++ Neues System für Leistungsprämien: Zulagen für 8500 Stadtmitarbeiter unrechtmäßig ++

Und wieder geht es um Gehaltszulagen im Rathaus, diesmal aber weniger brisant. Die Stadt ändert das System ihrer Leistungsprämie, das sie an insgesamt rund 8500 Mitarbeiter ausgezahlt hat. Seit 2015 gab es eine einheitliche Pauschale, also nicht nach Leistung. Das hatte das Rechnungsprüfungsamt beanstandet, die Stadt folgt der Auffassung. Personaldezernentin Rita Maria Rzyski sehe darin aber kein Grund zur Sorge für Stadt Mitarbeiter. Es müssen keine Gelder zurückgezahlt werden. Es hatte sich auch niemand bereichern wollen. Neben der einheitlich ausgezahlten Prämie gab es nämlich auch ein paar Prozent weniger Gehalt, vereinbarungsgemäß laut Haustarifvertrag. Trotzdem werden einige Bedienstete künftig weniger Geld bekommen. Die Rechnungsprüfer beanstandeten noch weitere Zulagen. Bei 9 von 32 geprüften Zulagen gebe es keine Rechtsgrundlage, das betraf aber insgesamt nur 29 Mitarbeiter, darunter Pfleger und Messfahrzeugfahrer. 4 Zulagen der 9 hat die Stadt eingestellt. 

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen