++ Feuer in Ahlem: Mutmaßlicher Brandstifter soll acht Jahre in Haft ++

Im Prozess um dreifachen versuchten Mord und Brandstiftung vor dem Landgericht hat die Staatsanwaltschaft acht Jahre Haft für den Angeklagten gefordert. Das berichten mehrere Medien gleichlautend. Ein 36-Jähriger steht im Verdacht, im Februar ein Mehrfamilienhaus in Ahlem angezündet zu haben. Dabei soll er Feuer in seiner eigenen Wohnung und vor zwei Nachbarwohnungen gelegt haben. Die Feuerwehr musste eine 85-Jährige Anwohnerin retten, ein Vater seine beiden Kinder. Die Verteidigung plädiert auf Freispruch. Ein Urteil könnte am Dienstag fallen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.