++ "Section Control" wird Montag scharf geschaltet

Der Geschwindigkeitsmesser „Section Control“ auf der B6 bei Gleidingen ist seit drei Wochen im Testbetrieb. Wer schneller fährt als erlaubt, bekommt aber bislang kein Strafmandat. Das ändert sich ab Montag: Dann wird „Section Control“ scharf geschaltet. Die sogenannte Pilotphase soll bis zu anderthalb Jahre dauern.

Das Prinzip: Die Anlage macht ein Foto vom Auto-Kennzeichen, misst dann die Geschwindigkeit des Fahrzeugs über 2,2 Kilometer. Ist sie im Durchschnitt höher als erlaubt, schießt „Section Control“ noch ein Foto und es ergeht ein Bußgeldbescheid. Allerdings gibt es noch Datenschutzbedenken gegen die Anlage.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.