++ Streit um Reformationsfenster: Erbe des Marktkirchen-Architekten klagt ++

Der Streit um das neue Fenster für die Marktkirche wird vor Gericht weiter ausgetragen. Georg Bissen, der Erbe des Marktkirchen-Architekten Dieter Oesterlen, hat gegen den Einbau des Reformationsfensters geklagt, das teilte das Landgericht Hannover am Donnerstag mit. Er beruft sich darauf, dass der Einbau das Urheberrecht des Architekten verletzt. Der Streit um das von Künstler Markus Lüpertz entworfene Fenster zieht sich bereits seit mehr als einem Jahr. Bissen sagt, dass die Marktkirche im Sinne seines Stiefvaters in ihrer Einfachheit und Geschlossenheit erhalten bleiben müsse. Der Kirchenvorstand hingegen, hält an dem Entwurf fest. Das umstrittene Fenster zeigt unter anderem den Reformator Martin Luther. Zudem sind mehrere schwarze Fliegen zu sehen, die für das Böse und die Vergänglichkeit stehen sollen. Vor allem diese werden heftig diskutiert. Das Fenster ist ein Geschenk von Altkanzler Gerhard Schröder. Wann es zu einem Verhandlungstermin vor dem Landgericht kommen könnte, ist noch unklar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen