++ Stadt will Kreditrahmen auf 800 Mio Euro erhöhen ++

Die Stadt Hannover will sich in der Corona-Krise für Notfälle wappnen und ihren Finanzrahmen erweitern. Stadtkämmerer Axel von der Ohe möchte die Höchstgrenze für kurzfristige Kassenkredite auf 800 Millionen Euro verdoppeln. Er will damit sicherstellen, dass die Stadt genug Handlungsspielraum hat, um die Corona-Krise abzufedern. Eine Verdopplung des Kreditrahmens sei sinnvoll, um wegbrechende Erträge genauso wie auftretende Mehraufwendungen in jedem Fall kompensieren zu können. Außerdem solle damit ein „Sicherheitsnetz“ gespannt werden, um auch für den denkbar schlechtesten Verlauf sowie unvorhersehbare Entwicklungen gewappnet zu sein, heißt es in einem schriftlichen Statement gegenüber Radio Hannover. Die Verwaltung beabsichtige, kurzfristig einen Nachtragshaushalt einzubringen. Voraussichtlich kurz nach den Osterferien, wobei die Termine eng mit dem Rat abgestimmt werden sollen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.