++ Stimmabgabe verweigert: Mann aus Lehrte pöbelt in Wahllokal ++

Um an einer Kommunalwahl teilnehmen zu dürfen, muss man mindestens 42 Tage am entsprechenden Ort gemeldet sein, diese Bestimmung war einem Mann aus Lehrte nicht klarzumachen. Ein 43-Jähriger hatte am Sonntagmittag lautstark in einem Wahllokal am Rathausplatz gepöbelt. Er gab zunächst seine Stimme zur Europawahl ab – die Stimme zur Bürgermeisterwahl in Lehrte wurde ihm aber verwehrt, weil er die Voraussetzung der 42 Tage nicht erfüllte. Daraufhin ging er laut Polizei zur Briefwahlstelle im Rathaus. Dort erklärte man ihm dasselbe, woraufhin er begann, sich lautstark zu beschweren und in vertrauliche Wahlhelferunterlagen zu schauen. Der Wahlleiter musste dem Mann einen Platzverweis erteilen und ihn aus dem Wahllokal schieben. Der Pöbler erstattete daraufhin Anzeige wegen Körperverletzung.