++ Tierquälerei-Skandal: Laatzener Schlachthof verliert Handelspartner ++

Im Zuge der Veröffentlichung des skandalösen Bildmaterials aus dem Schlachthof hatte das Tierschutzbüro bereits am Mittwoch Handelspartner aufgefordert sich von Leinefleisch zu distanzieren. Nach Angaben des Tierschutzbüros haben jetzt erste Abnehmer tatsächlich Konsequenzen gezogen: Sowohl der Aldi-Konzern als auch die hannoverschen Firmen Wurst Basar und Landfleischerei Hanke sollen ihre Lieferbeziehung zu Leine-Fleisch beendet haben. Die Tierschützer hatten entlarvt, dass Schweine in dem Gleidinger Schlachthof mit Elektrotreibern gequält worden seien. Das verantwortliche Unternehmen räumte die Verstöße bereits ein. Der Schlachthof verlor daraufhin sein Bio Siegel und wird bis auf weiteres durch Regionsmitarbeiter überprüft.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.