Jetzt läuft auf Radio Hannover:
Hannover News - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Update: Schwerer LKW-Unfall auf A2 fordert ein Todesopfer ++

Kategorie:

Tödlicher LKW-Unfall am Dienstagvormittag auf der A2: In der Nähe des Kreuzes Hannover-Buchholz fuhren drei Lastwagen ineinander, als der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen zu stocken begann.

Der hinterste der drei LKW fuhr nach Polizeiangaben gegen 9 Uhr 30 nahezu ungebremst auf den mittleren auf und schob diesen auf den vordersten Sattelzug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus des hintersten LKW stark beschädigt, der Fahrer war eingeklemmt, Rettungskräfte konnten ihn schließlich nur noch leblos bergen. Die beiden anderen Fahrer blieben unverletzt.

Für die Unfallaufnahme, Bergungs- und Aufräumarbeiten bleibt die A2 in Richtung Dortmund nach Polizeiangaben noch bis in den Dienstagabend voll gesperrt. Der Verkehr wird so lange über die A7 und die A37 umgeleitet. 

++ Schwerer Lkw-Unfall auf A2 - Ein Toter ++

Kategorie:

Schwerer Unfall am Dienstagvormittag auf der A2 Richtung Dortmund: Zwischen Kreuz Hannover-Ost und Kreuz Buchholz sind gegen halb zehn mehrere Lkw ineinandergefahren. Laut Polizei kam ein Lastwagen-Fahrer ums Leben, ob und wie viele Verletzte es gab war zunächst unklar. Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. Die A2 musste gesperrt werden, es bildeten sich Staus.

++ Grillen im Georgengarten: SPD-Politikerin fordert WC und größere Abfalleimer ++

Kategorie:

Die erste Hitzewelle liegt hinter uns und damit auch der große Ansturm auf den Georgengarten. Dort treffen sich Familien und Freunde bei gutem Wetter zum Picknicken und Grillen – aber es gibt keine einzige Toilette. Deshalb geht es bei Bedarf ab in die Büsche.

SPD-Kulturpolitikerin Belgin Zaman fordert laut HAZ nun ein öffentliches WC. Das wäre insbesondere für Familien wünschenswert, weil Kinder nicht so lange aufhalten können. Außerdem möchte Zaman größere Mülleimer aufstellen, um der Abfallflut Herr zu werden.

Dem Bericht zufolge muss der Vorschlag aber noch SPD-intern beraten und mit Grünen und FDP abgestimmt werden. Die Stadtverwaltung zeigt sich offen für den Vorschlag, verweist aber auf die Kostenfrage.

++ Drei mal Sebastian: Neue Spieler beim 96-Trainingsauftakt ++

Kategorie:

Zum Trainingsauftakt standen bei Hannover 96 gestern drei neue Spieler auf dem Platz: Sebastian Kerk vom VfL Osnabrück, Sebastian Stolze von Jahn Regensburg und Sebastian Ernst von Greuther Fürth. Ob es zu Verwechslungen kam, ist nicht bekannt.

Das Ganze unter der Ägide des neuen 96-Coachs Jan Zimmermann, der Montag sein erstes Training mit den Roten leitete. Aufgeregt sei er nicht gewesen, so der 41-Jährige. Er habe ja nicht viel Zeit gehabt, sich darüber Gedanken zu machen. Zimmermann war nur zwei Tage zuvor mit dem TSV Havelse in die dritte Liga aufgestiegen.

Zum Weggang von Torwart Michael Esser nach Bochum sagte er, der Schritt sei nachvollziehbar. Er habe ein gutes Gespräch mit Esser gehabt. Mit Martin Hansen und Rückkehrer Ron-Robert Zieler stehen aktuell zwei Keeper in den Startlöchern. Man werde auf jeden Fall noch einen dritten dazuholen, sagte Zimmermann. Wen, das ließ er offen.

++ Kultusminister Tonne kritisiert Spahn: "Äußerungen nicht hilfreich" ++

Kategorie:

Niedersachsens Schulen sollen nach den Sommerferien möglichst mit vollem Präsenzunterricht starten. Anderslautende Äußerungen hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne als „nicht hilfreich bezeichnet“. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte gesagt, im Herbst und Winter könnten wieder Maskenpflicht und Wechselunterricht nötig werden. Grund sei die auf dem Vormarsch befindliche Delta-Variante des Corona-Virus.

Alle müssten vorsichtig sein und dürften nicht übermütig werden, denn das Virus ist nicht weg, sagte Tonne der HAZ. Das Wechselmodell, bei der nur die Hälfte der Klasse in der Schule anwesend ist, könne aber durch Hygienekonzepte, Test und verstärkte Impfungen vermieden werden. Dienstagmittag will der Kultusminister seine Planungen für die Schulen nach den Sommerferien vorstellen.

++ Streit um Nachtflüge: Verhärtete Fronten bei Landtags-Anhörung ++

Kategorie:

Nachtflüge sind existenziell für den Hannover Airport. Das hat Flughafen-Chef Raoul Hille am Montag bei einer Anhörung im Landtag gesagt – und sich gegen eine mögliche Verschärfung der Nachtflugregelung ausgesprochen. Mit weniger Nachtflügen wäre der Airport unwirtschaftlich, die Folge wären Millionenverluste und mögliche Schadensersatzansprüche. Ähnlich äußerten sich Vertreter von Unternehmerverbänden, Land Niedersachsen und Stadt Hannover.

SPD und CDU im Landtag wollen ein Gutachten erstellen lassen, in dem geprüft werden soll, ob Anwohner besser vor nächtlichem Flüglärm geschützt werden können. Man wolle jedoch niemandem das Fliegen verbieten, sagte CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer. Die Hälfte der Luftfracht und ein Fünftel der Passagiere am Flughafen Langenhagen heben nachts ab.

Der Sprecher der Bürgerinitiative Bon-Ha, Dieter Poppe, forderte ein Ende der Nachtflüge zwischen 22 und 6 Uhr. Alle zehn Minuten ein Flieger komme einer Folter für die Anwohner gleich. Als Experte war gestern auch der Mainzer Kardiologe Thomas Münzel im Landtag. Er sagte, Fluglärm verursache Stress, der zu Bluthochdruck und Herzkrankheiten führe.

++ Impfzentren bleiben offenbar auf AstraZeneca sitzen - Impfbrücke soll helfen ++

Kategorie:

Impfzentren hier bei uns in Hannover und in ganz Niedersachsen bleiben offenbar vermehrt auf dem Mittel von AstraZeneca sitzen. Das Gesundheitsministerium erwägt deshalb eine Freigabe des Impfstoffs auch für Jüngere, wie es bei Hausärzten schon der Fall ist. Die Überlegungen dazu seien aber noch nicht abgeschlossen, sagte ein Ministeriumssprecher der HAZ. Bislang wird das Mittel von den Impfzentren in der Regel nur Über-60-Jährigen gespritzt.

Laut Region Hannover ist das Interesse der Menschen an AstraZeneca im Impfzentrum auf dem Messegelände stark zurückgegangen. Allerdings gebe es in der Regions-Verwaltung zunächst keine Überlegungen, AstraZeneca für alle Impfwilligen freizugeben. Man erwarte jedoch eine Sonderlieferung des Mittels vom Land, die über die sogenannte Impfbrücke angeboten werden solle, sagte eine Sprecherin.

Grund für den Überschuss bei AstraZeneca ist offenbar ein schlechter Ruf, vor allem bei Älteren, für die er ausdrücklich empfohlen wird. Laut Kassenärztlicher Vereinigung fragen inzwischenjedoch immer mehr Unter-60-Jährige nach AstraZeneca. Der Impfstoff bleibe demnach bei den Hausärzten nicht liegen.

++ Umfrage zu Wohnungslosigkeit: Stadt stellt Ergebnisse vor ++

Kategorie:

Zu teure Wohnungen, Schulden oder Schufa-Einträge, Ablehnung durch Vermieter – alles große Hürden für wohnungslose Menschen in Hannover. Das ist ein Ergebnis der städtischen Umfrage zum Thema Wohnungslosigkeit. Knapp 1.400 Menschen haben sich beteiligt, darunter gut 300 Wohnungslose. Von denen gaben fast drei Viertel an, tatsächlich eine Bleibe zu suchen. Der Großteil wünscht sich dabei mehr Unterstützung. Sozialarbeit, medizinische Versorgung, Unterkünfte mit Einzelzimmern: Das sind weitere Hilfen, die sich Betroffene wünschen.

Bei den Menschen mit festem Wohnsitz gab mehr als die Hälfe an, die Wohnungslosigkeit in Hannover vor allem im Stadtteil Mitte wahrzunehmen – rund um den Kröpcke, am Opernplatz und in Bahnhofsnähe. Für 70 Prozent der Befragten ist es sehr wichtig, dass es Hilfen und Unterstützung für Wohnungslose in Hannover gibt.

Sozialdezernentin Sylvia Bruns stellte die Ergebnisse am Montag im Sozialausschuss vor. Sie fließen mit ein in eine Gesamtauswertung zur Wohnungslosigkeit. Diese soll im Herbst vorliegen.

++ Starkstromkabel geklaut - Täter durch Stromschlag schwer verletzt? ++

Kategorie:

Hat sich ein Dieb in einem Zementwerk in Misburg selbst schwer verletzt? Die Polizei wendet sich nach einem Diebstahl von Starkstromkabeln jetzt mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit, nachdem die unbekannten Täter bereits in der Nacht zu Freitag zugeschlagen hatten. Sie entwendeten ein etwa 100 langes Meter Kupferstarkstromkabel, das allerdings an einen Bagger angeschlossen war und daher unter Strom stand. Die Polizei geht deswegen von erheblichen Verletzungen bei dem Täter aus, im schlimmsten Fall könnte er auch verstorben sein.

Nun suchen die Ermittler Zeugen: Wer kann Hinweise auf durch Stromschläge verletzte Menschen geben? Und wem wurden möglicherweise Starkstromkabel zum Kauf angeboten? Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Misburg entgegen.                                                                             

++ Trainingsauftakt bei 96, Torwart Esser wechselt nach Bochum ++

Kategorie:

Trainingsauftakt ohne „Bruno“: Torwart Michael Esser, Spitzname Bruno, kehrt Hannover 96 den Rücken. Das hat der Verein am Montagnachmittag offiziell mitgeteilt. Esser verschlägt es zurück in seine Heimat, er wechselt zum Erstligaaufsteiger VFL Bochum, bei dem er seine Profikarriere auch gestartet hatte.

Essers Ex-Kollegen haben unterdessen am Montag mit der Vorbereitung auf die neue Zweitligasaison begonnen, die erste Trainingseinheit startete um 14 Uhr. Die erste für den neuen 96-Coach Jan Zimmermann, der am Wochenende noch mit dem TSV Havelse den Aufstieg in die dritte Liga gefeiert hatte.