++ Unfall auf der A2: Polizei jagt Gaffer ++

Sogenannte Gaffer haben erneut bei einem schweren A2-Unfall ihre Handys auf Opfer gerichtet - jetzt wurden die Schaulustigen laut Medienberichten selber fotografiert, um später zur Rechenschaft gezogen zu werden. Nach dem schweren Unfall am Dienstag Morgen kurz vor dem Rasthof Garbsen wurden zwei Polizeibeamte vor Ort dazu eingesetzt, gezielt Gaffer von der Gegenfahrbahn ausfindig zu machen. Gegen sechs Verkehrsteilnehmer sei ein Verfahren eingeleitet worden. Gaffern können im äußersten Fall bis zu 2 Jahre Haft drohen. Bei dem Unfall war ein Transporter einem LKW aufgefahren – ein Mann wurde dabei lebensbedrohlich verletzt, das Führerhaus des Transporters wurde anderthalb Meter in den Laster gedrückt.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.