++ Rathausaffäre vor Gericht: Zeugen belasten Herbert und Härke ++

In der sogenannten Rathausaffäre haben am Dienstag mehrere Zeugen vor dem Landgericht ausgesagt und den früheren Büroleiter von Ex-OB Stefan Schostok, Frank Herbert, und den ehemaligen Personaldezernenten Harald Härke belastet: So sagte eine Sachbearbeiterin aus dem Fachbereich Personal, sie habe ihren Bereichsleiter auf die Unrechtmäßigkeit der Gehaltszulagen für Herbert hingewiesen. Als diese trotzdem gezahlt wurden, sei sie „empört und erschüttert“ gewesen, so die Zeugin.

Der Bereichsleiter erklärte, er habe die Zulagen ebenfalls nicht gutgeheißen und dafür gesorgt, dass sie jedes Jahr neu beantragt werden mussten. Zu OB Schostok zu gehen, hatten beide für aussichtslos gehalten, weil Herbert ja Büroleiter war. Herbert hat insgesamt fast 50.000 Euro an Zulagen kassiert.

Unter Druck geriet auch der frühere Personaldezernent Härke: Laut dem Bereichsleiter habe Härke versichert, dass die Zulagen für Herbert mit dem Innenministerium abgestimmt gewesen seien. Später sich aber herausgestellt, dass das nicht der Fall war. Ein Zeuge aus dem Innenministerium soll beim kommenden Verhandlungstermin aussagen, der ist für den 22. Januar angesetzt.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.