++ Verhandlungen gescheitert: Höhe der Regionsumlage weiter fraglich ++

Die Verhandlungen über die Höhe der umstrittenen Regionsumlage sind offenbar gescheitert. Eine entsprechende Mitteilung ist am Mittwoch von der Stadtverwaltung Seelze veröffentlicht worden. Demnach haben die 21 Kommunen mit der Region keinen Kompromiss zur Senkung der Umlage finden können. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister werfen der Region eine Blockadehaltung vor. Entgegen der Senkung der Regionsumlage sei ihnen zufolge sogar ein neuer möglicher Höchstwert für 2020 angekündigt worden. Diese Umlage würde dann bei etwa 799 Millionen Euro liegen. Dem Bürgermeister der Stadt Seelze, Detlef Schallhorn, zufolge sehen sich die Kommunen nun gezwungen, rechtlich gegen die Umlage vorzugehen. Sie wollen Politik und Verwaltung der Region gegenüber aber Gesprächsbereit bleiben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen