++ Spezielle Masken in Öffis und Geschäften + mehr Homeoffice ++

Nach zähen Verhandlungen bis spät in den Abend haben die Bundeskanzlerin und die 16 Ministerpräsidenten eine Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar mit einigen Verschärfungen beschlossen. Für Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln und auch in Geschäften reichen Alltagsmasken aus Stoff nicht mehr aus. Künftig sind medizinische Masken oder FFP2-Masken vorgeschrieben. Für das Arbeiten aus dem Homeoffice soll mit einer neuen Verordnung deutlich mehr Verbindlichkeit einziehen. Demnach müssen Arbeitgeber künftig überall dort, wo es möglich ist, den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen. Bis Mitte Februar sollen laut Aussage der Kanzlerin grundsätzlich auch die Schulen geschlossen bleiben. Niedersachsen hat sich hier bislang für einen Sonderweg entschieden: Grundschüler und Schüler von Abschlussklassen werden im Wechselmodell mit geteilten Klassen unterrichtet. Ministerpräsident Stephan Weil erklärte allerdings am späten Dienstagabend, dass bei der Situation in den Grundschulen Änderungen zu erwarten seien. Über deren Inhalt werde die Landesregierung im Laufe des Tages entscheiden.

Kategorie: