++ Umweltministerium bestätigt: Wolf riss 15 Heidschnucken ++

Der Verdacht hat sich bestätigt. Die vor einem Monat bei Burgwedel getöteten 15 Heidschnucken sind tatsächlich von einem Wolf gerissen worden. Das hat das Umweltministerium am Donnerstag bestätigt. Der Wolf stammt laut Ministerium möglicherweise aus einem Revier rund um Burgdorf. Der Wolf hatte Anfang März 15 Heidschnucken auf einer Weide zwischen Engensen und Schillerslage getötet und weitere Tiere verletzt. Der Besitzer der Herde hatte seine Weide nicht gegen Wolfsangriffe geschützt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.