++ „Section Control“ auf B6 darf wieder in Betrieb gehen ++

Das Streckenradar „Section Control“ auf der B6 darf wieder in Betrieb gehen. Das hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg entschieden. Grund ist das Niedersächsische Polizeigesetz, das der Landtag im Mai beschlossen hatte und das nun die Grundlage für den Weiterbetrieb liefert. „Section Control“ misst die Durchschnittsgeschwindigkeit von Fahrzeugen auf der B6 zwischen Gleidingen und Laatzen über einen Abschnitt von zwei Kilometern. Dazu werden die Nummernschilder aller Fahrzeuge gefilmt. Ein Anwalt aus Laatzen hatte dagegen geklagt. Er sah das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung verletzt. Gegen das Niedersächsische Polizeigesetz waren hier in Hannover Tausende auf die Straße gegangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.