++ MOIA bedroht Existenz der Taxis ++

Kategorie:

Hannoversche Taxiunternehmen fühlen sich vom neuen Shuttleservice MOIA bedroht. Die Volkswagen-Tochter plant, ihr Angebot im Sommer erheblich auszuweiten. Dagegen bereiten die Taxiunternehmen laut einem HAZ-Bericht jetzt eine Klage vor: Diese richtet sich gegen die Stadt, die zuständig ist für entsprechende Genehmigungen. Oberbürgermeister Stefan Schostok sagte am Montagmorgen, dass die rechtliche Situation hier nicht ganz einfach sei, weil sich das Angebot von MOIA zwischen Taxi und öffentlichem Nahverkehr bewege. Ein baldiger Abschluss des Verfahrens sei laut Schostok noch nicht abzusehen.

++ Garbsener Landstraße zwischen Havelse und Seelze gesperrt ++

Kategorie:

Die Garbsener Landstraße ist ab Montag zwischen Havelse und Seelze vollgesperrt. Grund sind Sanierungsarbeiten an der Leinebrücke. Dort wird der Belag der Brücke und die Unterseite erneuert, teilte die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau in Hannover mit. Die Vollsperrung wird voraussichtlich drei Wochen dauern, danach wird sie wegen anderer Baumaßnahmen weitere drei Wochen halbseitig gesperrt bleiben. Während der Vollsperrung können lediglich Radfahrer und Fußgänger die Leinebrücke überqueren. Der Autoverkehr wird auf der L390 wird umgeleitet. Die Gesamtkosten, die das Land Niedersachsen trägt, belaufen sich auf etwa 100.000 Euro.

++ Verlängerung für das Ihme-Zentrum ++

Kategorie:

Hannovers Ratspolitik hat mit großer Mehrheit einer Verlängerung des Mietvertrags im Ihme-Zentrum zugestimmt. Dazu hat sich die Stadt erstmals Vertragstrafen und Kündigungsrechte zusichern lassen. Mindestens 20 weitere Jahre will die Stadt Mieter im Ihme-Zentrum bleiben und hat dies an zahlreiche Bedingungen geknüpft. In dem Vertragswerk, das Verwaltung und Investor demnächst unterzeichnen, hat sich die Stadt abgesichert, dass sie ohne Kosten vom Mietvertrag zurückzutreten kann, wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden. Wenn Investor Intown zum Beispiel die Fassade nicht wie angekündigt bis Juni 2021 saniert, platzt der Vertrag, ebenso wenn er keine Händler für die Gewerbeflächen findet. Außerdem muss der Investor mehr als 3 Millionen Euro für mögliche Vertragsstrafen an die Stadt auf entsprechenden Konten zurücklegen.

++ Polizei zerschlägt Internet-Forum für kinderpornografische Inhalte ++

Kategorie:

Ermittler aus Hannover haben ein Internet-Forum zum Tausch von kinderpornografischen Dateien zerschlagen. Zwei Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt hatten bereits im vergangenen Frühjahr begonnen. Die Beschuldigten aus Hessen und Baden-Würtemberg sollen als Administratoren des Chatrooms tätig gewesen sein. Zehntausende Nutzer aus aller Welt sollen dort im "Darknet" kinder- und jugendpornografische Schriften in Form von Bild und Videodateien ausgetauscht und verbreitet haben. Außerdem sollen dort auch Treffen zum Missbrauch von Kindern verabredet worden sein. Wie die Staatsanwaltschaft Hannover mitteilte, dauern die Ermittlungen zu den Teilnehmern des Internetforums sowie weiteren bisher noch unbekannten Administratoren weiter an.

++ Belohnung für Hinweise auf Esso-Räuber ausgesetzt ++

Kategorie:

Drei Wochen nach dem brutalen Überfall auf eine Esso-Tankstelle in Uetze hat das Unternehmen eine Belohnung ausgesetzt. 5.000 Euro sollen demnach Zeugen für Hinweise bekommen, die zur Ergreifung der Täter führen. Bei dem Überfall an der Gifhorner Straße war der Tankstellen Pächter damals schwer verletzt worden. Zwei maskierte Räuber hatten den Verkaufsraum kurz vor Ladenschluss betreten. Sie bedrohten dort einen 17 Jahre alten Angestellten mit einer Pistole und forderten die Herausgabe der Einnahmen. Fast zeitgleich drangen zwei weitere Täter in ein Büro im Nebengebäude der Tankstelle ein. Dort entwickelte sich zunächst ein verbaler Schlagabtausch mit dem Pächter des Betriebes. Dann schlugen die Räuber so massiv auf den 51-Jährigen ein, dass er schwere Verletzungen erlitt. Anschließend flüchteten die Täter mit Geld und Zigaretten. Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos.

++ Reifenpanne eines Kranwagens legt A2 lahm ++

Kategorie:

Die folgenschwere Panne eines Kranwagens auf der A2 bei Hannover-Bothfeld hat am Donnerstag für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt. Dort war der Reifen des Kranwagens geplatzt, wodurch der Hydrauliktank aufgerissen wurde. Mehr als 400 Liter Öl verteilten sich auf dem Asphalt. Die A2 bei Bothfeld wurde deshalb auf eine Spur verengt und es bildeten sich lange Staus. Die Aufräumarbeiten ziehen sich bis in den Abend hinein. Nach Angaben der Verkehrsmanagement Zentrale soll die A2 Richtung Berlin dort bis voraussichtlich Freitagmorgen komplett gesperrt sein. Wegen des ausgelaufenen Öls muss die Fahrbahndecke abgefräst und erneuert werden, was einige Zeit in Anspruch nimmt.

++ Anklage gegen mutmaßlichen Vergewaltiger erhoben ++

Kategorie:

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau im Januar auf dem Gelände der Herschelschule in Vahrenheide hat die Staatsanwaltschaft Hannover nun Anklage gegen den 25-jährigen Tatverdächtigen erhoben. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte, wird dem Mann Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er soll das 20 Jahre alte Opfer in einen Kellerabgang eines Mehrfamilienhauses an der Weimarer Allee gezerrt und dort vergewaltigt haben. Die Frau konnte zunächst flüchten, doch der Mann holte sie kurze Zeit später ein und verging sich erneut an ihr. Dieses Mal auf dem Hof der Herschelschule am Großen Kolonnenweg. Laut Anklage soll der mutmaßliche Täter die junge Frau bereits wenige Tage zuvor in ihrer Wohnung vergewaltigt haben. Er sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. Wann der Prozess gegen ihn am Landgericht Hannover stattfindet, steht noch nicht fest.

++ 96-Spieler Salif Sané verlässt die Roten ++

Kategorie:

Der Innenverteidiger wird am Ende der Saison den Verein verlassen. Das wurde am Mittwoch bereits vom Klub bekannt gegeben. Der Senegalese ist seit fünf Jahren fester Bestandteil der 96-Abwehrreihe. Schon seit längerem gibt es allerdings Gerüchte, dass der 27-Jährige den Verein verlassen wolle. Wo Sané in der neuen Saison auflaufen wird, ist bisher noch unklar. Am Wahrscheinlichsten ist wohl ein Wechsel zum FC Schalke 04.

++ Streik am Donnerstag trifft Hannover hart ++

Kategorie:

Wer sonst mit der Bahn zur Arbeit fährt oder seine Kinder in die KiTa bringt, musste sich am Donnerstag nach Alternativen umgucken. Die Gewerkschaft ver.di hatte zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen und das Leben in der Stadt heute ganz schön auf den Kopf gestellt. Die Folgen haben vor allem die Autofahrer zu spüren bekommen: Es gab z.B. auf der Podbi, der Vahrenwalder und den Messeschnellwegen lange Staus. Auf dem Opernplatz haben am Donnerstagmittag rund 10.000 Angestellte aus dem öffentlichen Dienst für mehr Lohn und Gehalt demonstriert. Die Arbeitgeber haben in den Tarifverhandlungen bislang noch kein Angebot gemacht. Die nächste Verhandlungsrunde beginnt am Sonntag in Potsdam. Beide Seiten sind zuversichtlich, dass es zu einer Einigung kommt.

++ Wesenstest soll über Chicos Weiterleben entscheiden ++

Kategorie:

Eine Woche nach der tödlichen Hundeattacke ist immer noch unklar, ob Staffordshire-Mischling Chico weiterleben darf. Das Verhalten des Hundes soll zeitnah mittels Wesenstest in der Tierärztlichen Hochschule untersucht werden. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien. Auch medizinische Untersuchungen seien in den kommenden Tagen vorgesehen. Dabei geht es auch um die Schwellung am Unterkiefer des Hundes, denn ob es sich dabei um eine Zahnentzündung oder einen Tumor handelt, sei noch unklar. Die Entscheidung der Stadt, ob Chico eingeschläfert oder auf einem speziellen Gnadenhof untergebracht werden soll, steht dementsprechend noch aus. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat derweil Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Eine Prüfung der Stadt hatte ergeben, dass dem Veterinäramt bereits vor sieben Jahren alarmierende Hinweise zu Hund und Halter vorlagen. Ordnungsdezernent Axel von der Ohe kündigte am Montag eine lückenlose Aufarbeitung an.

++ Bauarbeiten bei der Eisenbahnbrücke beginnen bald ++

Kategorie:

Die nächste Großbaustelle kommt auf Hannover zu: Die Erneuerung der Eisenbahnbrücke über der Königstraße geht sichtbar los. Nach fast 140 Betriebsjahren muss das denkmalgeschützte Bauwerk dringend saniert werden. Das historische Brückenportal bleibt aber erhalten. Die Deutsche Bahn hat die Baustelle im östlichen Bereich des Hauptbahnhofs Hannover bereits eingerichtet, Donnerstagabend beginnen die ersten Bauarbeiten, das berichtet die Neue Presse. Die Mammutbaustelle wird Hannover bis Ende nächsten Jahres begleiten und entsprechend für Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadtgebiet sorgen. Voraussichtlich aber erst ab Anfang Juni, wenn die Königstraße zwischen Lavesstraße/Joachimstraße und Augustenstraße gesperrt werden muss. Davon betroffen ist auch der Busverkehr auf den Linien 100/200, 128 und 134. Ab Oktober wird die Baustelle auch den Zugverkehr einschränken. Die Baukosten liegen bei rund 18 Millionen Euro.

++ Feuerwehr in der Südstadt und Bemerode im Einsatz ++

Kategorie:

Brände in der Südstadt und Bemerode haben Dienstagabend die Feuerwehr Hannover herausgefordert. Beide Feuer ereigneten sich fast zeitgleich und machten umfangreiche Löscharbeiten notwendig. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zunächst rückten die Einsatzkräfte gegen halb sieben zur Sallstraße aus. Dort hatte Unrat im Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt – weil das Treppenhaus schon stark verraucht war, mussten mehrere Bewohner von der Feuerwehr gerettet werden. Noch während der Löscharbeiten in der Südstadt meldeten Anwohner in Bemerode gegen halb acht einen weiteren Brand in einem Mehrfamilienhaus am Papenkamp. Zu dem Zeitpunkt schlugen die Flammen bereits offen von einem Balkon im zweiten Obergeschoss; der Brand drohte sich auszubreiten. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen. Noch bevor sich das Feuer weiter ausbreiten konnte, hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.