, werde die Versorgungsquote zum Ende des Jahres nochmal sinken, auf 96,5 Prozent. Damit fehlen voraussichtlich über 550 Kitaplätze im Stadtgebiet, das wurde laut Medienberichten am Montag im Jugendhilfeausschuss erörtert. Auch unter den Stadtbezirken gibt es teils eklatante Unterschiede: Versorgungsschlusslicht ist laut dem Bericht Misburg-Anderten, mit gerade einmal gut 82 Prozent. Auch in Ahlem, Badenstedt-Davenstedt und in Ricklingen sieht es schlecht aus. Hauptgründe für die Engpässe: Unter den 3- bis 5-Jährigen wurden mehr Kinder geboren als in den anderen Jahrgängen. Außerdem wird seit einem Jahr flexibler eingeschult. Dadurch blieben Hunderte Kinder, die zwischen Juli und September geboren wurden, ein Jahr länger in der Kita.

++ OB Onay eröffnet Weihnachtsmarkt ++

Kategorie:

Es duftet wieder nach Schmalzkuchen und Glühwein in der Altstadt: Hannovers neuer OB Belit Onay hat am Montag zusammen mit Stadtsuperintendent Thomas Höflich den Weihnachtsmarkt eröffnet. Beide schalteten die Beleuchtung des Christbaums vor dem Portal der Marktkirche ein.

Onay sagte, der Advent sei eine besinnliche Zeit, und das nicht nur für Christen. Deshalb sei der Markt eine regelrechte Begegnungsstätte. Insgesamt sind 300 Stände aufgebaut, rund um die Marktkirche sind es knapp 200, in der Innenstadt gibt es einen Weihnachtsmarkt vor dem Hauptbahnhof und natürlich die Pyramide am Kröpcke.

++ Eisbär-Baby im Zoo geboren ++

Kategorie:

Es gibt Eisbären-Nachwuchs im Zoo Hannover! Mutter Milana hat in der vergangenen Woche zwei Eisbär-Babys zur Welt gebracht, nur eins davon hat überlebt. Milana habe sich gleich nach der Geburt vorbildlich um beide Jungtiere gekümmert, teilte der Zoo am Montag mit. Die ersten zehn Tage seien aber besonders kritisch. Ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, ist derzeit noch unklar. Auch einen Namen für das Eisbär-Baby gibt es noch nicht.

Die Tierschutzorganisation Peta kritisierte die Haltung von Eisbären in Gefangenschaft heute. Sie verursache schwere Verhaltensstörungen bei den Tieren.

++ Bakalorz bleibt auch unter Kocak 96-Kapitän ++

Kategorie:

Marvin Bakalorz bleibt auch unter Neu-Trainer Kenan Kocak Kapitän von Hannover 96. „Es bleibt alles beim Alten. Was gut ist, soll man lassen“, sagte Kocak Donnerstagabend nach dem Training. Nicht nur Bakalorz bleibt in seinem Amt auch an der bisherigen Besetzung des Mannschaftrates hält der neue Trainer fest. Bakalorz sei ein wichtiger Spieler, sowohl auf als auch außerhalb des Platzes. Und deshalb werde er Kapitän bleiben, erläuterte Kocak seine Entscheidung. Die anderen Charaktere im Mannschaftsrat seien zudem wichtige Stützen, weswegen er auch da keinen Grund zur Veränderung gesehen habe. Kocak wird am Montag im Heimspiel gegen Darmstadt sein Debüt auf der Trainerbank geben.

 

++ Offizieller Amtsantritt von OB Onay ++

Kategorie:

Nach Monatelangem Wahlkampf wird Hannovers künftiger Oberbürgermeister Belit Onay am Freitag zum ersten Mal die goldene Amtskette tragen. Zahlreiche Gäste darunter die Bezirksbürgermeisterinnen und Bürgermeister, Fraktionsvorsitzende und die erste Stadträtin sind für die Amtseinführung um 12 Uhr ins Rathaus eingeladen. Nachdem ihm die Kette umgelegt wurde wird Onay ein erstes Grußwort sprechen. Zusätzlich zur 18-Karätigen Goldkette gibt’s für den neuen Verwaltungschef ein Stiftset mit Gravur „Der Oberbürgermeister“. Der Amtseid von Belit Onay ist für die öffentliche Ratssitzung am Freitag kommende Woche geplant. Seine Dienst und Treupflichten bestehen allerdings schon jetzt.

++ Aus Sorge vor Gewalt: Polizei verbietet NPD-Demo ++

Kategorie:

Die Polizei hat die für Samstag angekündigte Demonstration der rechtextremen NPD verboten. Aus Sorge vor Gewalt. Das Verbot geht auf neue Erkenntnisse zurück, die überprüft wurden. Aus diesen sei zu schließen gewesen, dass mit einer unmittelbaren Gefährdung für die öffentliche Sicherheit zu rechnen sei, so die Polizei. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius begrüßt die Verbotsentscheidung: Angesichts der neuen Gefährdungsbewertung durch die Polizeidirektion sei die Entscheidung für ein Verbot richtig und angemessen. Er persönlich sei froh und hoffe, dass die Entscheidung vor Gericht Bestand habe. Die NPD kann gegen das Verbot nämlich noch Widerspruch beim Verwaltungsgericht einlegen. Die große Gegendemonstration vom Aktionsbündnis "bunt statt braun" soll morgen in jedem Fall stattfinden. Es werden gut 2000 Teilnehmer erwartet.

++ Amtsanmaßung: Blitzer-Attrappe in der Wedemark ++

Kategorie:

Eine private Blitzer-Attrappe hat die Polizei am Mittwoch in der Wedemark auf den Plan gerufen. Nach Angaben der Beamten erklärte sich der Besitzer noch vor Ort. Er habe sich über den Lärm vorbeifahrender Fahrzeuge geärgert und deshalb eine selbstgebastelte Konstruktion auf der Kaltenweider Straße kurz hinter dem Ortseingang Mellendorf aufgestellt. Dabei sah die mit roter und schwarzer Folie beklebte Mülltonne so täuschend echt aus, dass im Internet sogar schon vor dem falschen Blitzer gewarnt wurde. Weil Geschwindigkeitsmessungen aber Sache der Polizei sind wurde gegen den 41-Jährigen Besitzer ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung eingeleitet.

++ Investition: Region plant Zuschüsse für Gewerbeflächen ++

Kategorie:

Rund 91.000 Euro gibt die Region Hannover für Gewerbeflächen in Pattensen und Burgdorf. Für die Erweiterung des Flächenbestands im Gewerbepark Pattensen-Süd sollen 33.000 Euro fließen. Burgdorf bekommt nach Planung der Region rund 58.000 Euro. Die Zuschüsse sind am Donnerstag vom Ausschuss für Wirtschaft an den Regionsausschuss empfohlen worden: Der wird am 10. Dezember final entscheiden ob die Gelder fließen können. Die Zuschüsse sind Teil eines Regionalen Investitionsprogramms das im März diesen Jahres anlief- weitere Kommunen sollen folgen.

++ E-Scooter-Nutzer müssen Bußgelder künftig selber zahlen ++

Kategorie:

Seit August stehen Mietroller der Marke „Lime“ in Hannovers Straßen, dabei sind die Scooter aber nicht immer vorschriftsgemäß geparkt. Die Bußgelder hat das Unternehmen bisher selbst gezahlt, ab jetzt sollen aber die Falschparker zur Kasse gebeten werden. „Lime“  Deutschland kündigte in einem Statement an die Kosten an Nutzer weiterzugeben. Wer sich besonders rücksichtslos verhält müsse demnach sogar mit einer Sperrung des Accounts rechnen.
Mit der Neuregelung will sich das Unternehmen nach eigener Aussage für Fälle absichern in denen kein Fahrer mehr vor Ort ist.
Neben den E-Scootern von „Lime“ stehen auch die Türkisfarbenen Roller der Marke „Tier“ in Hannover.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.