++ Üstra dürfte deutlich mehr Verlust machen ++

Die Üstra wird im laufenden Jahr voraussichtlich noch höhere Verluste einfahren. Der Verlust könne knapp 50 Millionen Euro betragen und damit fast 13 Millionen Euro höher liegen als noch 2019, das wurde laut Medienberichten am Dienstag im Verkehrsausschuss der Region Hannover erörtert. Hauptgrund seien gestiegene Personalkosten, aber auch die massiven Investitionspläne. Unter anderem soll die Stadtbahnflotte modernisiert werden, dafür wurde am Dienstag der Kauf von 75 Bahnen vom Typ TW 4000 beschlossen. Bis zum Jahr 2035 sollen insgesamt 275 neue Stadtbahnen durch Hannover rollen. Langfristig ersetzen sie den TW 6000, also die grünen Bahnen. Das Gesamtvolumen allein dafür beträgt rund 265 Millionen Euro. Die Üstra hat am Dienstag zudem einen Förderbescheid des Landes erhalten, um flächendeckend kostenfreies Wlan einzurichten. 

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.