++ Wasser wird knapp: 115.000 Haushalte in der Region Hannover müssen Trinkwasser-Verbrauch einstellen ++

115.000 Haushalte in der Region Hannover müssen seit Donnerstagmittag ihren Trinkwasser-Verbrauch einschränken. Weil das Wasser wegen der heißen Tage knapp geworden ist, hat der Wasserverband Garbsen Neustadt zur Sparsamkeit aufgerufen. Seit heute Mittag dürfen die Kunden ihre Autos nicht mehr waschen, keine Pools oder Planschbecken befüllen und keine Wassersprenger aufstellen. Wer sich nicht an die Verbote hält, der muss sogar damit rechnen, dass der Versorger gar kein Wasser mehr durch die Leitung schickt. Der Wasserverband versorgt 115.000 Haushalte in neun Städten und Gemeinden - darunter neben Garbsen und Neustadt auch Langenhagen und die Wedemark. Die Stadtwerke Enercity haben am heißen Dienstag den höchsten Tageswert beim Trinkwasserverbrauch seit 13 Jahren registriert. Anlass zu Einschränkungen für die Bürger wie nun beim Wasserverband Garbsen-Neustadt gibt es bei Enercity aber nicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.