++ Tödlicher Arbeitsunfall: Azubi wird in Fördermaschine eingeklemmt ++

In einer Metallbaufirma in Lehrte ist ein 16-Jähriger in eine spiralförmige Fördermaschine geraten. Wie die Polizei berichtet, war der Azubi mit Arbeiten an einem sogenannten Schneckenförderer eines Pelletofens beschäftigt. Dabei geriet er mit seinen Beinen in die Maschine und wurde eingeklemmt. Die Verletzungen des 16 Jährigen waren so schwer, dass er starb. Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise darauf vor, dass der Auszubildende durch Fremdverschulden in die Fördervorrichtung geriet. Zusätzlich zu den polizeilichen Ermittlungen hat das Gewerbeaufsichtsamt Untersuchungen des Vorfalls eingeleitet. Es muss nun geklärt werden, ob möglicherweise Bestimmungen der Betriebssicherheit vernachlässigt wurden oder möglicherweise ein technischer Defekt an der Maschine vorlag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.