++ Wunderlauch breitet sich in der Eilenriede aus ++

Weil er die heimischen Frühblüher verdrängt, hat die Stadt dem hartnäckigem Wunderlauch den Kampf angesagt. Das aus dem Kaukasus stammende Gewächs, das auch Berliner Bärlauch genannt wird, hat sich im südlichen Teil der Eilenriede und im Ricklinger Holz ausgebreitet. Die Stadt bemüht sich das Problem in den Griff zu bekommen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Dazu werden entsprechende Flächen mit dem hartnäckigen Wunderlauch frühzeitig gemäht oder die Pflanzen per Hand herausgezupft. Im nächsten Jahr soll dann geprüft werden, was die Maßnahme gebracht hat.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen