++ Wochenlang festgesetzt in Italien: Kurdischer Hannoveraner darf nach Haftbefehl aus der Türkei nach Hause ++

Er wurde auf Geheiß der türkischen Regierung im Italienurlaub festgenommen. Nach starkem politischem Druck steht jetzt fest: Der 45-jährige Deutsch-Türke aus Hannover kommt wieder frei, das berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ). Der Mann, der für die hannoversche Stadtverwaltung arbeitet, war Mitte September in Bozen (Italien) überraschend festgenommen worden. Die Türkei hatte einen internationalen Haftbefehl ausgesprochen. Der Vorwurf: Mord und Terrorismus. Er war zunächst im italienischen Gefängnis, später aber nur noch in Arrest. Hannovers Ex-Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg hatte sich unter anderem für die Freilassung des Hannoveraners eingesetzt. Der 45-Jährige lebt seit 1996 in Deutschland und arbeitet für die Stadtverwaltung als Psychologe.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.