++ Verbraucherpreise steigen: Besonders Alkohol, Tabak und Bildung werden teurer ++

Dem Landesamt für Statistik zufolge sind die Verbraucherpreise in Niedersachsen im Vergleich zum Vorjahresmonat um etwa 1,4 Prozent gestiegen. Zwar ist die Inflationsrate im Juli etwa auf dem gleichen Niveau, aber gerade in den Abteilungen „Alkoholische Getränke und Tabakwaren“ sowie „Bildungswesen“ stiegen die Preise deutlich zwischen 2,5 und 3 % an. Zu Ausgaben im Bildungsbereich zählt das Landesamt etwa Bildungsdienstleistungen. Dazu gehören zum Beispiel Kosten für private Grund- und Waldorfschulen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.