++ Waffenfund in Stöcken: Anklage gegen Vater und Sohn ++

Vor gut fünf Monaten hatte die Polizei in einer Wohnung in Stöcken einen brisanten Fund gemacht. Die Ermittler stellten bei einer Durchsuchung mehr als 30 teils scharfe Schusswaffen, jede Menge Munition, dazu 100.000 Euro Bargeld sowie zahlreiche Devotionalien aus der NS-Zeit sicher. Jetzt hat die Generalstaatsanwaltschaft Celle Anklage gegen die beiden Bewohner erhoben, einen 30-Jährigen und dessen 53 Jahre alten Vater. Sie sollen massiv gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben. Die zahlreichen Waffen sollen Vater und Sohn über das Darknet bestellt haben. Die Ermittler gehen zudem davon aus, dass das viele Bargeld, das in der Stöckener Wohnung entdeckt worden ist, aus illegalen Geschäften stammt. Einen rechtsmotivierten Anschlag sollen die beiden Angeklagten laut Staatsanwaltschaft aber nicht vorbereitet haben.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen