++ Staatsanwaltschaft fordert 10 Jahre Haft im Fall "Höver" ++

Im Mai vergangenen Jahres war die Leiche einer zweifachen Mutter nahe eines Feldwegs an der B65 in Höver entdeckt worden. Der Ehemann soll die Frau getötet haben und steht derzeit vor Gericht. Heute hat die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer zehn Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung will in dem Indizienprozess einen Freispruch aus Mangel an Beweisen. Der 32 Jahre alte Bulgare soll seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Bockenem im Streit getötet haben, nachdem er von ihrer Affäre erfahren hatte. Die Leiche der 32 Jährigen soll er etwa zehn Tage nach der Tat in einem Gebüsch bei Höver versteckt haben. Das Urteil in dem Prozess am Landgericht Hildesheim wird am 08.03.2019 erwartet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.