++ Wolfs-Debatte: FDP fordert Abschuss-Zulassung ++

Die Debatte um einen möglichen Wolfs-Abschuss hält weiter an. Auch der Landtag beschäftigt sich heute mit dem Rodewalder Leitwolf, der mehr als 40 Nutztiere gerissen haben soll. Die niedersächsische FDP will nun eine neue Wolfsverordnung durchbringen. Die Liberalen brachten einen Antrag ein, wonach es eine allgemeine Zulassung für Jäger geben soll, Wölfe zu töten. Der Naturschutzbund bezeichnete diese Forderung als absurd. Der Wolf ernähre sich naturgemäß zu 99% von Wildtieren. Die FDP würde durch unsachliche Anträge die Debatte weiter anheizen. Der niedersächsische Bauernverband Landvolk sieht das anders: Landwirte in Neustadt lebten derzeit in permanenter Angst um ihre Nutztiere, heißt es. In der Nacht zu Donnerstag soll ein Wolf erneut eine Schafherde in Laderholz angegriffen und mehrere Tiere gerissen haben. Zum Schutz von Nutztieren, argumentiert der NABU, müssten statt eines Abschusses von Problemwölfen, aber andere wolfsabweisende Maßnahmen her, wie etwa der Bau von Umzäunungen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.