++ Welfen: Marienburg-Verkauf doch vor dem Aus? ++

Steht der Deal zwischen dem Land Niedersachsen und Erbprinz Ernst August zum Verkauf von Schloss Marienburg vor dem Aus? Laut einem Bericht des Politikjournals Rundblick gibt es bei der Klosterkammer Hannover nun auch Bedenken zu dem Deal. Es sollte die Rettung des Maroden Welfen-Schlosses bei Pattensen werden, der Kauf für einen Symbolischen Euro durch die Klosterkammer-Tochter-Limak, und die anschließende 27-Millionen Euro Sanierung durch Bund und Land. Doch Offenbar wird der der Deal, über den ein neuer Familienstreit zwischen den Welfen entbrannt ist, der Kammer nun doch zu heikel. So soll dem Bericht zufolge die von der Klosterkammer geforderte Garantie-Erklärung der Knackpunkt sein. Nach Informationen des Rundblicks weigert sich die Landesregierung, diese Garantie abzugeben – im Falle von Komplikationen stünde die Kammer dann ohne Finanziellen Rückhalt da. Die Klosterkammer selbst wollte einen möglichen Rückzug aus dem Deal gegenüber Radio Hannover weder bestätigen noch dementieren und verwies auf das zuständige Kulturministerium, wo es lediglich hieß es gebe keinen neuen Sachstand.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen