++ Rathausaffäre: Schostok muss auf die Anklagebank ++

In der Rathausaffäre müssen sich Hannovers Ex-OB Stefan Schostok, sein früherer Büroleiter Frank Herbert und der ehemalige Personaldezernent Harald Härke ab Dienstag vor dem Landgericht verantworten. Der Vorwurf lautet auf Untreue im besonders schweren Fall beziehungsweise Anstiftung dazu. Es geht um rechtswidrige Gehaltszulagen für Herbert in Höhe von fast 50.000 Euro, die Härke genehmigt haben soll. Schostok soll erst später davon erfahren, die Zahlungen aber nicht gestoppt haben. Auch an den früheren Chef der städtischen Feuerwehr, Claus Lange, soll Geld geflossen sein: hier waren es rund 15.000 Euro. Anders als Herbert hat Lange die Summe bereits zurückgezahlt. Für den Untreue-Prozess sind sechs Verhandlungstermine bis März angesetzt.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.