++ Schlappe vor Gericht: Region verliert Prozess um Windkraft ++

Heftige Schlappe für die Region Hannover: Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat ein Kapitel aus dem regionalen Raumordnungsprogramm, in dem es um Windenergie geht, für unwirksam erklärt und keine Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht zugelassen. Damit liegen nun sämtliche Planungen für den Bau neuer Windräder auf Eis, die Region muss neue Regeln festlegen. Insgesamt 11 Klagen gegen die Windkraftpläne gab es, vier hat das Gericht gestern behandelt, unter anderem die Klagen der Städte Pattensen und Barsinghausen. In der Urteilsbegründung heißt es, der Region seien Fehler unterlaufen: So sei bei den Ausschlusskriterien von Flächen zu wenig differenziert worden, auch die Abstandsregeln zwischen Windrädern und Siedlungen seien fehlerhaft.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.