++ Wunderlauch breitet sich in der Eilenriede aus ++

Weil er die heimischen Frühblüher verdrängt, hat die Stadt dem hartnäckigem Wunderlauch den Kampf angesagt. Das aus dem Kaukasus stammende Gewächs, das auch Berliner Bärlauch genannt wird, hat sich im südlichen Teil der Eilenriede und im Ricklinger Holz ausgebreitet. Die Stadt bemüht sich das Problem in den Griff zu bekommen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Dazu werden entsprechende Flächen mit dem hartnäckigen Wunderlauch frühzeitig gemäht oder die Pflanzen per Hand herausgezupft. Im nächsten Jahr soll dann geprüft werden, was die Maßnahme gebracht hat.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.