++ Sprengel-Museum: unzulässige Honorar-Bezahlung ++

Während die eine Gehaltsaffäre noch immer nicht aufgeklärt ist, werden aus dem Rathaus neue Auffälligkeiten bekannt: Das Sprengel Museum hat städtische Angestellte und externe Kräfte in den vergangenen neun Jahren wohl unrechtmäßig auf Honorarbasis bezahlt und dadurch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge gespart. Bei einer turnusmäßigen Überprüfung ist dem Rechnungsprüfungsamt diese Praxis nun aufgefallen, die Stadt hat die Vorgehensweise bereits gestoppt. Am Mittwoch informierte Oberbürgermeister Belit Onay die Öffentlichkeit darüber und versprach umfassende Aufklärung. Staatsanwaltschaft, Rentenversicherung und Steuerbehörden seien informiert. Die fraglichen Honorare belaufen sich insgesamt auf eine Summe in Höhe von 600.000 Euro.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.